- HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN - https://www.homberger-hingucker.de -

Multifunktionshaus wird noch einmal teurer

Foto: Auf dem Grundstück des denkmalgeschützten Hauses Holzhäuser Straße ist an Stelle des Abbruchs bereits das Untergeschoss aus Betonfertigteilen aufgestellt worden.

In der Stadtverordnetenversammlung erläuterte der Bürgermeister, dass für die Ausschreibungen für den Rohbau, der über dem Beton-Untergeschoss errichtet werden soll, keine zufriedenstellenden Angebote eingegangen sind.

Es zeige sich, dass die Baukosten sich noch einmal erhöhen werden. Die Bauarbeiten sollen noch einmal ausgeschrieben werden.
In der Stadtverordnetenversammlung im Mai will der Bürgermeister darüber informieren, um wie viel sich die Baukosten erhöhen werden.  Da die jetzt vorliegenden Angeboten den bereits erweiterten Finanzierungsrahmen sprengen, wird der Bau erst einmal ruhen, bis die Finanzierung mit den Angeboten in Einklang gebracht worden ist, wenn es überhaupt gelingt.

2018 im August hatten der Planer Timo Glomb und die Architektin Christine Hess noch vorgetragen, dass der Bau bis Ende 2020 abgeschlossen sein muss. Das waren die Bedingungen der Fördermittelgeber, dem Bundesinstitut für Bau- Stadt-und Raumplanung. Das Institut hat aber bereits Mittel für ein weiteres Projekt vorgesehen: WANDELpfad Co-Working-Galerie aus dem Themenfeld  "Öffentlicher Raum, Mobilität und Stadtstruktur"
Welche Bürger sind darüber informiert und können sich darunter etwas vorstellen?

 
siehe auch:

Das Multifunktionshaus und die Fördermittel [1]

Wo sind die Beschlüsse zum Multifunktionshaus? [2]

Und noch ’ne Million – auch beim Multifunktionshaus höhere Kosten [3]

Die wahren Gesamtkosten für das Multifunktionshaus: über 4 Mio. Euro [4]

Multifunktionshaus teurer – und neues Konzept? [5]

 

 

1 Kommentar (Öffnen | Schließen)

1 Kommentar Empfänger "Multifunktionshaus wird noch einmal teurer"

#1 Kommentar von Dr. Klaus Lambrecht am 2021 Februar 17 @ 1:10 pm

Im Ratsinformationssystem findet sich übrigens kein Beschluss zum Bau eines Multifunktionshauses oder eine genehmigte Planung zur Kubatur und Aussehen des Gebäudekomplexes.  Bereits am 22.08.2019 wurde unter Top 4. Errichtung eines Multifunktionshauses für Jugend und Kultur „M15/CO-OP“, Marktplatz 15 hier: Beratung und Beschlussfassung über eine Budgetanpassung im Finanzplan 2020/2021 VL-150/2017 4. Ergänzung Beschluss: Die durch den Projektsteuerer prognostizierten Mehrkosten für den Bau des Multifunktionshauses M15 in Höhe von ca. 431.500,00 € werden zur Kenntnis genommen. Zur Gesamtfinanzierung des Projektes werden im Finanzplan der Stadt Homberg (Efze) im Jahr 2020 353.200,00 € und im Jahr 2021 78.300,00 € eingestellt. Gesamtfinanzierung des Projektes werden im Finanzplan der Stadt Homberg (Efze) im Jahr 2020 353.200,00 € und im Jahr 2021 78.300,00 € eingestellt.
Rechnet man die Kosten für den Erwerb der Nachbargebäude einschl. Löwenapotheke dazu und die zusätzlichen Abriss- und Umbaukosten der neuerworbenen Gebäude dazu, ist es kein Wunder das die bereits eingestellten Finanzmittel nicht ausreichen.
Ob uns jetzt Vergleichbares bei der Krone droht? Steigen die Baupreise nur am Multifunktionshaus?