HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Marktplatz 15: Abbruch des ehemaligen Ladenflachbaus doch nicht so eilig?

Die Stadt hatte das Erdgeschoss von Marktplatz 15 mit dem Ladenanbau für 180.000 Euro erworben, um darin mehrere Vereine unterzubringen, die sich der Familienhilfe widmen.

Im letzten Jahr änderte die Stadt ihren Plan und wollte nun den Flachbau abreißen lassen, um so 135.000 Euro Fördermittel nicht zu verlieren – denn noch in diesem Jahr müssten 150.000 Euro Kosten entstehen. Für die Deckung des Eigenanteils wurden Haushaltsmittel vom Kreiselbau zum Marktplatz 15 umgewidmet.

Das Jahr neigt sich dem Ende, von einem Abbruch ist nichts zu sehen. auch keine Vorbereitungen. Im Haupt- und Finanzausschuss im November 2107 antwortete der Bürgermeister auf eine entsprechende Frage: Man habe sich mit dem Fördermittelgeber darauf verständigt.




Wahrheitsgehalt nicht ermittelbar

Ob die Aussagen des Bürgermeister der Wahrheit entsprechen, lässt sich nicht prüfen. Belege hat er für keine seiner Aussagen vorgelegt. Die erste Aussage von dem Verlust von 135.000 Euro Fördermittel kann auch vorgebracht worden sein, um einen Beschluss durchzusetzen.
Jetzt ist von einem Abriss nichts zu sehen –  stimmt die Aussage über den Fördermittelgeber?

Plausibilität prüfen

Vor einem Jahr sollte der Abriss von vier Unterkunftsgebäuden auf dem Gelände der ehemaligen Ostpreußenkaserne 270.000 Euro kosten. Die Abbrucharbeiten wurden erst ein Jahr später beendet.
Das Flachdach-Bauwerk des ehemaligen Supermarktes ist im Verhältnis zu den vier Unterkunftsgebäuden klein. Für diesen  Abriss sollten Kosten von 150.000 Euro entstehen. Das ist undurchsichtig, die Zahlen passen nicht zu einander. Irgendwelche Angaben müssen unrichtig gewesen sein.

Auch jetzt kann den Aussagen des Bürgermeisters nicht unbesehen geglaubt werden.

Druckansicht Druckansicht

 


Saniert die Stadt jetzt die Schirnen?


Die Stadt hat die Schirnen verkauft. Jetzt wird darin gearbeitet. Auf dem Bauschein steht: Bauherr Magistrat der Stadt Homberg

weiterlesen »


In 45 Minuten den 30 Mio. Euro Haushalt beraten

Weitere 80.000 Euro für Beseitigung des Pfuschs bei der Planung des barrierefreien WCs.

weiterlesen »


Hombergs Schulden noch höher: 91,9 Mio. Euro

Die Gesamt-Zahlungsverpflichtungen setzen sich zusammen aus Kredit-Verbindlichkeiten, Rückstellungen und neuen Krediten. Die Homberger Gesamtschulden haben die Höhe von 91 Mio. Euro erreicht, Das Dreifache des jährlichen Haushalts.

weiterlesen »


An der Instandhaltung sparen

Wartung und Instandhaltung scheint schon lange nicht mehr im notwendigen Umfang geleistet zu werden. Wertverfall wird vom Bürgermeister anscheinend hingenommen.

weiterlesen »


Schulden: Neuer Höchststand

Schuldenstand bei knapp 78 Millionen Euro

weiterlesen »


Baukostenvergleich Kindergärten

Warum preiswert bauen, wenn es auch teurer geht.

weiterlesen »


Wasserschaden beim Brückenbau in Allmuthshausen

weiterlesen »


Bürgerkontrolle: Wenn die Stadtverordneten nicht mehr kontrollieren

Die letzte Sitzung des Ausschusses Bauen, Planunen, Umwelt und Stadtentwicklung ( kurz: Bauausschuss) am 6. 11.2017 waren über 20 Bürger als Zuhörer erschienen, die vor allem an einem Tagesordnungpunkt interessiert waren: „Aufstellungbeschluss eines Bebauungsplanes Schwmückebergsweg/Adam-Krafft-Weg. Sie verfolgten sehr genau die Sitzung. Nachdem das Sitzungsprotokoll erschienen war, stellten sie fest, dass wesentliche Aussagen und Fakten, die sie als wichtig erachteten nicht enthalten waren. Sie haben deshalb da Protokoll aus dem Rathaus ergänzt. Über 20 Zuhörer haben diese erweiterte Protokollfassung unterschrieben.

weiterlesen »


Trickserei mit Bebauungsplan

Die Erläuterung des Magistrats zur Änderung des Bebauungsplans Schmückebergsweg ist falsch.
2009 wurde keine Verfahrenserleichterung beschlossen, wie in der Erläuterung behauptet wird.

weiterlesen »


Fehlermeldung Layout

Die Spalten auf der Startseite sind verschoben.  Wird bearbeitet. Bis dahin erscheinen Berichte weiter unten, die dort im üblichen Bild zu sehen sind. Dort sind die neuesten Kommentare auch wie gewohnt in der rechten Spalte. Neueste Kommentare auf der Startseite: Bis nach unten scrollen.  

weiterlesen »


Architekt für den Umbau des Rathauses für 6 Mio. Euro


Bei Rathausumbau für 6 Mio. Euro läge die Kosten für Planung bis Bauleitung bei rund 900.000 Euro und müssten damit öffentlich ausgeschrieben werden.

weiterlesen »


Land fördert Kreisel: 1,6 Mio. Euro Gesamtkosten

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht