HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Wagner-Althaus Geschäft: 500.000 Euro Schaden für die Stadt

In der ehemaligen Ostpreußenkaserne bietet die Firma BTD für 40.000 Quadratmeter mit Hallen rund 800.000 Euro. In der ehemaligen Dörnberg Kaserne werden 36.000 Quadratmeter mit verschiedenen Gebäuden für 140.000 Euro an den CDU-Stadtverordneten Axel Althaus verkauft. Der Quadratmeterpreis liegt in dem einen Fall bei 20 Euro/qm, der Parteifreund zahlt nur 3,63 Euro/qm.

Wagner antwortet nicht
In der letzten Stadtverordnetenversammlung fragte Bernd Herbold (SPD) Bürgermeister Martin Wagner, wie dieser Preisunterschied zustande kommt.

Weiterhin wollte er wissen wer diese Preisverhandlungen geführt hat. Joachim Kothe von der Hessischen Landgesellschaft (HLG) hat vorher in den Ausschüssen gesagt, dass die HLG an den Preisverhandlungen nicht beteiligt war. Auch der Magistrat und die Bauverwaltung waren über dieses Verkauf nicht informiert. Dieses Geschäft wurde demnach zwischen Wagner und Althaus allein abgesprochen.

500.000 Euro Schaden für die Stadt
Herbold rechnete vor, dass durch diesen Verkauf der Stadt ein finanzieller Verlust von 500.000 Euro entsteht. Das erfüllt höchstwahrscheinlich den Tatbestand der Untreue.

Auf die Fragen antwortete der Bürgermeister nicht, er wolle sich schriftlich dazu äußern, sagte er.
Bisher liegt diese Antwort nicht vor.

Druckansicht Druckansicht

4 Kommentare zu “Wagner-Althaus Geschäft: 500.000 Euro Schaden für die Stadt”

  1. Homberg Fan

    Hab heute erfahren, dass sich die SPD stark für einen Jungunternehmer einsetzt, der in der Ostpreußenkaserne etwas machen will. Könnte der Sohn eine städtischen Beamten sein.

    Hat der auch so günstig gekauft? Man sagt der Beamte kann es gut mit dem Bürgermeister.

    Wundern würde es mich nicht.

     

  2. Immobilienzocker

    zu 1. Schon im Mai zu lesen.

    https://www.homberger-hingucker.de/?p=9011

  3. Krähwinkler

    Irgendwie erinnert mich Homberg an Heinrich Heines Krähwinkel! (Auszug)

    “Vertrauet Eurem Magistrat,
    Der fromm und liebend schützt den Staat
    Durch huldreich hochwohlweises Walten;
    Euch ziemt es, stets das Maul zu halten.”

    https://lyrik.antikoerperchen.de/heinrich-heine-erinnerung-aus-kraehwinkels-schreckenstagen,textbearbeitung,59.html

    Na ja. So ganz allein ist man dann doch nicht, scheint mir.

    https://kasselerrathausblog.wordpress.com/2012/06/05/da-fallt-einem-heinrich-heine-ein/

  4. Homberg Fan

    @ 2

    Ich weiß, ich weiß.

    Aber auch vor dem hintergrund der Rechtslage setzt sich die SPD in den letzten Wochen für den Betrieb ein. Dies obwohl die Bauleitplanung noch nicht zum Abschluß gebracht worden ist.

    Auch heute will man also wieder Sonderrechte. Alle sind gleich, manche sind gleicher.

     

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum