HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Sparkasse erweitert in Melsungen – was wird aus Homberg?


  18.1.2020: Noch 22 Tage bis zur Bürgermeisterwahl am 9.2.2020

 

 
Bei der Standortplanung der Kreissparkasse hat wohl ein Umdenken stattgefunden. Jetzt soll die Hauptverwaltung in Melsungen erweitert werden.

Vor gut drei Jahren war noch für Homberg an der Drehscheibe eine Erweiterung um 600 Quadratmeter Bürofläche angekündigt worden.

  
In Homberg wurde nichts aus den Erweiterungsplänen. Die Homberger wurden mit einem kleinen goldenen "Schätzkästlein" abgespeist, mit einem Ausstellungsraum, den wohl keiner braucht. Die Planung stellten die Architekten von Foundation 5 vor, das Büro, das jetzt "Zukunft Stadtgrün" als Auftrag erhalten hat.

Der Standort Homberg der Kreissparkasse ist dem absteigenden Ast. Es wird wohl nicht mehr lange dauern, dann wird es kaum mehr als eine Schalterhalle mit Automaten geben. Was wird dann aus dem Gebäude? Schon heute sieht man, dass Räume ungenutzt sind.

 

Druckansicht Druckansicht

 


8 Kommentare zu “Sparkasse erweitert in Melsungen – was wird aus Homberg?”

  1. Kleinsparer

    Ich wage die Prognose, dass bei einem unveränderten Verhalten der EZB das Bankensterben erst richtig beginnt. Bankenfusionen werden dann nicht mehr ausreichen.

    Die Kleinsparer werden enteignet, die private Altersvorsorge gerät zunehmend ins Wanken, der Finanzminister in Berlin und seine Kollegen in den Bundesländern können bei den Zinssätzen jubeln. Da können weiterhin Fördergelder großzügig verteilt werden.

    Auf wessen Kosten das zum großen Teil geht, interessiert wen? Niemand!

    10 Millionen € Investitionssumme – Geld ist scheinbar genug vorhanden.

    Irgendwie kommt mir unser Krankenhaus in den Sinn. Erst wird angebaut (neuer OP-Saal, wenn ich mich richtig erinnere) und dann erfolgt die Schließung….

    Zurück bleibt die Ruine.

  2. Homberger

    Auf zur Volksbank!!! 

  3. Delf Schnappauf

    Zu 1: Der neue OP-Saal war zu der damaligen Zeit einer der modernsten OPs, wie ein dort damals tätiger Arzt mir versicherte.
    Die nächste Großruine ist gerade noch im Bau.
    Auf dem Fachmarktcenter in der Kasseler Straße steht das Gebäude leer, in das einmal ein Getränkemarkt einziehen sollte.

  4. Martin

    Stimmungsmache at its best. Bitte lesen Sie den Artikel der HNA doch noch einmal etwas aufmerksamer und korrigieren Sie Ihren niedergeschriebenen Schund hier.

    Es geht um Melsungen um eine Sarnierung des vorhandenen Standortes (" zeitgemäßen Anforderungen an ein Parkdeck beziehungsweisen an die Büro- und Multifunktionsflächen"). Der Anbau am Hauptgebäude wird abgerissen und an gleicher Stelle durch einen etwas (Betonung liegt auf etwas!) größeren Neubau ersetzt. Auch hier entsteht ein Multifunktionsraum. Zudem entstehen neue Versorgungsräume für die Technik und ein neues Parkdeck. Auch hier wird das alte Parkdeck abgerissen und durch einen Neubau ersetzt (bisher 75 Stellplätze, dann 97 Stellplätze).

    Sie tun so, als ob morgen alle Mitarbeiter in Homberg abgezogen werden. Dabei ist dies ein Problem was alle Banken derzeit haben. Dies ist aber nicht der Homberger Politik, sondern der Zinspolitik der EZB geschuldet. Womit sollen Banken denn noch Geld verdienen? Es macht keinen Sinn eine hohe Anzahl an Mitarbeiter/innen vor Ort zu halten, wenn ein Großteil der Menschen die Online-Angebote nutzt. Das ist in Melsungen auch nicht anders.

    Man kann der Sparkasse nicht vorhalten, dass sie in Homberg keine Mitarbeiter habe. Trotz des Hauptstandortes in Melsungen steht das Dienstleistungszentrum in Homberg.

  5. Phil Antrop

    Martin

    Am Anfang des Beitrages steht:

    "Bei der Standortplanung der Kreissparkasse hat wohl ein Umdenken stattgefunden. Jetzt soll die Hauptverwaltung in Melsungen erweitert werden.

    Vor gut drei Jahren war noch für Homberg an der Drehscheibe eine Erweiterung um 600 Quadratmeter Bürofläche angekündigt worden."

    Was daran ist "niedergeschriebener Schund" ?

  6. Martin

    Dass es sich in Melsungen um keine wirkliche Erweiterung handelt. Dort wird ein bestehender Anbau und ein Parkdeck abgerissen und an gleicher Stelle nur geringfügig größer neu gebaut. Hier wird jedoch suggeriert, dass in Melsungen ein riesiger Neubau entsteht und in Homberg demnächst nur noch Automaten vorzufinden sind. Das ist Stimmungsmache und entspricht nicht der Realität!

  7. IchkannGoogle

    Die Homberger Geschäftsstelle an der Drehscheibe wird dieses Jahr auch modernisiert.

  8. Mitgucker

    …….mit einem Ausstellungsraum, den wohl keiner braucht.

    Diesen Satz sollten sie noch einmal überdenken, oder geht es nur um das, was sie für richtig halten oder brauchen?

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum