HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Will die Stadt das Krankenhausgelände kaufen?

  
Der Kreis hat drei Krankenhäuser 2006 an den Asklepios-Konzern verkauft. Asklepios hat das Homberger Krankenhaus 2010 geschlossen und ließ es leer stehen. Auf dem Immobilienmarkt hat der Krankenhaus-Konzern anscheinend keine Interessenten gefunden.

Nur der  Bürgermeister hat in den letzten Jahren großes Interesse an dem Gelände gezeigt und es auf verschiedenen Weise den Hombergern schmackhaft machen wollen.
Zuletzt gab er an, Asklepios habe der Stadt das Gelände für 1-Euro angeboten, das Angebot sei aber bis Juni begrenzt. Der Bürgermeister drängte zur Entscheidung. Er hatte bereits ein Planungsbüro beauftragt, die Kosten zu beziffern, die notwendig sind, das Gelände neu zu nutzen.
  

7 Millionen Euro Kosten für 1-Euro zu kaufen

Im Bauausschuss am 10. Mai 2021 wurden die Kosten für den Abriss des ehemaligen Kreiskrankenhauses vorgestellt.
Das sind nur geschätzte Kosten. Es kann auch noch viel teurer werden.

  
Die Kosten wurden auf sieben  Millionen  Euro geschätzt. Um das mit dem Verkauf der Grundstücke zu decken, müsste der Grundstückspreis bei 234 Euro je Quadratmeter liegen.

Illusorisch hoch.

  

 

Eine zweite Variante wurde berechnet, die aber auch noch auf 5,8 Millionen und damit auf einen Grundstückspreis von 195 Euro/qm käme.

Auch dieser Preis ist nicht marktgerecht.
Das zeigt auch, warum bisher kein Immobilienunternehmen an dem Gelände interessiert war.
Das war auch schon vor Jahren deutlich, trotzdem setzte der Bürgermeister immer wieder viel Energie und Kosten dafür ein, sich mit diesem Gelände zu beschäftigen.
 

2012 hatte die Mehrheit der Stadtverordneten schon einmal ein großes Immobiliengeschäft gewittert und mit Verlust abgeschlossen: Das Kasernengelände.

Kommt jetzt das nächste Pleiteprojekt für die Stadt?

Wie werden die Stadtverordneten in der nächsten Stadtverordnetenversammlung über das 1-Euro- Angebot entscheiden?

siehe: Unterlage zum Bausauschuss 17. 5. 2021


Homberg setzt auf Klimakiller Stahlbeton

Ein Fachwerkhaus besteht aus regionalen ökologischen Baustoffen. Homberg baut in die Fachwerkstadt einen Neubau aus den Klimakillern Stahl und Beton und behauptet sich für Klimaschutz einzusetzen. Bauen geht auch anders. Homberg will es nicht.

weiterlesen »


Statt demokratischer Haltung: Demokratie-Deko

   Die Wahlplakate in der Stadt und in den Dörfern sind nicht zu übersehen. Die Aussagen sind austauschbar. Es gibt weniger auffällige Zeichen, die bedeutsam sind und mehr über den Zustand der demokratischen Haltung aussagen.    Planung Stadtpark "Alter Friedhof" Auf dem Weg von der Drehscheibe zur Kreisverwaltung befindet sich kurz vor den Parkplätzen links […]

weiterlesen »


Abenteuer Arztbesuch im Ärztehaus

  

Die Stadt hat in dem ehemaligen Amtsgericht am Obertor ab 2011 ein eigenes Ärztehaus geplant und gebaut. Ein älteres Homberger Ehepaar hatte sich beim Orthopäden im Ärztehaus einen Termin geben lassen.
Der Weg bis zur Praxis: Ein ungewolltes schmerzhaftes Abenteuer. Wer sind die Verantwortlichen?

weiterlesen »


Gebäude für die KBG: Kreis verkaufte, Stadt verschenkte

  Abbildung: Schon 2017 ein Verkaufsangebot    Kreis verkaufte Aktuell verkaufte der Kreis das Schulgebäude des ehemaligen Lehrerbildungseminars für 350.000 Euro –  Käufer die  Kraftstrombezugsgenossenschaft (kbg). 1984 wurde dieses Gebäude bereits umgebaut und erhielt einen Aufzug. In dem Gebäude war früher das Sozialamt untergebracht, jetzt ist dort das Jobcenter. 1837 wurde ein Lehrerbildungsseminar in Homberg […]

weiterlesen »


Bürger: Befragt, beteiligt und betrogen

Homberger Bürger konnten in den letzten Jahren immer wieder dieselbe Erfahrung machen.
Bürgerbeteiligung, in welcher Form auch immer, diente nur der reibungsloseren Durchsetzung von vorgeplanten Projekten. Die Bürgerbeteiligung ist wie in vielen anderen Städten nur ein Instrument, eine Beteiligung vorzutäuschen und damit die Bürger zum Schweigen zu bringen. Sie schweigen nicht aus Zustimmung, sie schweigen aus Resignation. Sie haben die Hoffnung auf demokratische Beteiligung verloren.

weiterlesen »


Noch eine Befragung

   "Gestalte die Zukunft Deiner Stadt!", wirbt eine Gesellschaft, die von der Stadt beauftragt wurde: "Sag uns Deine Meinung" Hat es bei der Stadt einen Meinungsumschwung gegeben? Bisher spielte die Meinung der Bürger keine Rolle. Im letzten Jahr gab es schon eine Befragung von zufällig ausgewählten Bürgern zu Fragen zu ihrem  Sicherheitsgefühl  in Homberg. Bis […]

weiterlesen »


Multifunktionshaus wird noch einmal teurer

Foto: Auf dem Grundstück des denkmalgeschützten Hauses Holzhäuser Straße ist an Stelle des Abbruchs bereits das Untergeschoss aus Betonfertigteilen aufgestellt worden. In der Stadtverordnetenversammlung erläuterte der Bürgermeister, dass für die Ausschreibungen für den Rohbau, der über dem Beton-Untergeschoss errichtet werden soll, keine zufriedenstellenden Angebote eingegangen sind. Es zeige sich, dass die Baukosten sich noch einmal […]

weiterlesen »


Halle-Hostel-Hess-HLG

DOKUMENTATION

In der letzten Stadtverordnetenversammlung vor der Kommunalwahl ließ ein Redebeitrag des Stadtverordneten Christian Utpatel (FWG) aufhorchen.

Er war erbost, was als Begründung für einen Grundstücksverkauf vorgelegt wurde.

weiterlesen »


Tummelplatz für krumme Geschäfte


Altreifen-Pyrolyse, Algenzucht, Panzerverschrottung, Baustoffhandel

weiterlesen »


Mit kriminellen Methoden


Schadstoffe vorgetäuscht um denkmalgeschütztes Gebäude abreißen zu können. Alle machen mit.
Architekten, Ämter, Abgeordnete

weiterlesen »


Löwenapotheke für Pioneers: Rundum sorglos in Homberg leben

Homberg bietet Großstädtern für 6 Monate ein Sorglos-Paket. Andere Homberger fürchten gleichzeit um Einkommen und Existenz. Unerhört vom Bürgermeister.

weiterlesen »


Leerstände im Millionenprojekt Ärztehaus

  Im Ärztehaus der Stadt überwiegt der Leerstand. Die Millionenkosten sind bis heute nicht aufgeklärt. Magistrat, Parteien und HNA schweigen darüber.   Der Belegungsplan auf dem Schild vor dem Eingang zu Ärztehaus.   DaVita Zur Praxis Innere Medizin und Dialyse geht es im Erdgeschoss, die Dialyse ist im 1. Obergeschoss.  An der Praxistür ein handschriftliches […]

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum