HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Ist ein Familiencafé im Stadtpark wirtschaftlich zu betreiben?

 

Frage in der Bürgerversammlung:

 

3. Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für das Familiencafé im Stadtpark

3.1 Wer ist mit der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für das Familiencafé beauftragt worden?

3.2 Welche Ergebnisse hat die Wirtschaftlichkeits-untersuchung gebracht und wie wirkt sich das auf das geplante Kulturzentrum „Krone“ aus, die gemeinsam gemanagt werden sollen?

 

Antwort des Bürgermeisters

Es wurde noch keine Untersuchung der Wirtschaftlichkeit des geplanten Familiencafés in Auftrag gegeben.

Ob der Bürgermeister auch zu dem Zusammenhang zum Kulturzentrum "Krone" etwas ausgeführt hat, kann wegen der schlechten akustischen Situation bei der Beantwortung nicht gesagt werden.

  
Anmerkung zur Antwort

Am 20. Februar 2022 beschlossen die Stadtverordneten mit 30 Ja-Stimmen und 4 Enthaltungen :

Der Entwurf zur Umgestaltung des Stadtparks „Alter Friedhof“ mit Umsetzungsvariante 1 für die Errichtung eines barrierefreien Zugangs (Parkeingang Kasseler Straße) wird beschlossen. Des Weiteren soll eine Wirtschaftlichkeitsberechnung für das Café erstellt werden.

Nach drei Monaten ist der Auftrag der Stadtverordneten noch nicht bearbeitet und keine Wirtschaftlichkeitsberechnung in Auftrag gegeben. Das zeigt vielleicht auch, dass schon vorab gewusst war, dass ein sich wirtschaftlich selbst tragender Betrieb kaum möglich ist. Das Familiencafé mag zwar mit einem hohen Fördermittelzuschuss gebaut werden können, wenn die Stadt den Eigenanteil dafür ausgeben will. Die laufenden Personal- und Betriebskosten des Familiencafés sind auf Dauer von der Stadt nicht zu finanzieren.
Von dem Familiencafé sollten auch die verschiedenen Spielgräte im Stadtpark "Alter Friedhof" ausgegeben werden, wie zum Beispiel die große Murmelbahn und die Schachfiguren.

Der Betrieb eines solchen Cafés ist keine Pflichtaufgabe der Stadt. Solange die Stadt nicht ihre Pflichten erfüllt, kann sie sie sich solche Projekte nicht leisten. Dies dürfte auch für die Betriebskosten des Kulturzentrum "Krone" zutreffen. Für die "Krone" und das Familiencafé wollten angeblich drei der Pioneers die Betriebsführung übernehmen. Wer soll sie bezahlen?
Auch auf dem Gelände der ehemaligen Dörnberg Kaserne beim Behördenzentrum wurde von vielen Jahren das "Triangel" errichtet. Es steht zu einem großen Teil leer. Das sollte als Warnung dienen.

 


Planung der Unterhaltung der Straßen und Brücken?

Es gibt keine Planung für die Unterhaltung der Straßen und Brücken.

weiterlesen »


Eine Bürgerversammlung, die viel über den Politikstil offenbart

Nachdem in den letzten zwei Jahren keine Bürgerversammlung in Homberg stattfand, hat vielleicht die Kommunalaufsicht nachgeholfen, bei der gegen den Verstoß gegen die Hessische Gemeindeordnung eine Beschwerde eingegangen war.   Zur Unterrichtung der Bürger über wichtige Angelegenheiten der Gemeinde soll mindestens einmal im Jahr eine Bürgerversammlung abgehalten werden. HGO §8a   "Unterrichtung der Bürger über […]

weiterlesen »


Ortsteile bekommen keine Antwort vom Bürgermeister

Der Mardorfer Ortsbeirat beklagt sich, dass der Bürgermeister keine Antwort gibt.

weiterlesen »


Neuer Standort Wohnmobilstellplatz ?

Ist das Überschwemmungsgebiet an der Efze wirklich ein guter Standort für einen Wohnmobilstandort?

weiterlesen »


Bürgernähe, Offenheit und Transparenz?

Fragen blieben unbeantwortet.
Ist das die gelebte Bürgernähe, Offenheit und Transparenz in Homberg (Efze)?
Gastkommentar von Dr. Klaus Lambrecht

weiterlesen »


CarSharing-Station für drei Dörfer zu gewinnen

In der ersten Hälfte der Bürgerversammlung begleitete dies Bild
die Ausführungen des Bürgermeisters zur demografischen Entwicklung.
Am Ende der Ausführungen leitete das Bild auf das Projekt von Michael Schramek über.

Die Präsentation des Mobilitäts-Konzepts freute mich,
meine Anstöße hatten etwas bewirkt.

weiterlesen »


Fragen für die Bürgerversammlung am 5. Mai 2022

  1. Besetzung der ausgeschriebenen Stellen für das Kiezmanagement 1.1 Wie viele Bewerbungen sind für die die beiden Stellenausschreibung eingegangen? 1.2 Wie viele Bewerber:innen wurden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen? 1.3 Welche Entscheidungen wurden getroffen?          2. Sanierung von Brücken und Straßen Welche drei Brücken und drei Straße müssen am dringlichsten in der […]

weiterlesen »


Heizen mit Gas und Holz – aber ohne Sonne

Abbildung: Geplante Heizzentrale und die anzuschließenden öffentlichen Gebäude. Die Stadt will ein Heiznetzwerk in der Altstadt aufbauen. Im ersten Schritt soll ein mit Erdgas betriebenes Blockheizkraftwerk eingerichtet werden. Im weiteren Verlauf soll auf dem Reithausplatz ein Heizwerk mit Holzhackschnitzeln betreiben werden. Auf dem neuen Multifunktionshaus ist  nicht einmal eine Solaranlage vorgesehen.   Die Stadt will […]

weiterlesen »


1. Mai – 17 Uhr: Im Einsatz für den Artenschutz

In Tanzania mit dem Projekt Chumbe Island und International mit 30×30.

weiterlesen »


Das Geschäft mit den Bäumen

Bildschirmfoto: Aus der Panorama Sendung "Das Geschäft mit den Bäumen" "Das war eine gepflanzte Kiefer" Bereits vor einem Jahr berichtete Panorama (06.04.2021) über das Geschäft mit der Bäumen. Sie versprechen, die Welt zu retten – und pflanzen Bäume dafür. Das Business mit den CO2-Wäldern ist riesig. Ob bei Schokolade, Schuhen oder Kondomen – ein neuer […]

weiterlesen »


Veränderter Blick auf Homberg

  Beim Blick auf die Stadt stechen zwei Veränderungen ins Auge: Der dunkle Fleck rechts unterhalb der Stadtkirche und die Kahlstellen am Burgberg.    Der dunkle Fleck Die Silhouette der Stadt ist einmalig und wurde deshalb auch ins Logo der Stadt aufgenommen. Zu der Silhouette gehört die Dachlandschaft, die von der Denkmalpflege aus guten Grund […]

weiterlesen »


Kulturdenkmal Altes Pfarrhaus Wernswig

Tag der offenen Tür 9.+10. April     Aus Anlass des 925 Jahre Jubiläums Wernswig veranstalten wir einen Tag der offenen Tür im Kulturdenkmal des Pfarrhofs mit der Scheune von 1713 und dem Pfarrhaus von 1773.   Es gibt viel zu erzählen und zu zeigen: Geschichte des Pfarrhauses und der Pfarrer Gebäude und Park, Gestaltung […]

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum