HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Wernswig: Stein des Anstoßes

 

Plötzlich ist in Wernswig der öffentliche Weg zwischen Sondheimer Straße, Pfarrhaus und Gemeindesaal gesperrt. Ein großer Stein verhindert die Durchfahrt. Der Ortsvorsteher weiß nichts davon, niemand hatte ihn gefragt, keiner hatte es angeordnet.

Jemand kontrolliert anscheinend in Wild-Westmanier in Wernswig das Wegerecht, zum Ärger für die, die diesen Weg seit vielen Jahren benutzen.

Druckansicht Druckansicht

 


11 Kommentare zu “Wernswig: Stein des Anstoßes”

  1. Phil Antrop

    Ich würde den Stein entfernen. Einfach so. Denn ohne weitere Sicherung ist das unzulässig.Jedes Hindernis muss auch im Dunkeln gut sichtbar sein. Ob Pfosten oder Stein.

    Ausführungsbestimmungen zur StVO und etliche Urteile legen dies eindeutig fest.

    Für mich ist das schon ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.

  2. Don Quijote

    Sehe ich wie Phil Antrop. Weg damit.

  3. Raubritter

    Es gibt kein Straßenschild "Sackgasse", kein "Durchfahrt verboten", kein Hinweis: "Keine Wendemöglichkeit", wie das heute so vorgeschrieben ist. Unsere Vorfahren von der Zunft, machten es ebenso. Erst reinfahren lasse, dann eine Sperre, dann ausrauben.

  4. Mitgucker

    Mensch – Wir sind doch hier in einer ländlichen Gegend. Da wird doch wohl einer mit dem Traktor kommen und ……………

  5. Dr. Klaus Lambrecht

    Mir fällt da nur George Orwell ein: Alle sind gleich, aber manche sind gleicher.

     

  6. Homberger Jeck

    Es wird doch nicht ein vergessenes Kunstwerk aus der Lutherdekade sein? Wenn ja: Ab in das Haus der Reformation!

    🤡

     

  7. Michael

    Wenn das eine offizielle Strasse ist, dann eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Strassenverkehr machen

  8. Mama Hübner

    Wenn der Ortsvorsteher davon nichts weiß, dann sollte es nicht allzu schwer sein, den "Stein" des Anstoßes zu entfernen. Schlepper gibt es hier genug.

    Da möchte irgendjemand wohl seine Ruhe haben, so scheint es mir. Gut, dass der Stein nicht mitten vor der Einfahrt zum Kompost liegt. Das wäre noch ärgerlicher für den Anwohner. Aber so ist nur ein Ärgernis für die anderen "Anwohner", die den langen Weg fahren müssen.

    Vielleicht sollte man das Anliegen mal mit dem Ortsvorsteher besprechen…..

  9. Dibbegicker

    Wer von der Homberger Polit Avantgarde wohnt denn da und könnte ein Interesse daran haben? Wurde da nicht mal ein Grundstückes von etwa 700 qm äußerst preisgünstig verkauft? Zu einem qm Preis, der noch unter dem lag, den Herr Athaus einst bezahlt hatte! Kann es leider im Blog nicht finden! Euer Dibbegicker

  10. Dibbegicker

    Wie ich gehört habe, soll ein anderer Stadtrat irgendwo eine Hütte samt Weg in einem Schutzgebiet gebaut haben.

    Euer Dibbegicker

  11. Aufgeweckt

    Also ich hätte da eine ganz andere Frage: wenn! Das ein öffentlicher Weg ist, wo kommt hier die Stadt ihrer Verkehrssicherungspflicht nach? Habe mir die Ecke angesehen, ist ein kleiner Waldweg zwischen zwei Häusern. Der Abel-Becker-Weg ist doch Spielstraße . Wenn man von der Sondheimerstr. Dort hineinfährt, gibt es kein Hinweisschild darauf. Auch ist die Verkehrsführung dann irreführend. Wo keine Verkehrsschilder sind , gilt rechts vor links. An der Kreuzung Sondheimerstr /Turnhallemweg ist das klar geregelt mit "Vorfahrt achten". Hier steht kein Schild.  Wenn ich also mit meinem Auto da heraus fahre, kann ich ungehindert auf die gut befahrene Sondheimer fahren und bin im recht.  Gibt ja keine Schilder. Noch dazu war der Weg die letzten Jahre immet stark zugewaCharme und verwildert . Und jetzt ist das ein öffentlicher Weg? (ABGESEHEN DAVON WOHNEN DA DOCH NUR EON PAAR LEUTE). Wenn ich also mit meinem Auto da jetzt langfahre und mir auf dem unwegsamen Gelände und den Schlaglöchern was kaputt fahre, kommt die Stadt dafür auf, weil sie jahrelang da nichts gemacht haben ?

    Und zuletzt frage ich mich,  wer da unbedingt entlang fahren muss? 

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum