HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

20. Sept: Streik fürs Klima weltweit, generationsübergreifend

  
30 Jahre haben die Politiker nichts getan

1987 wurde vom Deutschen Bundestag eine Enquetekommission „Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre“ eingerichtet. Die CDU hatte den Vorsitz, alle im Bundestag vertretenen Parteien sowie viele Wissenschaftler*innen waren beteiligt.

Ein Jahr später stand im ersten Zwischenbericht: „Der Temperaturanstieg wird [bis 2100] 6 ± 3 °C betragen [also zwischen 3 und 9 Grad liegen], wenn die Zunahme der Konzentrationen aller klimawirksamen Spurengase berücksichtigt wird.“ Und schon damals galt „eine Temperaturerhöhung von etwa 2 °C als ein Wert, der voraussichtlich katastrophale Auswirkungen auf die Menschheit und ihre Ernährungssituation und auf die Ökosysteme haben würde“, Quelle

Dieses Politikfeld wird seit 30 Jahren nur in Sonntagsreden bedacht und schnell wieder vergessen.

Bereits 1962 erschien das Buch "Stiller Frühling" von Rachel Charson, in dem sie die Folgen des Pestizideinsatzes darstellte. Zwar wurde in Folge das DDT verboten, aber durch andere Gifte ersetzt. 80 Prozent der Insekten sind bereits vernichtet worden.

Diese beiden Beispiele zeigen, wie notwendig es ist, dem weltweiten Aufruf der Schüler zu folgen. Die Politiker haben versagt.
Homberg hat sich aus Fördermitteln eine Klimamanagerin bezahlen lassen. Was darf sie tun?

Durfte sie gegen die Umwandlung von Ackerboden zu Bauland in Mardorf aktiv werden?

Von ihr hat man bisher nichts gehört. Das Gewinninteresse des Eigentümers war stärker und wurde vom Bürgermeister massiv unterstützt.

In der Homberger Kernstadt werden 13.000 qm versiegelt, in der Hoffnung, den Konsum mit einem Einkaufszentrum anzuheizen. Dafür sind alte mächtige Baumbestände abgeholzt worden: Klimaschutz nach Homberger Art.

Homberg fehlt auch auf der Landkarte der Streikorte. Im Schwalm-Eder-Kreis hat Fritzlar die Nase wieder einmal vorn.

Druckansicht Druckansicht

 


Grundsteinlegung zum Einkaufszentrum: Nach welchem Plan soll gebaut werden?

Am Donnerstag, 26.September 2019, 14 Uhr soll in der Kasseler Straße 3 der Grundstein für das Einkaufszentrum im Beisein von geladenene Gästen gelegt werden. Nur für welches Bauwerk? Die Planungen, die zuletzt 2018 geändert wurden, sollen wieder geändert werden.

weiterlesen »


Neue Methode, um Informationen zu verbergen

      Bildschirmfoto 1: Ratsinformationssystem, Einladung zur Ausschusssitzung. Bildschirmfoto 2: Maske zur Eingabe der Anmeldedaten (Stand Di. 17.09.2019)   Die Stadtverordnetenversammlung und die Ausschüsse tagen prinzipiell öffentlich. Es gibt nur wenige begründete Ausnahmen für einzelne Tagesordnungspunkte. Die Sitzungsunterlagen für den 23. September 2019 im Umfang von 394 KB sind aber nur den Stadtverordneten zugänglich, der Zugang […]

weiterlesen »


Anfrage zu den Planabweichungen beim Einkaufszentrum

Abbildung: Foto links: Baugrube am Bindeweg und der Ziegenhainer Straße ca. eine Geschosshöhe tief ausgebaggert. Planzeichnung rechts: Die Verkaufsebene ist mit der Höhenangabe 248.10 höher als der Bindeweg dargestellt. Was auf der Baustelle für das Einkaufszentrum zu sehen ist, stimmt nicht mit den Plänen überein, die den Stadtverordneten und den Bürgern bisher vorgelegt worden sind. […]

weiterlesen »


Die Klimakrise ist zu ernst, um sie den Politikern zu überlassen

Auf allen Ebenen der Politik wird gern über „Klimaschutz“ gesprochen, auch in Homberg. Gerade vor Ort ist deutlich zu sehen, dass Aktivität vorgetäuscht werden soll, aber möglichst wenig soll geändert werden und niemandem soll es weh tun, vor allem nicht dem eigenen Klientel.

weiterlesen »


Wie Homberg das Klima schützt

Der Begriff "Klimaschutz" ist nicht geschützt, er kann nach Belieben ausgelegt werden. Welches Klima soll eigentlich geschützt werden? Der Klimabegriff wird inflationär gebraucht. Klimaschutz ist zu einem Modewort geworden, mit dem sich viele schmücken ohne etwas ändern zu müssen.       Klimaschutz für …?   Investitionsklima… Investitionsklima, die Rolle von Wirtschaftsunionen Betriebsklima … Qualität […]

weiterlesen »


Einziger Baum im Altstadtkindergarten stirbt ab

Hier lernen schon die Kleinsten, wie die Stadt mit ihrer Zukunft umgeht.

weiterlesen »


Mardorf: Deutliche Worte im Ortsbeirat

Protokollauszug In der Sitzung des Mardorfer Ortsbeitrates waren am 30. August  7 Mitglieder und 32 Zuhörer erschienen. Die Themen der Tagesordnung waren für die Mardörfer von großem Interesse. Aus dem Protokoll wird sichtbar, dass die Stadt den Bau des Kindergartens vorangetrieben hat, ohne vorher die notwendigen Flächen gekauft zu haben. Jetzt verlangt der Verkäufer des […]

weiterlesen »


Einkaufszentrum: Vorgetäuschte Bäume

Planung Einkaufszentrum, Einfahrt von der Kasseler Straße zum Großparkplatz. Oben:   Fotomontage, Baumgruppe entlang der Einfahrt an der Kasseler Straße. Mitte:   Zeichnung mit den acht Bäumen an der Einfahrt. Unten: Ebene unter der Einfahrt mit Verkaufsräumen. Kein Platz für Wurzelraum der Bäume. Quelle Am 28. Mai 2018 wurde im Bauausschuss eine neue Planung für das […]

weiterlesen »


Bauarbeiten entsprechen nicht Plänen und Vertrag

Beim Einkaufszentrum wird anders gebaut, als im Plan und Vertrag vereinbart wurde, anders als die Stadtverordneten genehmigten.

weiterlesen »


1982: Ein Ortsbeirat wehrt sich

   Schon 1982 hatten die Ortsbeiräte zu kämpfen, dass sie gehört werden. Es gehört wohl zur falsch verstandenen Traditionspflege, dass es heute noch genauso geschieht.  

weiterlesen »


70 Jahre Grundgesetz – Ein Leserbrief zum kommunalen Engagement

  Landrat Winfried Becker gab der HNA ein Interview aus Anlass dieses Jahrestages. Es wurde unter der Überschrift "Verantwortung fürs Gemeinwohl" am 29.08.2019 in der HNA veröffentlicht. Becker beklagte das geringe Engagement der Bürger. Dazu formulierte ich die Erfahrungen im ehrenamtlichen Engagement in der Lokalpolitik aus den Jahren seit 2001.   Landrat Winfried Becker beklagte […]

weiterlesen »


Ackerland zu Bauland vom Regierungspräsidenten genehmigt – Klimaschutz: nein Danke

    Im Bekanntmachungsorgan "Homberg aktuell" ist am 4.9.2019 die Änderung des Flächennutzungsplans in der Schlussfassung veröffentlicht. Damit genehmigte der Regierungspräsident die Änderung von Ackerland zu Bauland. Die Änderung ist damit formal rechtsgültig, obwohl sie gegen die Grundsätze der Regionalplanung, gegen die Vorgaben des BauGB, gegen das Bauplanungsrecht  und den Klimaschutz verstößt. Damit wurde wieder einmal […]

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum