HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Kreiselbau: Hat Schoofs bezahlt?


Hat der Projektentwickler seinen Anteil an dem Umbau der Kreuzung "Drehscheibe" bezahlt.? 180.000 Euro sollten nach Aussage von Bürgermeister Dr. Nico Ritz laut Durchführungsvertrag an die Stadt gezahlt werden.

Die Stadt scheint bisher diesen Betrag nicht eingefordert zu haben, obwohl er fällig ist, seitdem der Bebauungsplan rechtskräftig ist.

Zur Bürgerversammlung sollte der Bürgermeister die folgende Frage beantworten:

Hat die Stadt schon die Kostenbeteiligung für den Kreisel bei der Firma Schoofs angefordert? Wenn ja, wann hat Schoofs die angekündigten 180.000 Euro bezahlt?


Die Antwort des Bürgermeisters

Schoofs sollte sich nicht an den Kreiselkosten beteiligen, sondern nur an den "Umfeldmaßnahmen". Der Betrag ist von der Stadt noch nicht eingefordert worden. Der Stadt sei dadurch kein Schaden entstanden, weil die Guthabenzinsen nur bei 0,05 Prozent liegen. Er habe sich extra erkundigt.
 

Anmerkung

Die Angabe des Bürgermeisters ist falsch. Vor einem Jahr heißt es in einer vom Magistrat verfassten Text:

Gelder, die der Stadt vertraglich zustehen, ruft der Bürgermeister nicht ab. Damit handelt er gegen die Interessen der Stadt und begünstigt so den Vertragspartner.

Dr. Nico Ritz scheint zu vergessen, welche Seite ihm das Gehalt zahlt, es sind die Homberger.

Der Bürgermeister sagt den Bürgern nicht die Wahrheit. Es ist nicht das erste Mal.

Druckansicht Druckansicht

 


12 Kommentare zu “Kreiselbau: Hat Schoofs bezahlt?”

  1. Phil Antrop

    "Der Stadt sei dadurch kein Schaden entstanden, weil die Guthabenzinsen nur bei 0,05 Prozent liegen. Er habe sich extra erkundigt."

    1. Guthabenzinsen ? Die Stadt hat das Geld gezahlt! Da entsteht kein Guthaben !

    2. Zinsen aus 180 000 € bei 0,05 % sind 9000 € im Jahr – das ist kein Schaden ??

    Wenn das kein Schaden ist ! Wo bleibt hier die Anzeige?

    2a. Kreditzinsen liegen wo ?

    3. Bei wem hat er sich erkundigt ? Wie sah die Antwort aus ?

     

    Wie bei den 14 000 € oder 15 000 € der Betonplatte an der Burgbergstube. "Kein Schaden entstanden !!

  2. Sparbrötchen

    Tagesgeldzinsen,  Stand 21.11.2018

     

    180.000 €                                                                        90.000 €

    HSH Nordbank 0,29 %                                                    0,52 %

    RenaultBank   0,70%

    RaboDirect   0,45 %                                                         0,60%

    IngDiba   0,29%                                                                 0,56%

    usw.

    Merke: Bei Beträgen ab 100.00 € mindert sich der Zinssatz. Daher splitten.  🙂

  3. Sparbrötchen

    Phil Antrop

    Sie haben sich verrechnet.

    Leider kommen  bei 0,05 % nur 900,00 € raus!

  4. Phil Antrop

    Ist schon ein Unterschied zwischen 0,05 und o,45 – das Mittel aller Zinsen. 

  5. AnwaltsLiebling

    Pacta sunt servanda!

  6. Pro Homberger

    @ Phil Antrop

    Ich schätze Ihre fundierten Beiträge. Zum Zinssatz bitte ich Sie, nochmals zur Verprobung. Sind Ihnen evtl. Kommastellen verrutscht? 

  7. Scherzbold

    Die Sterne funkeln an der Drehscheibe in der Abenddämmerung, und die Fa. Schoofs löst ihr 180.000 €-Versprechen noch vor dem Weihnachtsfest ein.

    Wer will schon mit Schulden das neue Jahr beginnen?   🙂

  8. Phil Antrop

    Rechenfehler – es muss 90 € lauten – aber das ist immer noch ein Verlust. Wenn auch geringer.

    2. Zinsen aus 180 000 € bei 0,05 % sind 9000 € im Jahr – das ist kein Schaden ??

  9. Homberger Jeck

    Scherzbold:

    Wer will schon mit Schulden das neue Jahr beginnen?   

    Hombergs Granden !!

    Wobei es mal wieder Zeit wäre den Schuldenverlauf der letzten Jahre Ägide Herr Ritz aufzulisten – und das viele Fördergeld das man, Dank des guten Bürgermeisters (Herr Uloth), erhalten hat.

    Besonders unter dem Aspekt "Rettungsschirm" und Hessenkasse !

    🤡

  10. Phil Antrop

    180 000 € in den Abtrag eines Kredites mit 2 – 4 % Zins ist eine Menge Geld.

    Auch wenn der Bürgermeister weder 90 € noch 9000 € als Schaden ansieht.

    Seine Aufgabe ist es nicht Ansichten zu verbreiten, sondern mit Fakten der Stadt Nutzen bringen !

  11. Distanzabetrachter

    Zu 05)  AnwaltsLiebling

    Pacta sunt servanda!

    …hörte man doch oft aus dem Munde von Franz-Josef Strauss…

    …übrigens heute vor 55 Jahren wurde John f. Kennedy erschossen…

  12. AnwaltsLiebling

    Distanzbetrachter

    Erinnerungen werden wach.

    FJS, nicht nur die Spiegel-Affaire blieb bei mir hängen. Obwohl er bereits am 03.10.88 verstarb, so sind die Bundestagsdebatten mit Herbert dem Zuchtmeister ( Herbert Wehner ) bis heute unvergessen.

    JFK, sein früher Tod löste auch in Deutschland, vor allem bei der damals jüngeren Generation, blankes Entsetzen aus.

    Geschichten aus der jüngeren Geschichte.

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum