HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

0 Impressum und Konzept

 

Stelzengucker schauen über die Stadtmauer in die Stadt

Der Name "Homberger Hingucker" bezieht sich auf die Skulpturengruppe der Stelzenläufer an der Stadtmauer.
Der Bildhauer Ernst Groß, Großropperhausen hat sie geschaffen. Mit Hilfe der Stelzen gelingt es den Figuren, von außen über die Stadtmauer auf das Geschehen der Stadt zu blicken.

 

Dieses Motiv steht Pate für den Anspruch des "Homberger Hinguckers",  ebenfalls einiges sichtbar zu machen, was hinter Mauern des Schweigens, Verbergens und Täuschens der Kommunalpolitik verborgen liegt – aber auch, was an Schönheit und Potenzial in der Stadt zu finden ist.

 >> Impressum    >> Konzept des Homberger Hinguckers     >> Zu meiner Person 

Impressum

Über dieses Blog: HOMBERGER HINGUCKER – Fakten-Fragen-Folgen- Kommunalpolitik Homberg (Efze)

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß Paragraph 10 Absatz 3 MDStV:

Dipl.-Ing. Delf Schnappauf
An der Raiffeisenkasse 3
D-34576 Homberg (Efze)

info[at]homberger[minus]hingucker[punkt]de
 

Links

Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das Landgericht – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Haftungsausschluss

Wir haben auf dieser Seite Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Wir betonen ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanziert sich der Betreiber der Website hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser gesamten Website inklusive aller Unterseiten.

Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen.

Anonymität

Eine Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten findet grundsätzlich nicht statt. Wir erfahren nur den Namen Ihres Internet Service Providers, evtl. die Webseite, von der aus Sie uns besuchen, und die Webseiten, die Sie bei uns besuchen. Diese Informationen werden zu statistischen Zwecken ausgewertet. Sie bleiben hierbei anonym.

Cookies

Cookies werden lediglich verwendet, um die Stilvorlage und den Besucherzähler zu steuern.

E-Mails

Ihre E-Mails und die online versendbaren Formulare werden ohne zusätzliche Verschlüsselungstechniken weitergeleitet. Alle gesendeten Informationen können daher unter Umständen während der Übermittlung von Dritten eingesehen werden.

Personenbezogene Daten

Die im Rahmen der Betreiber der Website erhobenen personenbezogenen Daten werden ohne Ihre Einwilligung nur zur Bearbeitung Ihrer Anfragen genutzt. Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn Sie uns diese von sich aus, zum Beispiel durch das Kontaktformular, mitteilen.

Aktualisierung / Haftung

Der Betreiber der Website ist bemüht, für die Richtigkeit und Aktualität aller auf seiner Website enthaltenen Informationen und Daten zu sorgen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten ist jedoch ausgeschlossen. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben, eine Haftung übernommen.

Der Betreiber der Website behält sich vor, ohne Ankündigung Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen oder Daten vorzunehmen.

Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellangabe gestattet.

 

Konzept des Homberger Hinguckers

HOMBERGER HINGUCKER ist eine Plattform für Informationen zur Kommunalpolitik in Homberg (Efze), Hessen.

Informieren: Der "Homberger Hingucker" soll ein Forum werden, das über Vorgänge in Homberger informiert. Nur wovon man weiß, kann man sich ein Urteil bilden und mitsprechen.

Information ist die Voraussetzung für demokratische Mitsprache und Kontrolle. Die Presse wurde  früher die vierte Gewalt im Staate genannt. Diese Funktion erfüllt sie immer weniger. Gerade auf lokaler Ebene gibt es selten weitere Informationsquellen. Große Lücken bleiben, die auf diesem Weg verkleinert werden sollen. Dies ist ein Beginn, in einfacher Form, der weiter entwickelt werden muss.

Dokumentieren: Im politischen Alltag kommen immer neue Informationen, die oftmals nur verstanden und eingeordnet werden können, wenn der Zusammenhang bekannt ist. Der Homberger Hingucker bemüht sich, Meldungen mit früheren Meldungen zu dem Thema zu verknüpfen, so dass die Entwicklung sichtbar wird.

Darüber hinaus bietet der Homberger Hingucker auch eine Archivfunktion, alle Meldungen bleiben erhalten und können auch mit der Suchfunktion gefunden werden. Somit bietet das Internet Möglichkeiten, die ein gedrucktes Medium nur mit hohem Aufwand bereit stellt.

Der Homberger Hingucker wird damit so etwas wie ein kommunalpolitisches Gedächtnis. Damit wird einer Mythenbildung vorgebeugt, die gern eingesetzt wird, wenn die Vorgänge in der Vergangenheit nicht mehr gut erinnert werden.

 

Leserkommentare

Durch die Kommentare kann eine Diskussion entstehen, sie ist erwünscht. 
Kommentar werden moderiert und erst danach freigeschaltet.
Ich behalte mir vor, Kommentare nicht freizugeben, wenn sie Rechtsverletzungen enthalten, den thematischen Rahmen zur Homberger Kommunalpolitik verlassen, der persönlichen Unterhaltung von Schreibern untereinander dient oder wo kein Themenbezug mehr vorhanden ist.

Der Besucherzähler zählt ab 28. Februar 2008.
 

Zur meiner Person

In den Kommentaren wurden häufiger Vermutungen über meine Person angestellt und fehlende Informationen werden bemängelt. Diesem Wunsch soll mit dem Folgenden entsprochen werden.

Geboren in den letzten Phase des Krieges 1945, dem mein Vater zum Opfer fiel.
Kindheit in Thüringen, in einer vergleichbaren Stadt wie Homberg.
Über Hamburg und Berlin kam ich vor gut 25 Jahren nach Homberg, damit unsere Kinder hier aufwachsen konnten.

Zu meinen beruflichen Ausbildungen gehören:

Facharbeiter Betonbau
Bauingenieur für Hochbau
Dipl.-Ing. für Stadt- und Regionalplanung
Fortbildung in Gruppenpädagogik

Arbeitsfelder:

Architekturbüros
Verwaltungsakademie Berlin: verantwortlich für die Fortbildung für verschiedenen Senatsverwaltungen
freiberuflich: Seminare für die Wirtschaft, Organisationsentwicklung mit Schwerpunkt Gesundheitswesen, Projekte für die Denkmalpflege und Regionalentwicklung

Politisch bin ich geprägt durch die langjährige Auseinandersetzung mit dem nationalsozialistischem Erbe, aber auch durch die zunehmenden Schäden der natürlichen Lebenswelt sowie in jüngster Zeit durch die wachsende Spaltung der Gesellschaft.
Fünf Jahre gehörte ich dem Magistrat in Homberg an, seit 2006 Stadtverordneter in der Fraktion Bündnis90/Die Grünen. Anfang 2009 Austritt aus der Partei Bündnis90/Die Grünen und seitdem Mitarbeit im Stadtparlament ohne Parteizugehörigkeit bis 2016.

Darüber hinaus habe ich vielfältige kulturelle und politische Aktivitäten organisiert, so zum Beispiel die Stolpersteine in Homberg.
Im Februar 2008 Gründung des Homberger Hinguckers als kommunalpolitisches Informationsmedium.

 

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum