HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Die massive Klimaveränderung ist sichtbar angekommen

Foto: Demonstranten für den weiteren Autobahnbauausbau.  Wer  ist hier wohl "Terrorist"? Woher kommen die Schäden?

Die verheerenden Folgen der Klimakrise sind in NRW und Rheinland-Pfalz nicht zu übersehen. Gegen diese Krise schützen keine Impfaktionen und auch keine Panzer und Raketen. Schutz bietet nur eine einschneidende Änderung in Politik und Wirtschaft, in der die Kosten und Folgen nicht der Allgemeinheit angelastet werden, damit die Unternehmen höhere Gewinne ausweisen können.

Schon steigen die Börsenwerte, weil wieder mehr Erdöl – ein Klimakiller – verkauft werden kann.
  

Was tut Homberg?

Bisher sind die Warnungen in Homberg nicht angekommen, hier meint man immer noch, mit Symbolpolitik ausreichend getan zu haben.

In Homberg werden die Überflutungsgebiete noch immer nicht geräumt. Muss es erst Tote geben?

Flächen werden weiter versiegelt. In Wernswig soll ein kleiner Weg ausgebaut werden, in dem kaum Verkehr besteht – damit der dort wohnende Stadtverordnetenvorsteher besser zur Kirche gehen kann? Brücken und Straßen werden nicht unterhalten.
  

Erst die Pflicht, dann die Kür

Pflichtaufgaben werden in der Stadt vernachlässigt.
Stattdessen werden immer neue und teure Projekte gestartet. Hohe Planungskosten werden zum Fenster herausgeworfen und dann stillschweigend die Projekte zu den Akten gelegt. Flächen für einen Wohnmobilstellplatz wurden angekauft und mit dem Schwimmbad zusammen wurde eine Erneuerung fü 6 Mio. Euro geplant. Treibende Kraft waren die Wohnmobilisten der Stadt.

Das Ärztehaus steht schon länger halb leer, Planungen für Umbauten für eine weitere Million Euro wurden in Auftrag gegeben und bezahlt, doch jetzt herrscht Schweigen.

Der Magistrat und die Mehrheitsparteien hielten es 2015 für dringend notwendig, einen Bebauungsplan zu beschließen, damit eine weitere Tankstelle, ein Tierfuttermarkt, ein Elektomarkt und ein mongolisches Restaurant an der Kasseler Straße gebaut werden könnten. Kein Investor interessierte sich dafür, nur die Homberger Politiker in den Parteien und im Magistrat begeisterten sich dafür. Ein Denkmal der politischen Weitsicht in Homberg.

 

Die Stadt hat sich ein Krankenhausgelände aufgehalst, das auf dem Immobilienmarkt keinen Käufer gefunden hat, mit nicht absehbaren Folgekosten.

Erst wird ein Gebäude an ein Privatunternehmen in der Stadt verschenkt, dann wird mit hohen Fördergeldern ein Multifunktionshaus (mehr als 4 Mio. Euro) gebaut, damit unter anderem die Musikschule wieder ein neues Quartier bekommt.

Mit betrügerischen Behauptungen von Schadstoffbelastungen wurde historisches Bauwerk zerstört, und dafür mit dem Klimakiller ein neuer Kasten errichtet.

Alte schattenenspendende Bäume wurden abgeholzt, damit die Betonwüste eines Einkaufszentrums entstehen konnte, das mit seiner Parkplatzfläche zur Erhitzung beiträgt.

Andere Städte schützen und pflanzen Bäume zur Klimaverbesserung, in Homberg wird lieber abgeholzt.

Homberg feiert sich, weil einmal in der Woche die Einkäufe vom Wochenmarkt auf Wunsch innerhalb der Kernstadt mit einem Lastenfahrrad zugestellt werden können.

Muss es in Homberg erst so schlimm kommen wie in NRW und Rheinland-Pfalz, damit die Stadt beginnt, verantwortlich zu handeln?
 


Reformationsstadt Homberg – kein Ruhmesblatt

   Homberg schmückt sich mit dem Namen "Reformationsstadt" auf den Ortseingangsschildern und auf allen Veröffentlichungen bis hin zu den Beschlüssen der Stadtverordneten. Die Stadt unterhält auch ein "Haus der Reformation",  mit einer Bibelsammlung und einer nachgebauten Druckerpresse.    Zu entscheidenden Fakten zur Reformation gibt es keine Informationen: # Den Machtzuwachs der Landesfürsten durch den Sturz […]

weiterlesen »


Laster der Nacht: Wanderkino auf dem Marktplatz

Foto: Tobias Rank richtete den Film-Projektor mit den 16mm-Filmspule ein. Alles klappte. Es konnte los gehen. Vor über 20 Jahren wurde das alte Feuerwehrauto Magirus-Deutz, Baujahr 1969 zu einem "Wanderkinio" umgebaut. Jetzt machte es auf dem Homberger Marktplatz auf der Rückreise nach Leipzig Halt und verwandelte den Marktplatz in ein Freiluft-Kino. Die digitalen Kreativen, die […]

weiterlesen »


Stadt verschleudert das Vermögen der Bürger

oder wie die Stadt Unternehmen begünstigt   Stadt verkauft 460 qm Wohnfläche für 75.000 Euro an ein Privatunternehmen zur Umwandlung in Büros. Vergleichbare Gebäude werden am Markt zu einem fast 10 fach höheren Preis  gehandelt.     Die Stadtverordneten stimmten am 20. Mai 2021 geschlossen und ohne Diskussion dem vom Magistrat vorbereiteten Verkauf des Wallensteinschen […]

weiterlesen »


Zukunft auf dem Land: 5G bis zur Milchkanne

  "Wir brauchen 5 G an jeder Milchkanne! So entsteht Zukunft auf dem Lande." ( 5G = neuerer Mobilfunkstandard )   Diese Aussage findet sich auf einem Plakat, das im Fenster der ehemaligen Löwen-Apotheke am Marktplatz aushängt. Auf dem Plakat sollen "offene Fragen" zu dem Projekt "Summer of Pioneers" beantwortet werden. Gezeichnet ist der Text […]

weiterlesen »


Die Stadt will das Gebäude der Löwen-Apotheke am Markt weiterverkaufen

Die Stadt will das Gebäude der ehemaligen Löwenapotheke wieder verkaufen. Die Kaufinteressentin stellt heute (1.7. 2021) in der öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ihr Konzept vor. Die Sitzung beginnt um 18:30 Uhr in der Stadthalle. Die Hintergründe dieses beabsichtigten Deals finden sich hier: Korruption: Eine Hand wäscht die andere 10.6.2021 Der Bürgermeister informiert  24. […]

weiterlesen »


Malheur am Markt

Foto: 30.06.2021

weiterlesen »


Erst bauen, dann betteln

weiterlesen »


Unwetterwarnung: Überschwemmungs-gebiet

Der Deutsche Wetterdienst warnt vorab vor schwerem Gewitter und Starkregen in der Region. Dabei kann es auch in den Überschwemmungsgebieten an der Efze bei den mehrstündigen heftigen Starkregen zu Gefahrensituationen auf dem Gartengelände vor der Hohlebachmühle kommen. Die Stadt hatte das Gelände gekauft. Auf den als Grabeland ausgewiesenen Flächen sind viele Bauten entstanden, die einem […]

weiterlesen »


Homberg verfällt: Show statt Substanz

Über 300.000 Euro für die Burgberggaststätte ausgegeben, aber nicht einmal die Fenster an der Wetterseite vor dem Verfall mit einem neuen Anstrich geschützt.

weiterlesen »


Wanderkino „Laster der Nacht“ – So. 4. Juli 21 Uhr

Wanderkino endlich auch in Homberg.

weiterlesen »


Open Air Arena: Noch kein Programm

Die ersten Monate der Saison sind bereits vorbei. Von dem groß angekündigten Programm ist nichts zusehen.

weiterlesen »


Raus aufs Land


Vor 40 Jahren zogen alternative Vorreiter aufs Land, sanierten Häuser, gründeten Firmen und bereicherten das kulturelle Leben auf dem Land – ohne Subventionen. Sie kamen um zu bleiben und nicht nur zu testen.

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum