HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Kompass: Sicherheit in Homberg?

  
Die Paul-Ehrlich-Straße am Rande des Neubaugebietes aus dem Anfang der 70er Jahre ist eine ruhige Straße, es gibt keinen Durchgangsverkehr. Es ist eine Sackgasse. Nur ein Fußweg führt hinaus in die Landschaft. Hier wohnt Mittelschicht in ihren Häusern.

Mit der Ruhe war es am 29.09.2020 vorbei. Von 18:40 Uhr bis 23:00 Uhr ging es in der abgelegenen Straße laut her, so dass ein Anwohner die Polizei benachrichtigte. In der Polizeimeldung heißt es, zwei Personengruppen seien in Streit geraden, die Polizei konnte eine Schlägerei verhindern.

Bei Eintreffen der ersten Streifenwagen standen sich insgesamt 40 Personen gegenüber. Die Mitglieder der beiden Gruppen schrien sich an und nahmen auch gegenüber der Polizei eine drohende Haltung ein. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray konnten die beiden Gruppen auseinandergehalten werden. Nach dem Eintreffen von weiteren Streifenwagen beruhigten sich die Personen.  Quelle

Nh24 und die HNA berichteten entsprechend der Polizeimeldung.
 

Die nüchterne Meldung wirft Fragen auf

Die lautstarke Auseinandersetzung, bei der die Polizei eine Schlägerei verhindern konnte, fand nicht auf einer Kirmes, nicht auf dem Marktplatz und nicht im Stadtpark "Alter Friedhof" statt – sondern in einer abgelegenen ruhigen Wohnstraße.
Wenn sich zwei Gruppen an diesem Ort streiten, müssen sie sich dort verabredet haben. Das Treffen war somit organisiert. Vermutlich sind die 40 Personen nicht dorthin spaziert, sie sind mit Autos gefahren, die dort parkten.

Welche Gruppen waren das? Um was wurde gestritten?
Wenn die Polizei nur mit Hilfe von Pfefferspray und weiteren Personal eine Beruhigung der Kontrahenten erreichen konnte, muss massive Energie von den Gruppen ausgegangen sein.
 

 
KOMPASS-Stadt Homberg

Homberg ist eine von vier Städten im Schwalm-Eder-Kreis, die seit Frühjahr 2019 "Teilhaber der hessischen Sicherheitsinitiative KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) sind." Durch die bessere Zusammenarbeit von Stadt, Bürgern und Polizei soll mehr Sicherheit entstehen.

Bürgerbefragung im Rahmen des KOMPASS-Programmes wurde von den Stadtverordneten beschlossen

Im April / Mai 2020 wurden repräsentativ Bürger befragt. Die Befragung wurde von Lehrstuhl für Kriminologie von Prof. Dr. Bannenberg durchgeführt. Bis heute ist noch kein Ergebnis der Befragung veröffentlicht. Der Rücklauf war nicht sehr hoch, schrieb die HNA zum Ende der Befragung. Die Auswertung konnte somit nicht so aufwendig sein. Vielleicht war der Rücklauf nicht ausreichend.
Im Antrag von 22.08 2018 hieß es bereits:

Die Rücklaufquote für eine repräsentative Befragung muss bei 5 –10 % der angeschriebenen Stichprobengruppe liegen. Bei Befragungen in den anderen KOMPASS-Kommunen belief sich diese auf erfreulich hohe 23 –25 % 

Quelle: VL136/2019

 Die Stadtverordneten beschlossen:

Weiterhin werden im Haushalt 2019 für die Befragung und Auswertung außerplanmäßige Kosten bei der Kostenstelle 20.1010 unter Sachkonto 6179009 in Höhe des durch die Verwaltung in Erfahrung gebrachten Betrages, maximal 6.500,–€ zur Verfügung gestellt, Quelle: VL136/2019

Warum schweigt die Stadt zu dem Verlauf der Befragung, die der Sicherheit in Homberg dienen soll?
 

Homberg ein Platz für dubiose Milieus?

Die Auseinandersetzung am 29.09.2020 zeigt, dass in Homberg merkwürdige Gruppen auftreten.

Schon in der Vergangenheit war das der Fall:
In Homberg wurde eine Scheinbaustelle eingerichtet, die einem Netzwerk von kriminellen Geschäften dazu diente, eine Geschäftstätigkeit vorzutäuschen: Baustoffe zu bestellen und zu verschieben. Die Staatsanwaltschaft soll die Ermittlungen eingestellt haben. 

Im Kasernengelände beschlossen die Stadtverordneten, Grundstücke für die Algenzucht zu verkaufen. Der Käufer gehörte zu einem kriminellen Netzwerk, das auf Anlagebetrug ausgelegt war. Die Staatsanwaltschaft hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen, allerdings nicht in  Hessen, sondern in Berlin und Potsdam.

Auch das Projekt Altreifen-Pyrolyse und die Vorgänge um das geplatzte Geschäft zur Panzerverschrottung gehört dazu. Hier war auch die Hessische Landgesellschaft (HLG) beteiligt.


HOMEberger präsentierten Homberg

Fotos: Links die von der Stadt umgebaute Ladenfront am Marktplatz mit dem Cittaslow-Banner. Der Laden wurde auch schon als "Maison de Project"  bezeichnet. Rechts: Das Cittaslow-Banner wurde abgenommen. Die HOMEberger stellten sich am  22. September auf dem diesjährigen Kulturvernetzungstreffen der Kulturtopographie Kassel vor und gaben Informationen über Homberg. Der Partner der Weberei Edelkraut stellte das […]

weiterlesen »


Wernswiger Pfarrer und die Bekennende Kirche in der NS-Zeit im Kreisgebiet

Link zur  Buchbestellung

weiterlesen »


Bodendenkmalpflege am Werk

Foto: Wo einst das denkmalgeschützte Fachwerkhaus Holzhäuser Straße 3 stand, erkundet die Bodendenkmalpflege Funde. Auf dem Gelände östlich des Marktplatzes konnte man sicher sein, dass dort Funde aus der mittelalterlichen Stadt zu finden sein werden. In jedem Bebauungsplan ist die Verpflichtung festgeschrieben, dass die Bodendenkmalpflege informiert werden muss, sobald erste Hinweis sichtbar werden. Das ist […]

weiterlesen »


Brandlast am Burgberg

Foto: Gefällte Bäume am Burgberg bleiben liegen und vertrocknen.   Ab 1. Oktober dürfen wieder Bäume gefällt werden. Die Wälder sind voller abgestorbener Bäume, auch am Burgberg. Am 2. September gab es eine öffentliche Begehung des Burgbergs mit dem Förster Florian Koch, die HNA berichtete darüber unter der Überschrift: Am Homberger Schlossberg stehen Fällarbeiten an […]

weiterlesen »


Der Regierungspräsident zu der Gefahrstoff-Entsorgung von Holzhäuser Straße 3

Der Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau lud in mehreren Anzeigen die Bürger dazu ein, Fragen zu stellen.
Auf die drei Fragen vom 10. Juli 2020 nach dem Verbleib der Gefahrstoffe im abgerissenen Haus Holzhäuser Straße 3 gab es bisher keine Antwort.

weiterlesen »


Email-Verkehr zu den Fragen nach Menge, Verbleib und Kosten der Entsorgung der Schadstoffe

  Eine Dokumentation Anfang des Jahres 2020 wurde der größte Teil des unter Denkmalschutz stehenden Fachwerkhauses Holzhäuser Straße 3 abgerissen. Der Abriss wurde mit gefährlichen Schadstoffen begründet, mit denen die abgerissenen Teile des Hauses belastet seien. Für die Entsorgung von Schadstoffen muss ein Entsorgungsnachweis ausgestellt werden. Aus den Deponierechnungen ergibt sich die Menge und der […]

weiterlesen »


Anfrage nach der Entsorgung von Gefahrstoffen bleibt unbeantwortet

  Eine Zeit lang lud der Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau (SPD) im Gemeindeblatt "Homberg aktuell" dazu ein, Fragen zur Stadt an ihn zu richten, die er beantworten wollte. Auch die Stadtverordneten sollten die Antwort erhalten. Foto: Fachwerkhaus unter Denkmalschutz nach dem Abriss des größten Teil des Hauses. Anfang des Jahres wurde in der Holzhäuser Straße 3 […]

weiterlesen »


Noch immer kein Protokoll

  Die Stadtverordnetenversammlung fand am 10. September statt. Eine Woche danach soll nach der Geschäftsordnung das Protokoll der Sitzung vorgelegt werden. Inzwischen ist auch die zweite Woche vergangen, ohne dass das Protokoll vorgelegt wurde. Der oberste Vertreter der Homberger Bürger, der Vorsteher der Stadtverordnetenversammlung, Jürgen Thurau (SPD) hat nicht die Geschäftsordnung eingehalten, wie es seine […]

weiterlesen »


Homberg eine Modellkommune?

   Im Frühjahr 2019 präsentierte sich Homberg mit der HLG als eine Modellkommune für eine Energie-Plus Siedlung.  Dafür wurden viele Fördermittel in Aussicht gestellt. Bürgermeister Dr. Nico Ritz plante: Das Krankenhausgelände und die benachbarten Grünflächen sollten zu einem Modellprojekt werden, auf dem bis 60 Häuser errichtet werden. Seit gut einem Jahr ist von dem Projekt […]

weiterlesen »


Der Fisch hat angebissen

Homberg will kaufen, traut es sich aber noch nicht zu sagen. Asklepios kann sich freuen, sie haben einen Dummen gefunden.
Die Bürger haben die Last zu tragen oder sie wehren sich gegen die Dummheit.

weiterlesen »


Post: Wieder Sonntagsleerung

  Nachdem die Post den Briefkasten an dem alten Postgebäude abgebaut hatte, gab es sonntags keine Leerung mehr. Jetzt gibt es wieder diesen Service in Homberg.    Wer am Wochenende seine Post erledigt, will diese manchmal wegen Terminsachen montags beim Empfänger ankommen lassen. Wenn Briefe am Sonntag vor 9:30 im neu aufgestellten Briefkasten neben der alten […]

weiterlesen »


Eine Stimme zu Homberg

  Dann gestern hab ich nach einigen Wochen mal wieder auf den Hingucker gesehen. Und was von Bildern grüßten mich? All die Fachwerkhäuser, die man einfach zerfallen lässt, und dann auch mein Elternhaus und ein anderer Bau, beide nicht mehr bestehen obwohl sie unter Denkmalschutz standen. Ja, mir tut das auch weh. Es hätte ja […]

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum