HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

EKZ: Festakt zum ersten Spatenstich?

Foto: Blick in die Baugrube für das unterirdische Einkaufszentrum mit darüber liegenden Großparkplatz. Blick auf das Gebäude der Kreissparkasse und der Turm der Stadtkirche.

Unübersehbare Baustelle

Die größte Baustelle der Stadt ist nicht zu übersehen. Im November 2018 wurde der Abriss der Gebäude auf dem Gelände mit einem Festakt, mit Musik und Buffet gefeiert. 
Der Bauschutt türmt sich noch an der westlichen Seite der Baustelle.  Entlang der Kasseler Straße und neben der Wikemann-Villa werden schon seit geraumer Zeit Bohrpfähle gesetzt. Entlang der Ziegenhainer Straße ist mit den Erdarbeiten begonnen worden, die sich langsam nach Westen ausdehnen.
 

Ungewöhnlich: Kein Festakt, kein "erster Spatenstich"

Der Baubeginn wurde nicht wie üblich mit einem Festakt des "ersten Spatenstichs" begangen. Kein Bauherr und keine Stadthonoratioren wurden für den Baubeginn abgelichtet. Bisher gab es nur einen Festakt für den Beginn des Abrisses. Das war im November 2018. Auf der Internetseite von Schoofs Frankfurt ist das Projekt aus der Rubrik "in Planung" zu "Ausführung" verschoben worden. Auch auf der Homepage der Stadt findet sich kein Bericht über den Baubeginn.

Warum halten sich der Bauherr und der Bürgermeister mit Veröffentlichungen so zurück?

Druckansicht Druckansicht

 


2 Kommentare zu “EKZ: Festakt zum ersten Spatenstich?”

  1. Phil Antrop

    Gibt es irgendwo Einblick in die der Baugenehmigung zu Grunde liegenden Pläne ?

    Wo sind sie zur Einsicht ausgelegt oder im internet verfügbar?

    Wo bleibt die Bauaufsicht des Kreises und des RP ?

  2. Dr. Klaus Lambrecht

     

    Angesichts der  Größe und Bedeutung dieses vom Magistrat ersehnten Bauprojektes verwundert es, dass so wenig von städtischer Seite darüber berichtet wird. Kein gemeinsames obligatorisches Grinsebild mit Bürgermeister und Projektentwickler, ebenso keine Baustellenbesichtigung  mit Festreden und Häppchen mit den Vertretern der Fraktionen, wie wir es sonst propagandamäßig gewohnt sind. Wo bleiben die Festreden, das  gesponserte Freibier und das Würstchen. Selbst Behördenvertreter werden äußerst selten gesehen, wenn überhaupt.  Ist das Verhältnis zwischen Projektentwickler und Magistrat gestört? Warum ist es so ruhig? Warum wird nicht über den Umbau der  oberen Ziegenhainer Str. und der Kasseler Str. berichtet, diese Bauabschnitte hingen oder hängen doch mit dem Bau des EKZ zusammen? Der Bürgermeister hatte diese Maßnahmen doch bereits schon letztes Jahr durchführen wollen, warum  herrscht nun absolutes Schweigen?
    Den Bürger interessiert, was aus den Forderungen der Fraktionen geworden ist. Was wird an der Kasseler Str.  anstelle der Kreisparkasse und der Apotheke errichtet? Werden die Fundamente so verstärkt, dass weiter Hochbauten errichtet werden können. Wo wird die Ladestelle für E-KFZ errichtet? Bedarfs es wegen der Planungsänderungen keiner Genehmigung durch die STAVO?
    Wo bleiben die Erfolgsmeldungen der politisch verantwortlichen Kräfte in Homberg? Was ist los?
    Sonst wird aus der kleinsten Meldung ein riesen Wirbel gemacht.
    Hier fehlt selbst die Information über die Verkehrsregelung und Sperrungen von Wegen. Die Beschilderung ist alles andere als logisch. Es fehlen nun Behinderten Parkplätze für die Besucher der KSK. Aber Projektentwickler, KSK und Stadt Schweigen. Auch viele Kunden der KSK sind unzufrieden mit der Regelung für den Behelfsparkplatz, ein hinweis fehlt.

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum