HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Nach 133 Jahren Heimkehr nach Wernswig

 
Der Maler und Graphiker Heinrich Otto wurde 1858 in Wernswig geboren.
Er malte als 29-jähriger 1887 eine Abendmahlsszene in der Wernswiger Kirche.

Jetzt ist das Gemälde wieder nach Wernswig zurück gekehrt.

Es war der Wunsch einer alten Dame.
Sie sagte, sie wolle das Bild wieder dorthin zurück geben, wo es hingehört.

In der Entstehungszeit des Bildes war Pfarrer Johannes Sangmeister im Amt, von 1877-1889.
1877 war er bereits im Alter von 67 Jahren als die Wernswiger Pfarrstelle antrat. Als  Heinrich Otto 1887 das Bild malte, war Sangmeister 77 Jahre und noch immer im Amt.

Heinrich Otto gehörte zur Willingshäuser Malerkolonie und war später als Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf tätig, wo er 1923 starb.

In der Wernswiger Chronik schrieb Pfarrer Apel Becker:

"Erwähnt sei noch, dass in dem Hause  der heutigen Hausnummer 36  1858 der Maler Heinrich Otto geboren wurde, der 1901 in Dresden die goldene Staatsmedaille erhielt. Von ihm sagte das im Erscheinen begriffene "Lexikon der bildenden Künstler": "Seine eigentliche Bedeutung beruht auf graphischem Schaffen. In seinen besten Blättern, deren Motive er der hessischen Landschaft entnahm, kommt er Hans Thome nahe" und "Die Farbsteindrucke rechnen Kenner zu den besten, die in Deutschland entstanden sind."

Das Gemälde soll restauriert werden und anschließend in die Wernswiger Kirche seinen Platz finden.

Druckansicht Druckansicht

 


FWG: Kindergarten-Krimi in Wernswig, oder: Was hat der Ortsbeirat entschieden?

Die FWG Homberg bat um Veröffentlichung der folgenden Pressemitteilung   Die Frage, wo in Wernswig der neue Kindergarten entstehen soll, erhitzt die Gemüter und beschäftigt die Gremien. Vor der Stadtverordnetenversammlung am morgigen Donnerstag überschlagen sich die Behauptungen und Begründungen – und nicht alle können der Wahrheit entsprechen. Die Chronologie der Ereignisse in der zurückliegenden Woche: […]

weiterlesen »


Haus Hauptstraße 15 soll verkauft werden

Das kulturhistorische Haus steht noch immer zum Verkauf. Nach dem 19. September 2019 werden aber keine Gebote mehr berücksichtigt. Was soll dieser Unsinn?

weiterlesen »


Deutsch-polnischer Kulturabend in Wernswig

Staatssekretär Mark Weinmeister begrüßt die Gäste und nimmt mit, wie der Kulturaustausch mit weiteren Projekten gefördert werden kann.

weiterlesen »


Sa. 26. 5. 18 Uhr: Liebeslieder: Chorkonzert in der Wernswiger Kirche

weiterlesen »


Chansons: Glanz und Glamour der 20er Jahre


Samstag, 12. Mai, 20 Uhr | Pfarrscheune 1713 | Altes Pfarrhaus Wernswig, An der Raiffeisenkasse 3

weiterlesen »


Planungsbüros: Die willigen Helfer

weiterlesen »


Wernswig: Durchfahrt wieder frei

weiterlesen »


Wernswig: Stein des Anstoßes

Wild West in Wernswig

weiterlesen »


Waldkindergarten: Falsche Angaben

Bild2012 wurde Waldkindergarten verhindert

weiterlesen »


Widerstand gegen die Stromtrasse

MegastromtrasseStromtrasse durchs Rinnetal war schon frühzeitig bekannt, wurde aber in Homberg verschwiegen, wie sich in einem hr-Beitrag vom März 2014 zeigt.

weiterlesen »


hr-fernsehen: Dolles Dorf Wernswig

doDo klein

Hombergs größter Stadtteil wurde als dolles Dorf beim hr-fernsehen gezogen.

weiterlesen »


Schnelle Reaktion

Blumenkübel sind bepflanztDie zwei Blumenkübel vor der Wernswiger Schule wurden Anfang Juni bepflanzt. Prima.
Weitere Kübel zur Verkehrsberuhigung gibt es nicht, auch wenn die Bürger sie selbst bezahlen wollen.

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum