HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Eröffnung des Burgbergmuseums ?

Bildschirmfoto der Homepage der Stadt mit der Einladung zur Eröffnung des Burgbergmuseums am Freitag Vormittag.
 

Schon mehrere Male wurde die baldige Eröffnung des Museums in Aussicht gestellt.
Im August 2016 wurde 2017 als Eröffnungstermin genannt.

Am 28. März 2018 wurde der Eröffnungstermin für den Mai 2018 geplant. Dem Termin stünde nichts mehr im Wege, hieß es.

Jetzt soll es der 15. März  2019 werden, steht auf der Homepage der Stadt in der Rubrik "Aktuell". Auf der städtischen Seite gibt es sogar einen eigenen Beitrag zum Burgbergmuseum. Dort ist von der Eröffnung in zwei Tagen nichts zu lesen.

Sicherlich werden sich die Vereinsmitglieder freuen, dass sie endlich ihre Exponate in einem eigenen Museum ausstellen können, nachdem ihnen 2014 ihre Räumen von der Stadt gekündigt worden waren.

Auf der Homepage des Burgbergvereins ist von der Eröffnung nichts zu lesen.

Bildschirmfoto vom 12. März 2019 von der Homepage der Burgbergemeinde e.V.
Die morgige Museumseröffnung ist nicht aufgeführt.

 

Immerhin sind für die Etage in der ehemaligen Engelapotheke rund eine Million Euro anteilig zu berechnen. Hinzu kommen noch die Fördermittel aus dem Leader-Programm in Höhe von 42.600 Euro. Wer die Folgekosten des Projektes tragen wird, ist nicht bekannt, es dürfte die Stadt sein, die die Lasten zu tragen hat.

Der Hessische Museumsverband hat bereits 2016 sein Bedenken geäußert, die jedoch ungehört blieben:

Eine Präsentation dieser beiden Themen in einem eigenständigen Gebäude, das bespielt und bewirtschaftet werden muss, halte ich nicht nur für unwirtschaftlich, sondern auch kontraproduktiv, weil die Geschichte und die Geschichten der Stadt nicht in einem Kontext erzählt werden können.

Die nur von der Stadt angekündigte Eröffnung des Burgberg-Museums scheint nur die Verantwortlichen der Stadt zu interessieren. Verständlich, denn sie haben die enormen Kosten von über einer Million Euro für das Museum zu verantworten.

Druckansicht Druckansicht

 


Von der Lehrerbildungsanstalt zum Gymnasium „August-Vilmar“

Foto: Eines der ersten Abiturzeugnisse der AVS aus dem Jahr 1929, Seite eins von vier   Von Thomas Schattner In diesem Jahr jährt sich zum 100ten Mal der Beginn der Republik von Weimar, die politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich turbulente Zeiten erlebte. Auch im Lokalen waren die Zeiten turbulent. Das galt auch für das Bildungssystem in […]

weiterlesen »


24. Januar 1879: Vor 140 Jahren wurde das Königlich-Preußische Lehrerseminar in Homberg eingeweiht

Homburg wurde zum Bildungsstandort

weiterlesen »


„Haus der Reformation“: Wer ist der Vorstand des Trägervereins?

Wo endet das Recht, wo fängt die Vetternwirtschaft an?

weiterlesen »


Geschichte des Hauses Kohlhaas, Ziegenhainer Straße 6

weiterlesen »


Aufbruchstimmung in Homberg – vor 50 Jahren

Schüler der BTHS gründeten Gegenschule

weiterlesen »


Gedenken an die Pogrome im November 1938


Gedenkveranstaltung zum 80 Jahrestag
Donnerstag, 8. November 2018, 17:00 Uhr, Stadtkirche St. Marien

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum