HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Einkaufszentrum: Noch weniger Grün, dafür Außengastronomie

Fotos:   links: bisherige Planung mit Bäumen und kleinen Büschen zwischen Parkplatz und Fußweg.

rechts: Banner am Bauzaun mit veränderter Außenplanung: Jetzt mit Außengastronomie, Bäume und Büsche sind entfallen.
 

Fertigstellung voraussichtlich Herbst 2020

An den neuen Bannern am Bauzaun in der Ziegenhainer Straße springt eine Information besonders hervor: Fertigstellung voraussichtlich Herbst 2020. Jetzt heißt es nur noch "voraussichtlich". Es kann aber auch noch später werden. Im Vertrag hatte Schoofs bereits für Ende 2018 die Eröffnung zugesagt. Dann haben die Stadtverordneten noch zwei weitere Jahre gewährt, das Vorhaben fertig zu stellen. Ende 2020 soll es in Betrieb gehen. Mit Ende des Jahres 2020 endet auch die Gültigkeit dieses  Bebauungsplans.
 

Außengastronomie gegen Altstadt-Belebung

Aus der Fotomontage auf dem Bauzaun-Banner ist jetzt auch eine große Außengastronomie zu sehen. Das Einkaufszentrum sollte doch einmal zur Belebung der Altstadt beitragen, deshalb sollte keine Gastronomie mit Sitzplätzen im Einkaufszentrum erlaubt werden. Das ist schon vergessen. Jetzt soll es offensichtlich Sitzplätze in der Gastronomie und auch noch Außengastronomie geben.
 

Sonnenschirme statt Bäume

Auch die ursprünglich vorgesehenen Bäume am "Boulevard" wurden geopfert. Es ist schon erstaunlich mit welcher Ignoranz geplant wird. In den Medien wird in den letzten Tagen auf fast allen Kanälen von mehr Grün in der Stadt gesprochen, um der Hitze besser zu begegnen – auf Straßen und Plätzen und nicht auf dem Friedhof und im Kleingartengelände, wofür die Stadt Fördergelder erhofft.

Foto: Detail aus dem Foto auf dem Bauzaun-Banner. Keine Bäume mehr, dafür Außengastronomie.

Druckansicht Druckansicht

 

 


6 Kommentare zu “Einkaufszentrum: Noch weniger Grün, dafür Außengastronomie”

  1. Beobachter

    Nichts gegen Außengastronomie im Bereich des Einkaufszentrums.

    Aber ob diese unbedingt vor dem EKZ im Bereich der viel befahrenen Ziegenhainer Str. den geeignetsten Platz findet? Zweifel sind durchaus angebracht.

    Bekanntlich staut sich in diesem Bereich der Verkehr schon einmal.

    Erhöhte Abgase, besonders beim Anfahren, sind unvermeidlich.

    Auf dem großen Gelände wird doch bestimmt ein besseres Plätzchen zu finden sein.

    Bis Ende 2020 wird es noch einige Änderungen geben  (…)

  2. Dr. Klaus Lambrecht

    Ist das schon die erste Aufgabe des Volljuristen?
    Auf den neue Bannern des Schoofschen Bauvorhabens ist ein neue gastronomische Einrichtung in Homberg zu erkennen. Ist es das ehemals an gleicher Stelle existierende türkische Restaurant? In alten Plänen war es eine Ebene tiefer in der Engelhard-Breul Straße vorgesehen. Nun erstreckt sich allein die Terrasse mit Bestuhlung über die gesamte Front des zu errichtenden Gebäudes mit Ausnahme des Eingangsbereiches?  Kann man dem Banner glauben oder soll es nur etwas vorgaukeln, was gar nicht gebaut werden soll, wie die Banner in der Kasseler Str., die einen Bebauung zeigen, die wie im letztem Jahr mitgeteilt, entfallen soll? In den bekannten Plänen und im Vorhaben- und Erschließungsplan war immer von einem 115 m² großen Kaffee und dem ehemaligen Euro Döner mit 70 m² die Rede (Powerpointvortrag am 28.5.2019). Außerdem sollte die Außengastronomie ausgeschlossen werden, weil man ja die Altstadt mit ihren Lokalitäten nicht schwächen wollte oder sollte. Sollte die Abbildung auf dem Banner keine Fantasie sein, so erstreckt sich auf über 40 m Fassadenlänge der Freisitz und dahinter dürften die Gastronomieräume liegen, sei es Döner, Cafe oder Eisdiele.
    Warum werden auch im Interesse der zukünftigen Kunden die Bürger nicht auf dem Laufenden gehalten, was für Änderungen in der Planungsphase eingetreten sind. Der Magistrat schweigt? Gibt es wesentliche Änderungen an den Grundzügen der Planung? Was sagt der Magistrat zu den Änderungen. Die Informationspolitik ist grottenschlecht. Warum gibt es eine ständige Berieselung mit Informationen über das Projekt in der Planungsphase und schweigt nach dem Beschluss des B-Plans über etwaige Änderungen. Transparenz, Bürgerbeteiligung und Transparenz stelle ich mir anders vor. Es scheint doch mehr Änderung zu geben, als man bereit ist offen zu legen. So ist die Anlage eines Wasser-Vorratsbeckens für die Sprinkleranlage auch eine Änderung über die man hätte informieren können, es gibt viele Zuschauer und Beobachter der Baustelle. Wie die endgültige Gestaltung in der Kasseler Str. aussehen soll, wurde gar nicht nochmal vorgestellt und diskutiert. Das Parlament lässt es geschehen, warum?

  3. Joachim Grohmann

    zu 2, Dr. Lambrecht

    Schon bei der Präsentation in der Stadthalle 2018 hatte ich nachgefragt und bekam nach einigem Stottern die Antwort, dass es Außengastronomie mit Sitzplätzen geben wird. Das hatte damals auch keinen der anwesenden Stadtverordneten oder den Bürgermeister gestört.

    Laut Aussage des Betreibers Euro Döner soll sich der Außenbereich bis um die Ecke in den Bindeweg ziehen. So steht es wohl im Vertrag.

    Es wird ja wohl auch innen, wenn es nach Schoofs geht, ein Cafe mit Sitzmöglichkeiten geben.

    Alles im Sinne der Innenstadtstärkung!

    In diesem Sinne

  4. HNA-Leser

    Heute las ich mal online in der Frankfurter Neuen Presse, die auch zum Ippen-Imperium gehört.

    Da war ich dann über einen Artikel mehr als erstaunt. Auf der Zeil, eine der umsatzstärksten Einkaufsstraßen in Deutschland, beklagen sich die Geschäftsleute über die zurückgehenden Umsätze. Schuld seien der zunehmende Internethandel, aber auch steigende Mieten und sonstige Kosten.

    Dann ist zu hoffen, dass sich das neue EKZ in Homberg durch die Ankermieter REWE, ALDI und MÜLLER trägt und rechnet.

    Gegessen wird immer, hieß es früher….

    Ob das reicht, wird sich zeigen. 

    Nicht auszudenken, wenn der Blogbetreiber richtig lag.  🙂

  5. Discofox

    Notfalls wird aus dem REWE oder ALDI ein Tanztempel, Manhattan is back….

    Der DJ kommt aus den Reihen der EKZ-Befürworter aus der Politik.

  6. Phil Antrop

    Ein Blick zurück – zornig – weil auch hier Klimaschutz ignoriert wurde.

    https://www.homberger-hingucker.de/baumfallung-fuer-parkplaetze/

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum