HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Altstadtfest: Parkplatz gesperrt


Foto: Blick auf den ehemaligen Sparkassen-Parkplatz von der Ziegenhainer Straße aus gesehen. Der Platz ist gerade gesperrt worden, nur die Zufahrt zur Tiefgarage ist noch frei.

 

Am Wochenende erwartet die Stadt viele Besucher zum Altstadtfest. Wenige Tage vorher ist der Parkplatz hinter der Sparkasse gesperrt. Nur noch die Zufahrt zur Tiefgarage unter dem Sparkassengebäude ist frei.

Nahe der Ziegenhainer Straße ist eine kleine Fläche das Pflaster und des Asphalts aufgebrochen und liegen gelassen.  Heute am Mittwoch ruht die Baustelle. Nichts bewegt sich.

Warum wurde der Parkplatz genau vor dem Altstadtfest gesperrt? Der Platz hätte doch gut für die Besucher genutzt werden können. Eine Erklärung ist weder in der Zeitung noch auf der Homepage der Stadt zu finden.
 

Was hat das zu bedeuten?

Es müsste doch auch im Interesse von Schoofs liegen, durch die Bereitstellung des Parkplatzes während des Altstadtfestes einen guten Eindruck bei den Hombergern zu schaffen.

Gab es keine Abstimmung, keine Kontakte zwischen Rathaus und Schoofs? Oder gibt es zwischen beiden Spannungen? Ist das vielleicht eine gezielte Aktion gegen die Stadt und die Homberger, weil es bei Schoofs nicht voran geht?
 

Schoofs hat Homberg in der Hand

Schoofs als Eigentümer des Geländes hat die Stadt in der Hand. Ohne Schoofs Zustimmung lässt sich auf dem Gelände nichts entwickeln. Aber auch Schoofs braucht die Stadt. Ende 2020 verliert der Bebauungsplan für das Vorhaben Einkaufszentrum seine Gültigkeit. Danach ist alles offen. Ein neues Bauvorhaben von Schoofs wird dann wohl kaum jemand in der Stadt mehr Glauben schenken. Eine neue Mischnutzung braucht Investoren und einen Bebauungsplan, den die Stadt nach den Erfordernissen der Stadtentwicklung, und nicht nur nach den Geschäftserwartungen des Projektentwicklers Schoofs entwickeln und begründen muss.

Im schlimmsten Fall liegt das Gelände dann noch viele Jahre als große Standortwüste mitten in der Stadt – nämlich dann, wenn es zu keinem gemeinsamen Bebauungskonzept kommt.

Druckansicht Druckansicht

 


Schottergärten

Foto: Die Stadt macht es vor: Schottergarten in der Freiheiter Straße   Die HNA hat dankenswerter Weise das Thema der um sich greifenden Mode der Schottergärten aufgegriffen, die zunehmend in die Kritik geraden. Sie berichtet: „Die Überlegung, neue Planungsansätze zu schaffen, ist durchaus berechtigt“, findet auch Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz. „Bisher ging man davon […]

weiterlesen »


Bestürzender Blindflug bei Bauprojekt

   "Hierüber wird demnächst im Magistrat beraten."  Das ist die sterotype  Antwort auf die Fragen der Bürgerliste zum Umbau der Engelapotheke.   Wie ist diese Antwort zu interpretieren? 1. Als Abwehr: Die Bürger und ihre Vertreter sollen möglichst wenig darüber erfahren, wie der Magistrat mit den Steuergeldern umgeht. Das entspricht nicht der Hessischen Gemeindeordnung. Der […]

weiterlesen »


Friday for Future in Fritzlar: Macht euren Job

Schüler lernen schneller als Politiker. Schülern ist es ernst, es geht um ihre Existenz.
Schummelsoftware, Holzhackschnitzel und Wochenmarkt-Folklore reicht nicht mehr.

weiterlesen »


Homberg entwickelt Stadtgrün

Stadtgrün von 2016 Die Bürger setzen sich dafür ein, bei der Neuplanung des Ulrich-Areals diese grüne Oasezu erhalten. Das wurde von den Planern, den Parteien und dem Bürgermeister abgelehnt. Diese grüne Oase in der Stadt wurde abgeholzt, an ihre Stelle soll ein Großparkplatz mit unterirdischem Einkaufszentrum entstehen. Hombergs Beitrag zum Klimaschutz.   Stadtgrün Ausgleich 2019 […]

weiterlesen »


Kommunalpolitik im Rückblick 1980 / 1999

    Bürgermeister Horst Gunkel brachte Homberg als möglichen Standort für eine Wiederaufbereitungsanlage in Gespräch. Vor kürzerer Zeit, so erinnert er in seinem Schreiben, „würde von Herrn Minister Karry Homberg als denkbarer Standort ins Gespräch gebracht“. Und: „Wir vermuten, daß hierfür vor allem die Tatsache den Ausschlag gab, daß die Stadt Homberg seit 1970 rund […]

weiterlesen »


Der Spielsucht vorbeugen – nicht in Homberg

                  Um die  Spielsucht und ihre sozialen Folgen zu bekämpfen, verabschiedeten die Bundesländer gemeinsam am 1. Juli 2012 den Glückspiel-Staatsvertrag (GlüStV), der bis zum 30. Juni 2021 gültig ist. Dies Verordnung ist also bis heute gültig. Erstes Ziel der Verordnung ist: "das Entstehen von Glücksspielsucht und Wettsucht […]

weiterlesen »


Stadtverordneten-Versammlung 9. Mai 2019

Die Stadtverordnetenversammlung war nach einer Stunde beendet, rechtzeitig zur Übertragung des Fußballspiels.   Die Stadtverordnetenversammlung winkte viele Punkte ohne Aussprache durch, so auch die Ausweisung neuer Wohnbauflächen auf Flächen, die der Landwirtschaft vorbehalten sein sollten. Klimaschutz, Bodenschutz – wen interessiert das schon. So konnte ein verdienter Parteifreund ein Schnäppchen machen. Sechs Punkte wurden vertagt. Berichte […]

weiterlesen »


Entsorgung Ulrich-Areal: Nichts bewegt sich

  Seit dem 15. April 2019 ist  in der Kasseler Straße ein Halteverbot eingerichtet, Vorbereitung für den Abtransport der Schuttberge aus dem Abriss des Ulrich-Areals. Doch von Abfuhren ist nichts zu erkennen, auch die Bagger stehen still. Eine Erklärung könnte die heutige Meldung der HNA geben: Es fehlen Deponieflächen für die Ablagerung des Bauschutts. Erdaushub […]

weiterlesen »


9. Mai: Themen der Stadtverordneten-Versammlung

Tagesordnungspunkte         1. Unterrichtung über die wesentlichen Ergebnisse des Jahresabschlusses 2018 gemäß § 112 Absatz 9 HGO   VL-86/2019   2. Aufstellung einer Änderung Nr. 12 zum Flächennutzungsplan der Kreisstadt Homberg (Efze) für den Stadtteil Mardorf zur Ausweisung von Wohnbauflächen (W) im Bereich „Im Baumgarten/Mosenbergstraße“; hier: Abwägung über die während der öffentlichen […]

weiterlesen »


Gütliche Einigung / Vergleich: Gibt es einen Rechtsstreit?

Textauszug: Tagesordnungspunkt 2 im Bauausschuss am 6.5.2019  und im Haupt- und Finanzausschuss am 7. 5.2019 sowie Punkt 12 in der Stadtverordnetenversammlung.   Um welchen Streitfall geht es? Streitfälle werden vor Gericht oder außergerichtlich häufig mit einem Vergleich zwischen beiden Parteien beendet. Über welchen Streitfall, bzw. welchen Vergleichsvorschlag sollen die Stadtverordneten hier beraten und entscheiden? In […]

weiterlesen »


Weitere Logistiker in Remsfeld: ein Erfolg?

  Homberg ist zu 30 Prozent an dem gemeinsamen Gewerbegebiet in Remsfeld beteiligt. Jetzt sollen weitere Logistiker und ein Verteilzentrum von Amazon dort entstehen. Neben den Belastungen durch den Verkehr muss auch die Ballung an billigen Arbeitsplätzen der Logistiker Sorgen bereiten.     Fahrer aus Moldawien Vor einigen Wochen bekam ich von einer Spedition eine […]

weiterlesen »


„Unverschämt/Shameless“ – Ausstellung in Homberg


Ausstellung „Unverschämt/Shameless“, in der Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule in Homberg vom 30. April bis zum 29. Mai , 8:00 bis 13:00 Uhr

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum