HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Preisvergleich Wohnungsbau


Während in Südhessen die Immobilienpreise stark anziehen, ist der Preisanstieg in Nordhessen viel geringer.
Nach Angabe der "Zentralen Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte des Landes Hessen – ZGGH" liegt der Durchschnittspreis für ein Einfamilienhaus bei 190.000 Euro.

Bei neugebauten Eigentumswohnungen ist mit einem Quadratmeterpreis von 2.950 Euro zu rechnen, wie die HNA publizierte.

 

 


Die Stadt baut in der Engelapotheke zwei Mietwohnungen.

Jede Wohnung hat eine Größe von rund 170 Quadratmeter. Bei Baukosten von 2.950 Euro je Quadratmeterpreis ergäbe das einen Baupreis von rund 500.000 Euro je Wohnung.

Nach den bisher bekanntgemachten Zahlen kostet jede Wohnung aber doppelt so viel, je 1 Mio. Euro. Für diesen Preis würde man auch fünf Einfamilienhäuser bekommen.

Weder vom Bürgermeister noch von den Parteien, die dieses Bauvorhaben mit diesen Kosten befürworten, ist bisher eine Stellungnahme zu hören.

Druckansicht Druckansicht

 


Das besondere Konzert: Japanische Bambusflöte und No-Theater 19. und 20. Januar 2019

weiterlesen »


Abriss – Umbau -Widerstand


IFN für den Schutz des kulturellen Erbes und der Fachwerkhäuser
Seit 40 Jahren saniert die Hessische Langgesellschft (HLG) die Homberger Altstadt. Aus diesem Anlass haben HLG und Stadt eine Broschüre veröffentlicht, die im Wesentlichen aus Fotos besteht. Paarweise werden alte Ansichten von Homberg den jetzigen Ansichten gegenübergestellt

weiterlesen »


Schandfleck Holzhäuser Straße 3?


Von der inszenierte Verwahrlosung zum Abriss?

weiterlesen »


Museum sucht Ausstellungsobjekte

Selbst am Samstag arbeiten Handwerker eifrig im Erdgeschoss der ehemaligen Engelapotheke. Im Erdgeschoss sollte bisher ein "Haus der Reformation" entstehen, das aber zum Reformationsjahr 2017 nicht fertig gebaut und deshalb geschlossen war. Dann sollte das Erdgeschoss ein außerschulischer Lernort werden. Schüler sollten sich für zwei Stunden dort aufhalten und etwas zur Reformation lernen . Mittlerweile […]

weiterlesen »


80 Mio. Schulden bei einem Haushalt von 32 Mio.

  Die städtischen Verbindlichkeiten aus Investitions- und Liquiditätskrediten sind  für 2019 in Höhe von ca. 80 Millionen Euro prognostiziert. Quelle Bei 14.000 Einwohnern ergibt das eine pro Kopf Verschuldung von 5.700 Euro. Die Stadt nimmt  3,8 Mio. Euro neue Kredite auf, und bezahlt für Zinsen und Tilgung 4,6 Mio. Euro. Der Haushaltsplan für 2019 hat […]

weiterlesen »


Strahlende Vergnügungsstätte in der Westheimer Straße


Bürgermeister bleibt untätig, obwohl Vergnügungsstätten in der Altstadt nicht erlaubt sind.

weiterlesen »


TV-Tipp: Akte Wettmafia Mi. 19.12. / 23:45 ARD

„Kaum eine Branche wächst so rasant wie die der Sportwetten“

weiterlesen »


Was in Homberg verloren geht: Ziegenhainer Straße

Ziegenhainer Straße heute und einst Das Haus, in dem bis vor Kurzem der Euro-Döner seine Gäste bediente, ist für den Abriss vorbereitet worden.     Foto: „Kgl. Lehrerseminar mit dem heutigen Haus Weineck („EuroDöner“), um 1890, Postkarte aus dem Archiv Dr. Lambrecht

weiterlesen »


Der neue Name für Homberg

weiterlesen »


Wer hat das Bauschild zu verantworten?

weiterlesen »


Fake-Planung

Was sollten nicht alles an Institutionen in das Multifunktionshaus am Marktplatz 15 einziehen: Die Musikschule, die Volkshochschule, die Starthilfe, die Arbeiterwohlfahrt (AWO), das Familienzentrum, die Elternschule und der Tageselternverein. In den vorgelegten Plänen findet sich jetzt nur ein kleiner Teil.. Die Musikschule hat drei nebeneinander liegende Probenräume. Vielleicht Schlagzeug neben Blockflöte? Am früheren Standort am […]

weiterlesen »


Zum Nikolaustag

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum