HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Die Spende und was darüber gesagt wird

BildDank an die HNA, sie hat die Aussage der Stadtverordneten Claudia Ulrich (CDU) geprüft.

Danach ist in Korbach und Vöhl keine Spende für Kindergärten von Herrn Schneider aus Anlass seines Geburtstages eingegangen. Genau das hat Frau Ulrich behauptet, auch Bürgermeister Dr. Ritz äußerte sich so im Haupt- und Finanzausschuss.

Druckansicht Druckansicht

10 Kommentare zu “Die Spende und was darüber gesagt wird”

  1. Teufelchen

    Das Problem dabei ist :

    Auf Befragen von Günter Koch (FWG) kann weder Bürgermeister Dr. Ritz, noch der Bauamtsleiter Ziegel noch der technische Bauamtsleiter Arndt etwas dazu sagen.

    https://www.homberger-hingucker.de/?p=20020

    Wann genau wurde gespendet, wann die Stadtverordneten informiert ( Alle ? ) und wann war die Baumfällaktion?

    👿

    Ablehnung oder Offenheit wäre in dieser Situation besser gewesen.

  2. Mister X

    Na, da wurde doch bestimmt eine Spendenquittung mit Datum ausgestellt.

    Die Kopie sollte abgeheftet oder auf der Festplatte gespeichert sein.

    Schließlich will eigentlich jeder Spender seine Steuerlast durch eine Spende etwas senken.

  3. Dankbarer Bürger

    Die meisten Spender möchten gern in der Zeitung abgebildet sein, damit die Öffentlichkeit über ihre gute Tat informiert ist. Auch Politiker sonnen sich gern darin, diese Möglichkeit für eine Selbstdarstellung zu nutzen. Im Fall der Solaranlage hat dies Herr Gerlach (bestimmt gegen seinen Willen) genutzt. Es spricht für unseren Bürgermeister, dass er solche Werbeeffekte auf das Tiefste verurteilt. Zu solchen Menschen fühlte ich mich schon immer hingezogen. Was für ein Glücksfall hat den Weg nach Homberg gefunden!

  4. Frau Schild

    Meine Antwort an Frau Urich zu den Punkten "Unverschämtheit" und geht "gegen die Ehre":

    Unverschämt ist das, was der Investor sich herausnimmt.

    Wer Spenden annimmt, während noch ein Baugenehmigungsverfahren läuft, hat keine Ehre.

  5. AnwaltsLiebling

    @ Dankbarer Bürger

    "Es spricht für unseren Bürgermeister, dass er solche Werbeeffekte auf das Tiefste verurteilt."

    Ihre Einschätzung lässt darauf schließen, dass Sie den Bürgermeister persönlich gut kennen und eventuell ein persönliches Vertrauensverhältnis zu ihm haben.

    Ich kann Ihre Meinung in diesem Punkt weder widerlegen noch bestätigen, wäre aber dankbar, wenn Sie dies an weiteren Beispielen erhärten könnten.

    Oftmals besteht überhaupt kein Interesse daran, dass die unterschiedlichsten Sachverhalte an die Öffentlichkeit geraten. Falscher Zeitpunkt  und und…..

  6. Homberger

    Ehre……

    Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort…..

     

    den Bürgern des Landes, gebe ich Ihnen mein Ehrenwort…..

     

    wer er hat denn Ehre….

  7. Dankbarer Bürger

    Zu 5:  AnwaltsLiebling

    Ich hab gedacht, das Scherzhafte hätte man herauslesen können, es hat mir Freude bereitet.

     

  8. Leser

    zu 5) über 3)

    Also für mich war "dankbarer Bürger" pure Ironie. 

  9. AnwaltsLiebing

    Oh,oh, dann stand ich wohl auf der falschen Leitung.

    1 : 0 für Sie.  🙂

  10. Scherzbold

    Die HNA-Lokalredaktion auf dem Weg zu einem investigativen Journalismus.

    Spaß beiseite.

    Im Interesse der Wahrheit ist die Nachfrage in Korbach und in Vöhl begrüßenswert.

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum