HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Erich Fried | musikalische Lesung | 2. November

 
Erich Fried war ein Dichter, der sensible Lyrik, aber auch Tagesaktualitäten in Lyrik verwandelte und gerade in der heutigen Zeit wieder aktuell ist.

Erich Fried: geboren am 6. Mai 1921 in Wien, wo er als einziges Kind des Spediteurs Hugo Fried und der Graphikerin Nelly Fried aufwuchs. Nach der faschistischen Besetzung Österreichs im Mai 1938 starb der Vater an den Folgen eines Gestapo-Verhörs. Während die Mutter noch in Haft war, floh Erich Fried nach London. Dort lebte er von Gelegenheitsarbeiten und war Mitglied in verschiedenen Emigranten-Organisationen.

1963 betrat er erstmals nach der Flucht europäisches Festland, behielt aber seinen Londoner Wohnsitz. In seinen Gedicht- und Prosabänden, die ab Mitte der sechziger Jahre in dichter Folge erschienen, trat er für die linke Opposition in der BRD ein und protestierte gegen Atombewaffnung, gegen den Vietnamkrieg, gegen den Abbau demokratischer Grundrechte und warnte vor der Gefahr eines wiederauflebenden Rechtsradikalismus und Faschismus.

Es wäre aber trotzdem verfehlt, Erich Fried nur als einen „politischen Dichter“ zu bezeichnen. Einmal sagte er über sich: „Auch ich schreibe ja nicht nur Politisches, sondern Liebesgedichte und Verse und Prosa über Leben und Sterben und über die geringfügigen Dinge des Lebens, ohne die die Welt gering wäre, die uns zwingt, heute so viel von unserem Leben mit Politik zu vertun.“

 

Der Germanist und Literat Dr. Werner Seibel aus Gudensberg begleitet die politischen Lieder und Liebeslieder musikalisch. 
Er stellt diesen wichtigen Dichter deutscher Zeit- und Kulturgeschichte vor und zeichnet ein umfassendes Bild seiner Person.

 


Love & Peace, Konzert 31. August

Lieder und Texte aus den 60er Jahren
Silvia Pahl und Klaus Wilmanns

weiterlesen »


Freitag: Musik im Stadtpark

Am Freitag 10. August 2018 beginnt ab 18.00 Uhr die Musik im Park. Es geht um voneinander lernen  |  Kontakte knüpfen  |  gemeinsam Musizieren  |  sich austauschen Den Auftakt machen die  syrische Musiker um Maren Lueg. Die Gruppe Hamam Abbiad (Weiße Taube) spielt traditionelle Melodien arabischer Musik, freie Improvisationen, die auch von westlicher Musik beeinflusst […]

weiterlesen »


A Tribut to Neal Young – Harvest Moon Duo

Samstag, 4. August 2018, 20 Uhr | Pfarrscheune 1713, Altes Pfarrhaus Werswig.

weiterlesen »


„Fritz Bauer Tod auf Raten“ Dokumentarfilm Fr. 13.Juli

20 Uhr in der Pfarrscheune 1713, Altes Pfarrhaus Wernswig

weiterlesen »


Leben ist kein Test: Friedrich & Wiesenhütter Samstag 20 Uhr in Wernswig

 

weiterlesen »


Letzte Konzerte vor der Sommerpause

  Ana Alcaide kommr mir ihem Trio aus Toledo, der historischen Stadt der drei Kulturen in Spanien. In ihr befruchteten sich christliche, arabische und jüdische Musik. Ana Alcaide singt und sie spielt das schwedische Instrument Nyckelharpa (Tastenfidel). In Spanien zählt sie seit vielen Jahren zu den führenden Musikern der Folk- und Weltmusik. Mit im Bunde […]

weiterlesen »


Sa. 26. 5. 18 Uhr: Liebeslieder: Chorkonzert in der Wernswiger Kirche

weiterlesen »


Chansons: Glanz und Glamour der 20er Jahre


Samstag, 12. Mai, 20 Uhr | Pfarrscheune 1713 | Altes Pfarrhaus Wernswig, An der Raiffeisenkasse 3

weiterlesen »


Memphis Blues, Sonntag 29. 4. 2018, 19 Uhr

weiterlesen »


Abschlussfestival des Papiertiger-Projekts


Freitag, 13. April 2018
ab 16:15 Uhr im Marktplatz 7

weiterlesen »


Mo Asumang aus Kassel liest in Homberg

Weitere Programmpunkte zur Internationalen Woche gegen Rassismus
Mittwoch, 21. März 2018, 19:30
Kultur- und Begegnungszentrum

weiterlesen »


Denn sie sollen nichts wissen

Es mangelt nicht an Räumen, es mangelt an einer Politik der Intergration

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum