HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Wahlergebnisse in den Wahlbezirken

 

Wahlbezirke mit den Hochburgen der JA-Wähler und der NEIN- und NICHT-Wähler.

Nachtrag: Angaben für Mühlhausen siehe hier

 

 


9 Kommentare zu “Wahlergebnisse in den Wahlbezirken”

  1. IchkannGoogle

    Langsam wird es lächerlich, wenn sie NEIN Stimmen und Wahlenthaltungen in eine Position übernehmen um den Eindruck zuerwecken das diese personengruppe mit NEIN gestimmt hat. 

    Nicht jeder der nicht zur Wahl gegangen ist, ist eine NEIN Stimme.

     

    Außerdem haben Sie Ihre Tabelle nichtmal überprüft/quergerechnet

    sie kommen auf das gleiche Ergebniss der Wahlberechtigten 10852 wie die Stadt Homberg. 

    Nur in Ihrer Aufstellung fehlt zum Beispiel Wahlbezirk 21 der Stadtteil Mühlhausen komplett,

    auch werden 4022 gültige Stimmen auf der Homepage der Stadt Homberg angegeben,

    -16,67% NEIN Stimmen (~670Stimmen) sind das 3352 JA Stimmen, da Mühlhausen 230 Wahlberechtigte hat, müssen sie noch mehr Bezirke vergessen haben.

     

     

     

  2. Delf Schnappauf

    zu 1: Danke für den Hinweis, Mühlhausen ist wohl bei den umformen der Daten aus versehen gelöscht worden. Wird korrigiert.

  3. Wisser

    Die Stimmen zwischen Nichtwählern und Nein Stimmen sollten tatsächlich differenziert werden

  4. solarfan

    Es ist leider schon lange lächerlich hier und muss offensichtlich von Zeit zu Zeit immer mal wieder bestätigt werden. 😉

    Die Idee Nein-Stimmen und Nichtwähler zusammenzuzählen ist schon sehr originell, da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Die misslungene Umsetzung spricht Bände, die nächste journalistische Fehlleistung. Dabei sind die Daten auf der Seite der Stadt zum Download aufbereitet. Offensichtlich fehlt das grundlegende Handwerkszeug.

    Es fehlen einige Wahlbezirke.  

  5. Delf Schnappauf

    zu 3: Sicherlich können die Nicht-Wähler und die Nein-Wähler auch getrennt ausgewiesen werden.
    Solange in der Zeitung zu lesen ist: "83 Prozent der Homberger stimmten für ihn. " muss gegen diese Falschdarstellung ein Gegengewicht gesetzt werden und auf die übergroße Zahl der Nichtwähler hingewiesen werden. Sie dürfen nicht unter den Tisch fallen.

  6. Niccoló

    [Sarkasmus an]

    zu 4.

    31,14 Prozent haben Dr. Nico Ritz, 6,24 Prozent Ritz und die große Mehrheit von 62,62 Prozent keinen von beiden gewählt.

    [Sarkasmus aus]

  7. Peter

    Zu 5: Die Nichtwähler fallen auch nicht unter den Tisch und die HNA hat auf die geringe Wahlbeteiligung bereits in ihrer allerersten Meldung gestern schon in der Kopfzeile deutlich hingewiesen. Ihre Darstellung ist an Albernheit nicht zu überbieten. Bei welcher Wahl haben Sie jemals eine solch unsinnige Darstellung der Ergebnisse gesehen? Sie hatten doch angekündigt Ihre wissenschaftlichen Standards künftig der Forschung zur Verfügung zu stellen. Machen Sie das mal und akzeptieren Sie, dass Nico Ritz ein für eine zweite Amtszeit außergewöhnlich gutes Ergebnis eingefahren hat.

  8. solarfan

    zu 5: " … Sicherlich können die Nicht-Wähler und die Nein-Wähler auch getrennt ausgewiesen werden. …"

    Können ? Sie meinten "müssen", oder ?

    "… Solange in der Zeitung zu lesen ist: "83 Prozent der Homberger stimmten für ihn. …"

    Was für eine Zeitung ist "die Zeitung" ? Oder haben Sie das mal wieder erfunden ?  

    Auf HNA-Online beispielsweise steht fett gedruckt: "Ein klarer Sieg – aber mit einem faden Beigeschmack. …"

     

     

  9. Delf Schnappauf

    zu 8:
     

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum