HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Homberg: Weiter im Kreis herum

Nach dem Umbau des provisorischen Kreisverkehrs zu einer dauerhaften Lösung wurde der Kreisverkehr an der Drehscheibe am Samstag dem Verkehr übergeben.

 

Während der Bürgermeister zu den Honorationen sprach, hatten die Kinder ihren Spaß am Runden dreihen.

700.000 Euro sollen für den Umbau ausgegeben worden sein. Was hat dieser Betrag für die Homberger Stadtprobleme gebracht? Der Verkehr wird wie bisher über den Knotenpunkt fließen, vielleicht ein paar Sekunden schneller als mit der Ampelschaltung. Ist es das wert, angesichts maroder Straßen und Brücken? Sind die Prioritäten richtig gesetzt? Ist das überhaupt einmal in die Überlegungen eingeflossen.

Foto: Teilbrücke in Holzhausen nicht nutzbar

Ausgangspunkt war die Planung für ein Einkaufzentrum. Durch das Einkaufszentrum sollte sehr  viel zusätzlichen Autoverkehr in die Stadt gelenkt werden. Ob dieses Einkaufzentrum jemals gebaut wird, ob es jemals die Kundenströme in die Stadt bringt, nachdem schon mehrfach die Termine und die Pläne umgestoßen wurden, ist weiterhin sehr fraglich. Das Geld wurde aber schon einmal dafür ausgegeben.

180.000 Euro sollte der Projektentwickler für das Einkaufszentrum, die Firma Schoofs zu den Staßeninvestitionen beisteuern.  Zahlbar ab vier Wochen nachdem der Bebauungsplan veröffentlicht wurde.  Ob die Stadt diesen Betrag schon abgerufen hat, ist bis heute nicht bekannt. Sollte die Stadt dieses Geld noch nicht eingefordert haben, dann wäre das doch sicherlich ein strafrechtlicher Tatbestand. Das mögen die Juristen einmal klären.

Druckansicht Druckansicht

Plan für Einkaufszentrum nicht realisierbar, Schoofs plant um

  Schoofs will am Montag, dem 28. Mai in der Stadthalle seine neuen Pläne vorstellen und hofft darauf, dass die Stadtverordneten diese Änderungen akzeptieren und am 14. Juni den gültigen Bebauungsplan und den Durchführungsvertrag beschließen. Seit 2015 plant der Projektentwickler Schoofs ein Einkaufszentrum auf dem Ulrich-Areal. Der erste Plan musste verworfen werden, weil die Lieferanfahrt […]

weiterlesen »


Barrierefreie Wohnungen in der Engelapotheke?


Barrierefrei in Homberg heißt mit Stufen

weiterlesen »


Überraschungen am Tag der Städtebauförderung


Pläne des Bürgermeisters wurden sichtbar

weiterlesen »


„Zu viele Geschäfte außerhalb angesiedelt worden“

Schon 2003 warnte der Regierungspräsident, er hatte „ganz erhebliche Bedenken“.
Die Mehrheit der Homberger Stadtverordneten schlug die Bedenken in den Wind.

weiterlesen »


hr: „Stirbt Eure Innenstadt langsam aus?“ Dienstag 8. Mai, 17 Uhr

„Trading Down“ der Teufelskreis, wird in Homberg gefördert statt ihm entgegen zu arbeiten.

weiterlesen »


Von der Spielhalle zum Wettbüro?


Wie kann ein Wettbüro in der Westheimer Straße eröffnen nachdem gerade ein Nutzungsverbot für Vergnügungsstätten beschlossen wurde?

weiterlesen »


Stirbt die Innenstadt aus? hr-Aufzeichnung 8. Mai

"Dabei wird es auch darum gehen, aufzuzeigen, welche Perspektiven und Aktionen Homberg macht, um die Innenstadt nachhaltig zu beleben. (di) " Quelle   So informiert die Stadt auf der Homepage über die hr-Aufzeichung am 8. Mai auf dem Marktplatz und erweitert das Thema zugleich zu einer Eigenwerbung. Was wird die Stadt aufzeigen, was zur Belebung […]

weiterlesen »


Neuer Eingang Obertorstraße: 9 Klingeln, 9 Briefkästen

Der neue Eingang in Gebäude zum Obertor 1 ist eingebaut. Über diesen Eingang ist das Treppenhaus und der Aufzug erreichbar, mit dem das Gebäude der Engelapotheke erschlossen wird. Neben der Eingangstür sind neun Klingelknöpfe und neun Briefkästen installiert. In der Engelapotheke soll nach den bisher vorgelegten Plänen im Erdgeschoss das "Haus der Reformation" sein. Im […]

weiterlesen »


Demokratieverständnis der SPD nach Gerlach

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Stefan Gerlach sah in der letzten Stadtverordnetenversammlung eine "bizarre Situation", als es um den Antrag der Bürgerliste ging, das Bauleitplanungsverfahren von 2009 einzustellen. Genau diese Option hatte der Bürgermeister zuvor im Bauausschuss vorgetragen.  Nach nunmehr 9 Jahren sei es zu früh, jetzt das "rechtsstaatliche" Verfahren einzustellen, so Gerlach. Er wolle dem Bauvorhaben keine […]

weiterlesen »


So sehen zwei Vollgeschosse am Hang aus

  Zu dem Bebauungsplan-Vorhaben Schmückebergsweg / Adam-Krafft-Weg zeigt der Stadtverordnete Günter Koch (FWG) in der Stadtverordnetenversammlung ein Plakat mit dem Foto eines Hauses mit zwei Vollgeschossen. Das oberste Geschoss zählt nicht mehr als Vollgeschoss, da es ein Vietel kleiner ist als die darunter liegenden Wohnungen. Dieses Gebäude steht in Melsungen an der Ecke Sonnenhang / […]

weiterlesen »


Pressemitteilung der FWG zur letzten Versammlung der Stadtverordneten

  Wie die FWG die letzte Stadtverordnetenversammlung sieht, schreibt sie in der folgenden Pressemitteilung: Einen Aufbruch in eine neue Zeit versprach die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am vergangenen Freitag in Sondheim. Nicht etwa dass sich an der Art und Weise, wie in Homberg Politik gemacht wird, grundsätzlich etwas geändert hätte. Aber erstmals wurden die Unterlagen nicht […]

weiterlesen »


Kurzmeldung: Spekulationsvorhaben wird unterstützt von CDU, SPD und FDP

In der heutigen Stadtverordnetenversammlung beantragte die Bürgerliste den Aufstellungsbeschluss für eine Bebauungsplan von 2009  aufzuheben. 18 Vertreter von CDU, SPD und FDP stimmten gegen den Antrag und damit für die Interessen des Eigentümers der landwirtschaftlichen Fläche, der den Hang unterhalb des Schmückebergswegs mit Eigentumswohnungen bebauen will. Die 14 Vertreter von FWG, den Grünen und der […]

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum