HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Nochmals 40 Bauplätze, 1 Mio. Euro Kosten für die Stadt

Vor einem Jahr hat die Stadt begonnen, für rund 1,0 Mio. Euro Erschließungskosten 40 neue Bauplätze im Holzhäuser Feld zu schaffen.
Um diese Investitionskosten zurück zu bekommen, muss die Stadt diese Baugebiet vorrangig  vermarkten. Weitere Baugebietsausweisungen würden der Vermarktung nur schaden.

So ähnlich argumentierte die Stadt auch, als eine Nahversorgung auf dem Weckesser-Gelände am Schmückebergsweg eingerichtet werden sollte. Sie verhinderte den Bau zugunsten des Projektentwicklers Schoofs.

Die Einfamilienhäuser preist die Stadt den "herrlichen Blick auf die Altstadt, die Marienkirche und den Schlossberg" an.

Druckansicht Druckansicht

 


5 Kommentare zu “Nochmals 40 Bauplätze, 1 Mio. Euro Kosten für die Stadt”

  1. Dr. Klaus Lambrecht

    Mit den fehlenden Bauplätzen und wegen der steigenden Nachfrage wurde ebenfalls im letzten Jahr der Aufstellungsbeschluss zur Ausweisung eines Wohngebietes auf dem Asklepiosgelände – ehemaliges Krankenhaus- einschließlich einer Erweiterung um private und städtische Flächen begründet. Wie der derzeitige Stand bei Asklepios ist, weiß ich nicht. Ich kann mich nur an den Zeitdruck erinnern, immer wieder wurde auf die Eilbedürftigkeit eines Aufstellungsbeschlusses hingewiesen. Von dem sparsamen Umgang mit Land und Boden wird immer viel in Sonntagsreden gesprochen. Was nützten unsere Klimaschutzbemühungen, wenn wir nicht anfangen zu handeln?

     

  2. Wähler

    An das alte Krankenhaus habe ich in den letzten Wochen mehrfach gedacht und zwar wegen den  vollmundigen Ankündigungen.

    Von   NULL   auf   HUNDERT …..

    und dann wurde es wieder leise – nicht zum ersten Mal in Homberg.

  3. Scherzbold

    Klimaschutzbemühungen

    Wo verstecken sich denn die Bündnis90/Grünen in Homberg?

    Doch nicht in der "Alten Scheune"….  🙂

    Ich werde spätestens im neuen Jahr einmal nachschauen.

    Angela Merkel tritt wenigstens auf den Klimagipfeln auf.

    Eigentlich sollten die Grünen die Meinungsführerschaft in Sachen Klima übernehmen, auch in Homberg.

    Wir erinnern uns an die Gründergeneration.

  4. Homberger Jeck

    Wo ist der Klimaschutzbeauftragte der Stadt? In Deckung gegangen?🤡

  5. Frustrierter

    Klimaschutzbeauftragte

    – können zur Beruhigung der Volksseele installiert werden –

    – können aber auch das Amt mit Leben erfüllen und den Entscheidern das Leben erschweren –

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum