HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Ärger im Freibad Erleborn

 
Im Freibad Erleborn gibt es Besucher, die unabhängig vom Wetter kommen und dort ihre Runden schwimmen. Andere kommen nur, wenn es warm und sonnig ist.
Die Stammbesucher waren in den letzten Tage sehr verärgert.
Anlass waren Verschmutzung, abgebaute Umkleidekabinen im Gelände, fehlende Abfallbehälter und abgebaute Spielgeräte.

Die Verärgerung wird verstärkt, wenn die Mängel nicht beseitigt werden und stattdessen Modernisierungsvorhaben angekündigt werden, die den täglichen Stammkunden nichts bringen.
Sicherlich gibt es einiges im Schwimmbad zu verbessern, dafür müssen aber keine Hunderttausende ausgegeben werden.

Im letzten Jahr bei der Sommerhitze wurden in Homberg bis 15.000 Gäste gezählt, während eine Woche später Fritzlar bereits von 100.000 Gästen meldete.

Als Erklärung für die nicht ausreichende Besucherzahl in Homberg wurden der fehlende Kioskpächter und technische Defekte genannt. Das überzeugt nicht.

Am 2. August 2018 titelte die HNA: Bald mehr Spaß im Bad.

" Bereits nach Ende der Badesaison geht es mit den Arbeiten los, sagt Bürgermeister Dr. Nico Ritz auf HNA-Anfrage."

„Wir hinken in einigen Bereichen hinterher. Wir haben einen erheblichen Bedarf, im Schwimmbad etwas zu tun“,erzählt Ritz.

 „Wir wollen die Schließung zwischen Oktober und April nutzen. Die Abschnitte sollen dann auch fertiggestellt sein, damit die Besucher im Sommer nicht auf eine Baustelle müssen“, so der Bürgermeister.

Der April ist vorüber, das Schwimmbad hat geöffnet, der Ärger ist geblieben. Außer leeren Worte hat der Bürgermeister nichts geboten.

Druckansicht Druckansicht

 


17 Kommentare zu “Ärger im Freibad Erleborn”

  1. Schwimmer

    Der Ärger ist mehr als gross. Das nach den heißen Tagen und zahlreichen Besuchern und Beschwerden war  niemand aber auch niemand in Homberg in derLage  zumindestens Mülleimer aufzustellen. Selbst eine Woche nach den ersten Beschwerden tat sich rei. Gar nichts! Das konnte kein Besucher des eigentlich wunderschön en Schwimmbades glauben, neben Wut und Unfassbarkeit tiefe Resignation, nicht nur bei den Stammschwimnern, sondern allen Gästen, wie gesagt zahlreich und sogar von auswärts! 

     

  2. Homberger

    In der stadtverordnetenversammling wurde das Thema fehlende Spielzeug Geräte Mülleimer Umkleidekabine auf kleiner Flamme gehalten, so etwa das sei halt passiert….. Wir konzentrieren uns uns lieber an millionenprojekte u d Krempel das von sovielen hombergern eliebte Schwimmbad um…. Das hatte es weder unter Helmut Blau noch Martin Wagner gegeben!

    Die Schwimmbad Folie ist übrigens bestens in Ordnung! 

  3. Feststeller

    Erst kaputt machen, dann Sanieren, dann Insolvenz 😊

     

    A propos Klima….. solar ist blöd haben doch jede Menge Hackschnitzel, damit das Wasser auch warm ist bei schlechtem Wetter, wenn sowieso fast niemand ins Bad veht😂😂😂😂😂

     

    Lieber die Spielgeräte dieses Jahr weglassen, es genügt wenn die Badegäste nach der Sanierung g zufrieden sind😂😂😂😂😂

    Der Homberger hat leider recht😅

  4. Phil Antrop

    By the way:

    Wie steht es denn bei der Sanierung der Stadthalle?

  5. Gotthard

    zu Homberger

    wer solche Kommentare abgibt, sollte sich mal vorher über den Zustand des Freibades informieren.

    Die Beckenhydraulik und die Filteranlage, sowie auch die Heizung sind dringend erneuerungsbedürftig um das Bad weiterhin für die Besucher attraktiv zu halten.

  6. Phil Antrop

    Gotthard:

    homberger hat nur kommentiert das die Folie intakt ist. Und man um Kleinkrempel wenig Aufhebens gemacht hat. Er hat kritisiert das man sich nicht darum entsprechend gekümmert hat.

     

  7. Homberger

    An gotthard

    Und deshalb müssen die Gäste ohne Spielgeräte Mülleimer und Umkleidekabinen auskommen

    ?? 

    Und über die Instandsetzung einer Filteranlage muss ja nicht so ein Theater gemacht werden! Das macht man und es ist gut so! 

  8. Badegast

    Newsletter 26 Kalenderwoche

    Informationen zum Freibad – kein Wort von den Bauarbeiten.

  9. Homberger

    Es gab mal Zeiten da wurde bei dieser Hitze das Schwimmbad bis 

    mindestens 21uhr offen gelassen! Ganz spontan!

    Und abends gründlich sauber gemacht!

    Lange ist es her….. 

  10. Schwimmbadbesucher

    Die Stadt hat auf die Beschwerden der Schwimmbadbesucher mittlerweile ach langem Zögern wie folgt reagiert 

    1.einen grossen Mülleimer mitten auf die Wiese gestellt

    2.die alten Spielgeräte weiterhin versteckt, schnell ein paar Löcher gegraben und angefangen eine neue nicht fertig gestellte Schaukel ,oder ähnliches, zu errichten…. In der Zeit hätte der alten Spielgeräte 3 mal aufgebaut und auch genutzt werden können 

    3.Schnell ein wenig effektives Sonnensegel über das Planschbecken gezogen und

    4. Ein riesiges Schild an den Eingangsbereich gestellt, worauf sinngemäß steht,,liebe Badegäste es tut uns leid, dass nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit läuft wir bitten um Entschuldigung!!!!!!! 

     

    Dad Bad war trotzdem voll!! Die Höhe der Besucherzahlen eines Bades liegen glücklicherweise immer noch überwiegend am Wetter

     

    6.ich wünsche mir, keine Umgestaltung des Bades nur Instandhaltung. Kassenfrauen behalten, statt Automat. Insbesondere bei Hochbetrieb sind diese nicht zu ersetzen…. Und sehr sehr freundlich! 

  11. Homberger

    Das Schild habe ich auch lesen müssen und ich kam am Eingangsbereich in die Diskussion mit vielleicht dem Schwimmbadbrsucher?

    Jedenfalls stimmt voll und ganz, dass eine Sanierung die notwendig ist erfolgen muss.

    Aber das Bad attraktiver macht so wie der junge Herr Dr. RITZ vorschlägt, ist nach solchem Verhalten wohl ein Witz,

    Das Bad ist wunderschön trotz unfähige Bewirtschaftung und fehlender Umkleidekabinen…. und besticht derzeit noch mit extrem günstigen Eintrittspreisen!

  12. Dr. Klaus Lambrecht

    Bei dem ganzen Ärger über den Zustand des Homberger Schwimmbades verwundert mich die Informationspolitik der Stadt. Wir werden zugemailt und zugeschüttet mit frohen Erfolgsbotschaften und Hinweisen auf Veranstaltungen. Aber wichtige Mitteilungen über Betriebsstörungen im Schwimmbad, Begründungen wegen des verzögerten Aufbaues der Geräte erhält man nicht. Auch viele Facebookbenutzer üben deutliche Kritik. Nur der Magistrat schweigt. Das Schwimmbadteam entschuldigte sich und bat um Verständnis. Ich bin der Meinung, das man  dem Team man nichts vorwerfen kann.
    Das Team handelt ja nach Infos und Order aus dem Rathaus und versucht jetzt zu beruhigen.
    Der Magistrat lässt seine Mitarbeiter „im Regen“ stehen. Wann erfährt der Bürger, was da schief gelaufen ist und wer die Misere zu verschulden hat?
    Ebenso erwarte ich Aufklärung darüber, ob Homberg von etwaigen  abgelehnten oder gekürzten Fördermitteln des Bundes betroffen ist. Heute wird gerade von Nichtbewilligungen der Bädersanierung aus dem Haushaltsausschuss berichtet.

  13. Phil Antrop

    Heute 2. Juli in der HNA – Besucherrekorde an Seen und Freibädern.

    https://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/schwalm-eder-kreis-ort306258/hitze-sorgt-fuer-besucherrekorde-an-seen-und-freibaedern-im-schwalm-eder-kreis-12754046.html

    Fritzlar, Melsungen, Ziegenhain, Felsberg und Stockelache werden genannt. Homberg nicht.

    Nicht genannt werden Zahlen, die die zulässige Personenzahl erkennbar machen. Auch Angaben zu schattigen Bereich, besonders wichtig an diesen Tagen fehlen leider.

  14. Homberger

    Trotz Vernachlässigung und liebloser Eröffnung haben viele Homberger herrliche Tage bei einem gut u d nicht überfüllten Freibad in nostalgische Atmosphäre verbracht. Es gab sogar Besucher die von Singlis nach Homberg geflüchtet sind, weil es ei uns noch überschaubar blieb. Niemand kann sich ernsthaft höhere Besucherzahlen wünschen, nur passable Umkleidekabinen das wünsche ich mir als Mindeststandart. Die fehlen immer noch!

     

  15. Nostalgiker

    @ Homberger

    Es ist so geil wie mit dem Begriff nostalgisch alles beschrieben ist. Früher hätte man rustikal verwendet wenn man diesen Ranz hätte beschreiben müssen. Aber nostalgisch ist echt auch wirklich super.Tut nicht wirklich weh, beschönigt aber nichts.

     

  16. Nostalgiker

    In Waßmuthshausen wurden übrigens am Spielplatz alle Bäume gefällt.

    War sicherlich nötig. Der Sicherheit wegen. Hätte bestimmt auch ein Baum umfallen können und wer ist dann haftbar. Da im Bauhof nur Fliesenleger, Betonbauer und Maurer arbeiten die keinerlei Bezug zu Pflanzen oder lebendem Gezeuchs haben, ist verständlich das man lieber auf Nummer sicher geht. Schade bloß, das man bei Sonne (also den ganzen Sommer), diesen Spielplatz nicht mehr nutzen kann ( ausser es regnet).

    Vielleicht sollte die Stadt die Sonnensegel einfach dutzendweise bestellen. Hat was mit Schrauben, Mechanik und vielleicht auch. Beton zu tun. Das müsste der Bauhof eigentlich können.

  17. Homberger

    An Nostalgiker sie müssen älter aber ohne Enkel sein, stylische Jugendliche stehen auf heute heisst das retro und finden das richtig gut! Zum Glück! Zumindest die Jugend die stylisch ist!

     

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum