HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Feuerwehreinsatz: Würde das in der Altstadt klappen?


In Melsungen rettete die Feuerwehr mit Hilfe der Drehleiter einen Verletzten aus einem Haus, wie die HNA berichtet. Zum Glück war es kein Brand, wo alles schnell gehen muss.

Auf dem Foto sieht man deutlich, dass die Drehleiter nach beiden Seiten abgestützt werden muss. Ohne die Abstützung ist die Leiter nicht einsetzbar. Bei dem Einsatz hatte die Melsunger Feuerwehr Glück, kein Auto stand im Wege.

Man stelle sich diesen Einsatz einmal in der Homberger Altstadt vor.  Käme das Fahrzeug überhaupt jederzeit an jede Stelle in den Straßen oder würde nicht das eine oder andere geparkte Auto den Bewegungsraum des Feuerwehrfahrzeuges be- oder sogar verhindern?

Feuerwehr braucht Platz für ihren Einsatz

Es reicht nicht nur, dass die Drehleiter bis zum Einsatzort kommt, sie muss auch seitlich abstützbar sein. Ist das bei den vollgeparkten engen Gassein in der Altstadt überhaupt jederzeit möglich? Kontrolliert die Ortspolizei, vertreten durch das Ordnungsamt, überhaupt in der Altstadt unter diesem Gesichtspunkt? Oder wacht sie nur, dass die Parkgebühren bezahlt werden?

Schon in der Vergangenheit wurde über die Behinderung der Feuerwehr durch parkende Autos diskutiert. Es wäre notwendig, dies in der Altstadt einmal praktisch zu üben, um so zu Erkenntnissen zu gelangen, wie die Stadt sicherer gemacht werden kann. Was nützt die Ausstattungsplanung und die angeschaffte hochwertige Ausrüstung für die Feuerwehr, wenn sie mit dem Gerät nicht bis vor Ort kommt?

Muss man immer erst aus Schaden klug werden?

Der Großbrand in einem Londoner Wohnhochhaus hat gezeigt, wie notwendig der Brandschutz ist, aber auch wie leichtfertig er gehandhabt wird. Nicht nur in London. Das Ärztehaus in Homberg ist ein mahnendes Beispiel. Es wurde in Betrieb genommen und erst nach Jahren – und entsprechenden Hinweisen im Homberger Hingucker – wurde das Gebäude aufwändig nachgerüstet. Der Bauaufsicht waren die Mängel bekannt, doch sie untersagte die Nutzung nicht.

Druckansicht Druckansicht

 


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum