HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Schandfleck weg

Foto: Ehemalige Villa mit dem Anbau, in dem ehemals BMWs ausgestellt wurden, heute Spielhalle
Rechts die Wände des Baus für Aldi über der Lkw-Zufahrt in der Kasseler Straße

Die HNA berichte "Der Schandfleck kommt weg". Die Spielhalle in dem Anbau der ehemaligen Wiskemann-Villa soll verlegt werden, sobald ein neuer Standort gefunden ist.

Beide Spielhallen, die in der Kasseler Straße und die in der Ziegenhainer Straße gegenüber der Schule, liegen in der Schutzzone der Schule. Seit 1. Januar 2018 sind Spielhallen in der Schutzzone verboten. In Homberg wurde das Verbot nicht umgesetzt.
Der Bürgermeister schützte beide Spielhallen.  Er schützt nicht die Jugendlichen vor Spielsucht, wie es das Gesetz vorschreibt.

Druckansicht Druckansicht

 


2 Kommentare zu “Schandfleck weg”

  1. Homberger Jeck

    Wieso ist die Spielhalle ein "Schandfleck" ?

    Gemessen was derzeit rund um die Villa gebaut wird ist die Spielhalle geradezu ein Vorbild an Anbau !

    Für mich eine HNA typische Schlagzeile. Wie immer ganz im Sinne des Bürgermeisters und der Politik.

    Eigentlich müsste ja Schoofs über den grünen Klee gelobt werden.

    Wird doch zumindest eine der "gefährlichen " Spielhallen aus dem Dunstkreis einer Schule entfernt.

    Hat schon mal jemand Schulleitung, Schulelternvertreter und Schüler gefragt ? Denn es kommen ja nur wenige Schüler in Frage ( ab 18 ) – und die nutzen solche Möglichkeiten unabhängig vom Standort oder während der Schulzeiten.

    Da sind online Spiele mit In-App Käufen oder Dattel Pages wie Mr. Green eher als Gefahr zu sehen. Oder all die staatlichen Lotterieangebote.

    Dem Ziel nach müsste man dann auch Gaststätten oder Lebensnmittel- oder Getränkemärkte im Umfeld und im neuen EKZ verbieten.

    🤡

  2. Dr. klaus Lambrecht

    Aufgrund des Baufortschrittes wurde ich von einzelnen Bürgern gefragt, warum nochmal eine Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplan erforderlich ist. Ebenso kommt Verwunderung über die Gebäudehöhen hinter der Villa auf.
    Was ist eine Bebauungsplanänderung?
    Ein Bebauungsplan regelt durch zeichnerische und textliche Festsetzungen, wie in einem Baugebiet gebaut werden darf. Diese Festsetzungen müssen grundsätzlich eingehalten werden. Für die Aufstellung eines Bebauungsplanes, der von der Stadtverordnetenversammlung als Satzung beschlossenen werden muss, ist ein gesetzlich vorgeschriebenes Verfahren mit zahlreichen Schritten erforderlich. Soll ein Bebauungsplan geändert werden, ist daher ebenfalls ein Verfahren erforderlich. Je nach Änderung ist ein förmliches oder vereinfachtes Verfahren vorgeschrieben.
    Wann ist eine Bebauungsplanänderung erforderlich?
    Die Änderung eines Bebauungsplanes ist dann erforderlich, wenn ein Bauvorhaben nicht den Festsetzungen des Bebauungsplanes entspricht und die Erteilung von entsprechenden Ausnahmen oder Befreiungen durch die Baubehörden nicht möglich ist.
    Welche gravierenden Abweichungen von der ursprünglichen Planung bei dem Projekt neben der Sortimentsänderung eine Änderung des B-Planes erforderlich machen, ist bisher Geheimsache. Es wird jedoch mit Hochdruck gebaut. Mittlerweile kommt Kritik an den Bauhöhen des Projektes hinter der Villa auf, ebenso fragt man, ob das alles so beschlossen und genehmigt ist, was man da sieht.

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum