HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Rüdiger Oppermanns kulturelle Impulse für die Region

 

 

30 Jahre lang fand in der ersten Augustwoche ein großes Musikfest in der Region statt, zu dem Musiker aus der ganzen Welt kamen – erst am Mosenberg, später am Knüllköpfchen.

Sie kamen, weil der Harfenspieler, Harfenbauer, Weltmusiker und Kulturvermittler Rüdiger Oppermann sie eingeladen hatte.  Oppermann war seit den 70er Jahren mit der Region auf vielfältige Weise verbunden.

Diese Zeit ist vorbei, es soll aber noch einmal daran erinnert werden. Aus diesem Grund zeigen wir in der Pfarrscheune in Wernswig am Samstag dem 21. August 2021 um 20 Uhr den Dokumentarfilm von Hendrik John


ON THE ROAD WITH OPPERMANN
 

 

Was Rüdiger Oppermann mit der Region verband

Anfang der 70er Jahre kam Rüdiger Oppermann in unsere Region. Hier wurde er Sozialpädagoge, lebte mit anderen zusammen, die es auch nach Nordhessen gezogen hatte, weil es hier preiswerte Häuser und viele Möglichkeiten gab. Von hier aus reiste er zwei Jahre durch Afrika, unter anderem mit dem Fahrrad und mit dem Boot auf dem Kongo. Die Reise wurde zu einem Wendepunkt.

1985 fand sich in der Marienkirche in Homberg eine bunte, internationale Schar zur Hochzeit von Rüdiger Oppermann zusammen.
In der Jugendherberge am Mosenberg bot er Seminare zum Bau keltischer Harfen an. Daraus entwickelte sich das Sommer-Musik-Fest, zu dem 30 Jahre lang jährlich hunderte Musik- und Tanzbegeisterte kamen, erst zum Mosenberg, später zum Knüllköpfchen.
Es kamen Musiker aus der ganzen Welt. Selbst ein Team des koreanische Fernsehen reiste an, um die staatlichen koreanischen Trommler in dieser neuen Umgebung aufzunehmen.

Außer dem jährlichen Sommer-Musik-Fest veranstaltete Rüdiger Oppermann jeden Herbst die Klangwelten-Tournee  durch Deutschland mit immer neuen Musiker aus der ganzen Welt.

Ohne formales Musikstudium verschaffte er sich mit seinem Schaffen die Anerkennung  großer internationaler  Musiker.

"Dies ist ein Klang, nach dem ich lange gesucht habe". – Sir Yehudi Menuhin

"You are a prophet! Thank you for your music…you play the essence of music." Giora Feidmann

"Wunderbare Musik!"  Arvo Pärt

Als er als Straßenmusiker begann, ließ er sich wohl nicht träumen, dass er 2014 das Bundesverdienstkreuz für seinen kulturellen Brückenbau erhalten würde. Er wurde auch Ehrenbürger der Stadt Konya in der Türkei.
2010 managte er ein großes Konzert vor der Hagia Sophia in Istanbul im Rahmen der europäischen Kulturhauptstädte Ruhrgebiet – Pecs – Istanbul.

Das Sommermusikfest wird nach 30 Jahren von seinen Söhnen in der Pfalz weitergeführt. Auf der Internetseite des Sommermusikfestes beschreibt Rüdiger Oppermann den besonderen Charakter dieses Festes. (http://sommermusikfest.de/info/ Abschnitt "Fest")

Der Dokumentarfilmer Hendrik John reiste spontan zwei Jahre mit Rüdiger Oppermann durch Afrika, Asien und Europa. Daraus ist ein Road- und Musikmovie entstanden, in dem Musikkulturen der Welt verbunden werden. Der Film erinnert noch einmal an die vielen kulturellen Impulse, die Rüdiger Oppermann auch für unsere Region brachte.


Der Osterbach in Wernswig: Hochwasser und Kastenkanal

Foto: Osterbach in Wernswig innerhalb der Dorflage    Der Osterbach führt durch Wernswig, ist aber nicht zu sehen. In der Ortslage fließt er seit 1955 in einem unterirdischen Kastenkanal und ist erst unterhalb der Sondheimer Straße wieder oberirdisch bis er wenig weiter in den Niederbach mündet.     Im Nachtrag zur Wernswiger Chronik von 1997 ist […]

weiterlesen »


FreiRaumStation für das Utopie-Camp

     In den Fenstern des Eckhauses Holzhäuser Straße / Untergasse befinden sich neuerdings farbige Streifen kreuz und quer in den Fenstern. In dem leeren Haus der Stadt sollen sich zwei Tage lang "Zukunfsinteressierte" teffen.        Alte Utopie: Belebung der Altstadt mit einem Einkaufszentrum Das Gebäude an der Ecke hat zwei Eigentümer. Den […]

weiterlesen »


Ohne Worte

31. Juli 2017

weiterlesen »


Ideen der Jugend für die Zukunft des Dorfes

Basis für die Dorfentwicklung?     Ideensammlung  aus der Jugendbeteiligung für Dorfentwicklung, die mit großem Aufwand inszeniert wurde.   Ideen in der Nähe des Bahnhofs einen alten Bahnwagon als Jugendclub      ||    Skaterpark     ||     mehr Spielmöglichkeiten für Kinder     ||     Nimm mich mit-Bank an allen Ortseinfahrten Richtung: – HR/Frd – Lenderscheid […]

weiterlesen »


Dorfentwicklung … es war einmal – Wandel einer Idee

Von der Bürgerbeteiligung zur Bürgermanipulation

weiterlesen »


Trittbrettfahrer: Homberg ist dabei

Bildschirmfoto: Homepage der Stadt Homberg am 28.07.2021 Für die Utopie-Konferenz  haben sich Teilnehmer des Projekts "Summer of Pioneers" mit einem Utopie-Camp angemeldet. Die Stadt hat den Teilnehmern für 6 Monate subventionierte Wohnungen und Büroplätze zur Verfügung gestellt.  Aus dieser Gruppe haben einige ein Utopie-Camp in Homberg bei der Utopie-Konferenz angemeldet, zu dem sie 15 Homberger […]

weiterlesen »


Jazz im Park, auch das Wetter spielte mit …

Das Simone Reifegerste Trio mit Jan Kutchera Saxophon aus Berlin und Vladimir Strnad aus Prag am Piano spieltem eigenen Kompositionen. Simone Reifegerst sangen mit ihrer unnachamlichen Stimme aber auch „What a wonderful world“. Der Nachmittag im Pfarrgarten gehörte dazu.

weiterlesen »


Wer ist „wir“? Wer braucht die Ideen – wozu?

WIR BRAUCHEN DEINE IDEEN
In der letzten Woche wurden in den Dörfern große Plakatwände mit je drei Bannern aufgestellt, auf der die Kinder und Jugendlichen ihre Ideen für die Zukunft des Dorfes aufschreiben sollten. Geht es wirklich um Beteiligung oder doch um eine Sozialtechnik zur Durchsetzung von vorgefassten Projekten.

weiterlesen »


Schon wieder eine „wissenschaftliche Umfrage“

Drei „wissenschaftliche“ Untersuchungen, mit fragwürdigen Fragestellung und tendenziösen Auswertungen und einer, deren Ergebnisse verschwiegen wurde. Fragestellungen die nur geeignet sind die städtische Politik zu unterstützen. So etwas nennt man gemeinhin Manipulation.

weiterlesen »


Warnungen bleiben ungehört – seit Jahrzehnten

Nach der Flutkatastrophe der letzten Woche wird in den Medien diskutiert, ob nicht rechtzeitig gewarnt wurde. Was nützen Warnungen, wenn sie ignoriert werden – auch in Homberg – seit Jahrzehnten.

weiterlesen »


940.000 Euro Mehrkosten: Lügengebäude Multifunktionshaus

Zeitungsausschnitt: 535.000 Euro Mehrkosten Das Multifunktionshaus wird zum wiederholten Male teurer, nicht nur 535.000 Euro, wie in den Sitzungsunterlagen zu finden ist.   Dazu kommen noch die Kosten für die Heizung, die im Tagesordnungspunkt Quartiersentwicklung Altstadt versteckt sind. Weitere 330.000 Euro.  Zusammen 940.000 Euro plus die Grundstückskosten.   610.000 Euro Mehrkosten, nicht nur 535.000 Euro […]

weiterlesen »


Verkauf der Löwenapotheke an Architektin läuft wie geschmiert

Gebäude der Löwenapotheke, von der Stadt unter Vortäuschung des Vorkaufsrechts für 150.000 Euro und weiterer hoher Zusatzzahlungen gekauft. Jetzt soll es ohne öffentliche Ausschreibung freihändig an die Architektin des Multifunktionshauses weiter verkauft werden. Ist das die Belohnung für die Schadstoff-Story, die sie mitgetragen hat?

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum