HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Haus Wicke: Umbau zur Touristeninformation

 

Auszug aus dem "Integrierten Handlungskonzept" vom 31.12. 2007

Umbau "Haus Wicke"/ Marktplatz Homberg/E. zu Tourist Info
(Impulsprojekt)

 

Das Gebäude ist von der Stadt Homberg erworben worden und soll zukünftig die Tourismuszentrale der Stadt Homberg beherbergen. Dieses Projekt stellt ein Impulsprojekt mit hoher Priorität im integrierten Handlungskonzept des Zweckverbandes dar. Es ist im Vorstand des Verbandes abgestimmt. Es dient mit seiner exponierten Lage in erheblichem Maße der Attraktivitätssteigerung der Innenstadt. Die momentan in einem Nachbargebäude untergebrachte Tourismuszentrale ist wegen der beengten Räumlichkeiten auf ein neues Quartier angewiesen, wobei sich die räumlichen Möglichkeiten des Objektes Marktplatz 19 in besonderer Weise anbieten.

Die durch einen Umzug der Tourismuszentrale frei werdenden Räumlichkeiten können kurzfristig an einen Gastwirt vermietet werden und so dem Umbauziel des Marktplatzes entsprechend für die Außengastronomie Verwendung finden.

Im Rahmen der Umnutzung des Gebäudes Marktplatz 19 ist Folgendes geplant:

Erdgeschoss:

Im vorderen Bereich Tourismuszentrale mit Thekenbereich, im hinteren Schirnenbereich Dauerausstellungen, z.B. zu den Landgrafen Moritz und Philipp, die mit der Reformation in Hessen auf das Engste verbunden sind.

1.      Obergeschoss:

Büro und Besprechungsraum, Toilette und Sozialraum. 

2.      Obergeschoss:

Umsetzung des Themas außerschulisches Lernen mit erweiterten Themen wie: Hans Staden, Reformation und weiteren, die eine enge Verbindung mit der Stadt Homberg haben. Der außerschulische Lernort wird pädagogisch didaktisch vom örtlichen Theodor-Heuss-Gymnasium und Geschichtsverein unterstützt.

Dachgeschoss: Lagerraum

Der Kaufpreis des Gebäudes beläuft sich auf ca. 25.000,- EUR plus Nebenkosten und Courtage. Die Umbauarbeiten werden sich auf ca. 300.000,- EUR belaufen, sobald die Planungen abgeschlossen sind. Es ergeben sich somit Gesamtkosten in Höhe von ca. 325.000,- EUR. Da das Gebäude während des Hessentages 2008 als Schaubaustelle dienen soll, ist von Seiten des Landesamtes für Denkmalschutz eine fachliche Unterstützung angekündigt. Das Fachwerk soll mit Hilfe der Arbeitsgemeinschaft Historische Fachwerkstädte, Prof. Manfred Gerner, und der Zimmer-Innung des Schwalm-Eder-Kreises freigelegt und sichtbar gemacht werden, was den informierenden Charakter für eine Fachwerkstadt unterstützt.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum