HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Vockeroth ins EKZ

Vockeroth ins EKZ
Auf der Seite 7 der HNA die kleine Meldung: Vockeroth zieht ins neue Einkaufszentrum.

Nach langen Verhandlungen hätte Mohamed Younis von Schoofs Vockeroth vom Einkaufszentrum überzeugen können, heißt es in der HNA.  Vockeroth betreibt auf der gegenüberliegenden Seite der Ziegenhainer Straße als Filiale Sauer. Insgesamt betreibt  Vockeroth 33 Filialen mit 300 Mitarbeitern.
Die Modebranche ist besonders hart von der Verlagerung der Einkäufe ins Internet betroffen. Vockeroth hat sich mit einem eigene Online-shop darauf eingestellt.

  
Warum sollte Vockeroth auf den absteigenden Verkaufskanal Ladengeschäft einsteigen, noch dazu sich am Standort Homberg selbst Konkurrenz machen?
Die langen Verhandlungen könnten darum gegangen sein, mit wie viel Vergünstigungen Vockeroth ins EKZ gelockt werden kann, um das EKZ bei der Eröffnung attraktiv erscheinen zu lassen.

Dazu die aktuelle Pressemeldung des Handelsverbandes

Teil-Lockdown verdirbt Innenstadthandel das Weihnachtsgeschäft

HDE-Prognose: +1,2 Prozent für November und Dezember
Die unterschiedlichen Umsatzentwicklungen zwischen dem wachsenden Online-Handel und den stationären Innenstadthändlern setzen sich auch im Weihnachtsgeschäft fort. Zwar geht der Handelsverband Deutschland (HDE) für die letzten beiden Monate des Jahres von einem Umsatzplus von 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus, das Gros des Wachstums entfällt dabei aber auf den Online-Handel sowie Branchen wie Möbel, Baumärkte und Lebensmittel.

05. November 2020

  
Druckansicht Druckansicht

 


3 Kommentare zu “Vockeroth ins EKZ”

  1. Martin

    Hauptsache mal wieder eine Meldung in die Lande posaunt und keine Ahnung von der Materie. Willkommen im Leben von Herrn Schnappauf! Es muss ja grundsätzlich wieder alles negativ gesehen werden.

    Sicherlich sind Verhandlungen um Mietpreise usw. immer Gegenstand bei solchen Entscheidungen. Wenn Sie aber Personalkosten, Ladenausstattungen usw. sehen, kann dies aber nicht der einzige Grund dafür gewesen sein. Ich traue Herrn Vockeroth als langjährigem Unternehmer durchaus mehr Wissen im Einzelhandel zu, als einem Hobby-Journalisten wie Ihnen.

    Aber mal ein paar Hinweise, die Ihnen bei Ihren gestellten Fragen helfen dürften (hätten Sie mit ein bisschen Recherche übrigens auch selbst heraus finden können):

  2. Martin

    Warum sollte man sich am Standort Homberg selbst Konkurrenz machen?
    Hier hätten Sie heraus finden können, dass es durchaus nicht unüblich ist, dass Vockeroth neben einem Modehaus (wie z.B. Vockeroth oder Sauer) auch einen Zebra21-Store (um den es hier nämlich geht) in der gleichen Stadt betreibt (z.B. in Eschwege, Melsungen, Nordhausen und Soest). Zebra21 ist eher an jüngere Leute gerichtet, was das Sortiment von Sauer nicht wirklich abdeckt. Es ist also eine Ergänzung auf einer ja nun auch eher kleineren Fläche im Einkaufszentrum.

  3. Martin

    Man kann durchaus auch versuchen sich mit guter Beratung oder einem speziellen Angebot gegen den Trend aufzustellen. Und mal ganz unabhängig davon ist die Eröffnung in Homberg nicht das einzige Geschäft, was Vockeroth neu eröffnen wird. In HEF wird laut der Karriere-Seite von Vockeroth ein Fahrradladen eröffnet/übernommen, obwohl auch hier der Onlinehandel floriert. Zuletzt wurde neben Sauer im Übrigen auch ein Modeunternehmen in Einbeck übernommen.

    In diesem Sinne: Schön, dass Zebra21 mit dabei ist. Ich wünsche viel Erfolg. Es gibt außerhalb von Herrn Schnappauf und seinen Freunden sicherlich auch sehr viele Homberger, die sich darüber freuen.

    PS: Entschuldigung, dass ich meinen Text in drei Kommentare aufgeteilt habe. Den gesamten Text hat der Blog trotz mehrfachen Versuchen nicht übertragen.

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum