- HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN - https://www.homberger-hingucker.de -

Abgeholzt

Bild

Auf dem Schneider-Areal ist in der letzten Zeit der gesamte Baumbestand an der Kasseler Straßen abgeholzt worden. Es heißt, das hätte die Stadt durchgeführt. Wenn diese Information richtig ist, bleibt die Frage: Wer hat diese Aktion zu verantworten? Wer trägt die Kosten? Der Bauherr oder die Stadt?

Im gültigen Bebauungsplan für das Gelände ist an dieser Stelle ein Grünbereich mit hohen Bäumen vorgesehen.

BildIn beiden Fotos ist die Bautafel mit der Baugenehmigung für die Erdarbeiten zu sehen. Der Baumbestand im linken Bild ist nur zu einem kleinen Teil auf dem Foto zu erkennen..

BildDen Grüngürtel auf dem Baustellenfoto gibt es nicht mehr.

8 Kommentare (Öffnen | Schließen)

8 Kommentare Empfänger "Abgeholzt"

#1 Kommentar von Rindvieh am 2016 Februar 14 @ 3:40 pm

Die Abholzungsmaschinerie geduldet und gefördert durch die Stadt Homberg ist eine Katastrophe , die machen nirgendwo Halt und verkauft wird dies als Sicherheitsaspekt.

Wie die neuer erhöhte Sicherheit des Ths Schulwegs durch die Nichtanlieferung durch LKWs …..😫😫😫😫

#2 Kommentar von Holzhackerbuam am 2016 Februar 16 @ 9:26 am

Herr Schneider wars nicht, Herr Ritz weiß, dass es die Stadt war, Herr Ziegler weiß nicht, wers angeordnet hat, Herr Arndt weiß auch nichts. Jetzt geht das Schwarzer Peter Spiel los und am Ende wird ein Mitarbeiter entlassen. Wer wohl?

#3 Kommentar von Dr. Klaus Lambrecht am 2016 Februar 16 @ 11:17 am

Leider musste wieder einmal die Verkehrssicherheit als Begründung für die Beseitigung der Bäume herhalten. Dann hätte man auch nur die gefährlichen Bäume beseitigen müssen, wie derzeit am Schloßberg. Hier wurde Kahlschlag betrieben und dies zu einer Zeit, wo der geltende Bebauungsplan ddiese Eingrünung als Bestand ausweist, also als zu erhaltendes Grün.

Der Magistrat hält sich nicht an ihre eigenen Festsetzungen. Wenn die Stadtverordentenversammlung die 3. Änderung am Donnerstag beschließen sollte, wäre längst noch Zeit gewesen, entsprechend dem dann geltenden Festsetzungen die Gehölze zu beseitigen.

#4 Kommentar von Holzauge am 2016 Februar 17 @ 7:43 am

zu 3.

Sind nicht im neuen B- Plan Randeineingrünung und Bäume festgesetzt, die jetzt für Geld angeschafft und dann als "Ausgleichmaßnahme" verkauft werden sollen?

#5 Kommentar von Dr. Klaus Lambrecht am 2016 Februar 17 @ 9:07 am

 

Das ist der für Homberg typische Verlauf von Planungen und der Durchsetzung von Entscheidungen. Erstens muss alles schnell gehen und zweitens kommt es immer anders als man denkt.  Mir fällt auf die Schnelle kein Vorgang der letzten Jahre ein, wo ich mich als Bürger nicht fragen muss, ob ein Sachverhalt nicht vorher bekannt gewesen war oder ob das alles rechtens ist, was da gemacht wird. Jugendzentrum, KBG-Gebäude, Parkscheinautomaten, Bücherei, Musikschule etc., ect..  In Homberg kommt es immer anders als man denkt.

Am Donnerstag sollten so viele Besucher in die Stadtverordnetenversammlung wie möglich, um sich vor der Wahl noch einen Einblick in die politische Kultur von Homberg zu verschaffen. Die am Donnerstag zu treffenden Entscheidungen können auch in Zukunft in Homberg noch für viel Kopfschmerzen und Unruhe sorgen.

#6 Kommentar von Ehemals GRÜN am 2016 Februar 17 @ 10:07 am

Wo bleibt der Aufschrei des Herrn Bölling?

Der kümmert sich wiederum erfolglos um die Innenstadtbelebung diesmal mit Hilfe von Kindergärten 

#7 Kommentar von Anya am 2016 Februar 17 @ 1:10 pm

#6

Seit wann postulieren die Grünen in Homberg wirklich sog. "grüne Themen". 

Da sind ihre Kollegen in Gudensberg einen Schritt weiter. 

Die Grünen in Homberg erscheinen mir wie Böllings bunte Bildchen. Ein bisschen Mist von allem ist dort zu finden und je nachdem wohin die opportunitische Loyalitätsfahne weht, in dessen farbliche Richtung dreht man sich. 

Man konzentriert sich zu sehr, den anderen Fraktionen zuzustimmen oder gegen diese zu stimmen anstatt sich um wirklich "grüne Themen kümmern und davon gibt es genug. 

Baumschutzsatzung

Solar, Wind- und Wasserkraftwerke etc. Es stehen soviel Häuser und alte Mühlen DIREKT an der Efze oder am Mühlen graben und und und. 

#8 Kommentar von Teufelchen am 2016 Februar 17 @ 1:25 pm

Wo bleibt eine Meldung in der HNA? Wo Frau Yüce? Print und online ?

👿