HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Straßen und Brücken unterhalten

Auszug aus dem Investitionsplan des Haushalts 2022, Für die Unterhaltung der Brücken ist in den kommenenden fünf Jahren nur ein Betrag von 150.000 Euro für 2022 ausgewiesen.

In NRW wurde auf der viel befahrenen Autobahn Sauerlandlinie A45 die Talbrücke Rahmede vollständig für den Verkehr gesperrt. Die Brücke muss abgerissen und durch ein neues Bauwerk ersetzt werden. Der Verkehr einschließlich des Schwerlastverkehrs geht jetzt für Jahre durch die Dörfer.

Seit Jahren wird über die maroden Brücken berichtet. Die Verantwortlichen verweigerten lange auf Presseanfragen die Auskunft. Verständlich, denn es ist kein Ruhmesblatt, wie sehr die Infrastruktur verwahrlost.
  

Und wie sieht es in Homberg aus?

Im Herbst musste eine Brücke in Lembach für den Verkehr gesperrt werden. Ein Landwirt kam nicht mehr auf sein Land. Schnell wurden Gelder umgewidmet.

Wie ist der Zustand der 81 Brücken, für die Homberg verantwortlich ist?

2013 beschrieb der Magistrat den Unterhaltungsbedarf für die städtischen Brücken unter anderem:

· 11 Bauwerke mit Beurteilung „gut“ (mittelfristig keine Baumaßnahmen erforderlich)
· 47 Bauwerke mit Beurteilung „ausreichend“ (mittelfristig Baumaßnahmen erforderlich)
· 23 Bauwerke mit Beurteilung „schlecht“ (kurzfristig Baumaßnahmen erforderlich)

2013 erklärte der Magistrat:

"Eine erneute Brückenbegehung ist durch ein Fachbüro in diesem Jahr für 30 Brücken durchgeführt worden. Die restlichen 51 Brückenbauwerke sollen im kommenden Jahr überprüft werden."

Was in den letzten Jahren, in der Amtszeit von Bürgermeister Dr. Nico Ritz geschah, ist nicht bekannt. Sind die 51 "restlichen Brücken" inzwischen geprüft worden. Wie ist das Ergebnis?

Der Bedarf für denUnterhalt steigt nicht nur bei den Brücken, sondern auch bei Straßen und Gebäuden.

Im Haushaltsplan der Stadt für 2022 sind lediglich 150.000 Euro für den Brückenunterhalt eingestellt, das ist genau der Betrag, den Unger Ingenieure für die eine Brücke in Lembach kalkulierte. Für die Folgejahre ist nichts vorgesehen.

Hinzu kommt, dass die Kommunen coronabedingt noch geringere Einnahmen haben werden, während die Baupreise kräftig steigen. Die Unterhaltungslücke wird immer größer. Stattdessen subventioniert Homberg Wohnraum für digitale "Tester des Landlebens" aus der Großstadt.

 


Denkmalschutz ist Klimaschutz und der „moderne Bewahrer“

Die Landesdenkmalpfleger haben ein Faktenblatt unter dem Titel „Denkmalschutz ist Klimaschutz“ herausgegeben.
Die HNA würdigte einen Bezirkskonservator, dessen Wirken in Homberg im krassen Gegensatz zu der Position der Landesdenkmalpfleger steht.

weiterlesen »


Baumfällaktion im Stadtpark wird noch weiter ausgeweitet

In der gemeinsamen Sitzung aller Ausschüsse am Montag 8. 12.2021 hat das Büro Setzpfandt – Beratende Ingenieure*, Erfurt, eine Liste mit den Bäumen vorgelegt, die für die "Aufwertung" des Parks noch gefällt werden sollen. Alles finanziert aus Förderprogrammen der grünen Ministerien "zum Klimaschutz". Die Stadtverordneten haben im Ausschuss zugestimmt, lediglich eine Nein-Stimme und eine Enthaltung. […]

weiterlesen »


Eigentümer möchte im Außenbereich bauen – Stadt ignoriert die Rechtslage

Auszug aus dem seit 2014 gültigen Flächennutzungsplan Die Fläche ist rot schraffiert und markiert alle ehemaligen Baulandflächen die bei der grundsätzlichen Überarbeitung des F-Plans 2013/2014 als Bauland herausgenommen wurden.     Bebauungspläne sollen aufgestellt werden, wenn es notwendig ist, die städtebauliche Entwicklung zu steuern. In Homberg gilt das nicht, Privatinteressen sollen unterstützt werden, entgegen der Rechtslage. […]

weiterlesen »


Einladung zum Betrug

   Im Bauausschuss fragte am 27. 3. 2017 der Stadtverordnete Knorr (CDU), für welche Gebäude die Fördermittel in Höhe von 2,7 Mio. Euro verwendet werden dürfen. Der Bürgermeister Dr. Nico Ritz antwortete ihm, dass die Fördermittel zweckgebunden sind und somit nur für das Gebäude Marktplatz 15 eingesetzt werden dürfen. Die Entwicklung zeigt, dass diese Aussage […]

weiterlesen »


Verkauf des Schwesternwohnhauses ohne negative Auswirkung ?

Foto: Ehemaliges Schwesternwohnheim des Homberger Krankenhauses an der Mörshausener Straße Appartementhaus 1 In diesem Gebäude gibt es rund 30 Appartements. Sie stehen leer. Im vorderen Teil des Gebäude war lange Zeit die Arbeitsagentur untergebracht, bis diese zum Busbahnhof umzog. Diese Vorhaben wurde von Bürgermeister Dr. Nico Ritz eingefädelt. Der jetzige Verkauf trägt wieder dieselbe Handschrift. […]

weiterlesen »


Sicherer von der Schule in die Spielhalle …


Spielhalle neben der Schule, jetzt mit neuem Überweg noch sicherer zu erreichen. Gesetzlicher Schutzabstand von 300 Meter zwischen Schule und Spielhalle wird ignoriert und bleibt augenscheinlich folgenlos.

weiterlesen »


Wirtschaftsregion – HOMBERGHOCH3 – Ihr zentraler Gewerbestandort …

Gewerbefläche mit 16 Meter Höhenunterschied ist nicht TOP.

weiterlesen »


Entscheidung zum Kastenkanal

Eine Planzeichung, mit krageligem Strich in eine Google-map Karte eingetragen, war alles an Plänen, was die Stadtverordneten erhielten, um über ein „ungefähre“ Investition von 130.000 Euro zu entscheiden. Sie akzeptierten, schwiegen und stimmten zu.

weiterlesen »


Die Stadt will das Gebäude der Löwen-Apotheke am Markt weiterverkaufen

Die Stadt will das Gebäude der ehemaligen Löwenapotheke wieder verkaufen. Die Kaufinteressentin stellt heute (1.7. 2021) in der öffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ihr Konzept vor. Die Sitzung beginnt um 18:30 Uhr in der Stadthalle. Die Hintergründe dieses beabsichtigten Deals finden sich hier: Korruption: Eine Hand wäscht die andere 10.6.2021 Der Bürgermeister informiert  24. […]

weiterlesen »


Wo ist das 2017 beschlossene Leerstandskataster?

    Statt immer mehr Ackerland und Natur zu versiegeln und Bauflächen auszuweiten, ist es gesellschaftlicher Konsens, leerstehende Gebäude und Brachflächen zu erfassen und zu nutzen. Voraussetzung ist ein Leerstandskataster, es ist eine konkrete Maßnahme für Klimaschutz.    Die Vereinten Nationen beschlossen 1992 in Rio de Janeiro auf der Konferenz für Umwelt und Entwicklung Leitlinien für […]

weiterlesen »


Der Bürgermeister informiert

Die Architektin des Multifunktionshauses und (Mit)-Erfinderung der Schadstoffbelastung möchte von der Stadt die ehemalige Löwenapotheke kaufen.

weiterlesen »


Will die Stadt das Krankenhausgelände kaufen?

Werden die Stadtverordneten wieder für ein finanzielles Abenteuer stimmen.
2012 wurden die Kasernen gekauft. Statt Gewinn brachte es der Stadt nur Schulden.

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum