HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Die massive Klimaveränderung ist sichtbar angekommen

Foto: Demonstranten für den weiteren Autobahnbauausbau.  Wer  ist hier wohl "Terrorist"? Woher kommen die Schäden?

Die verheerenden Folgen der Klimakrise sind in NRW und Rheinland-Pfalz nicht zu übersehen. Gegen diese Krise schützen keine Impfaktionen und auch keine Panzer und Raketen. Schutz bietet nur eine einschneidende Änderung in Politik und Wirtschaft, in der die Kosten und Folgen nicht der Allgemeinheit angelastet werden, damit die Unternehmen höhere Gewinne ausweisen können.

Schon steigen die Börsenwerte, weil wieder mehr Erdöl – ein Klimakiller – verkauft werden kann.
  

Was tut Homberg?

Bisher sind die Warnungen in Homberg nicht angekommen, hier meint man immer noch, mit Symbolpolitik ausreichend getan zu haben.

In Homberg werden die Überflutungsgebiete noch immer nicht geräumt. Muss es erst Tote geben?

Flächen werden weiter versiegelt. In Wernswig soll ein kleiner Weg ausgebaut werden, in dem kaum Verkehr besteht – damit der dort wohnende Stadtverordnetenvorsteher besser zur Kirche gehen kann? Brücken und Straßen werden nicht unterhalten.
  

Erst die Pflicht, dann die Kür

Pflichtaufgaben werden in der Stadt vernachlässigt.
Stattdessen werden immer neue und teure Projekte gestartet. Hohe Planungskosten werden zum Fenster herausgeworfen und dann stillschweigend die Projekte zu den Akten gelegt. Flächen für einen Wohnmobilstellplatz wurden angekauft und mit dem Schwimmbad zusammen wurde eine Erneuerung fü 6 Mio. Euro geplant. Treibende Kraft waren die Wohnmobilisten der Stadt.

Das Ärztehaus steht schon länger halb leer, Planungen für Umbauten für eine weitere Million Euro wurden in Auftrag gegeben und bezahlt, doch jetzt herrscht Schweigen.

Der Magistrat und die Mehrheitsparteien hielten es 2015 für dringend notwendig, einen Bebauungsplan zu beschließen, damit eine weitere Tankstelle, ein Tierfuttermarkt, ein Elektomarkt und ein mongolisches Restaurant an der Kasseler Straße gebaut werden könnten. Kein Investor interessierte sich dafür, nur die Homberger Politiker in den Parteien und im Magistrat begeisterten sich dafür. Ein Denkmal der politischen Weitsicht in Homberg.

 

Die Stadt hat sich ein Krankenhausgelände aufgehalst, das auf dem Immobilienmarkt keinen Käufer gefunden hat, mit nicht absehbaren Folgekosten.

Erst wird ein Gebäude an ein Privatunternehmen in der Stadt verschenkt, dann wird mit hohen Fördergeldern ein Multifunktionshaus (mehr als 4 Mio. Euro) gebaut, damit unter anderem die Musikschule wieder ein neues Quartier bekommt.

Mit betrügerischen Behauptungen von Schadstoffbelastungen wurde historisches Bauwerk zerstört, und dafür mit dem Klimakiller ein neuer Kasten errichtet.

Alte schattenenspendende Bäume wurden abgeholzt, damit die Betonwüste eines Einkaufszentrums entstehen konnte, das mit seiner Parkplatzfläche zur Erhitzung beiträgt.

Andere Städte schützen und pflanzen Bäume zur Klimaverbesserung, in Homberg wird lieber abgeholzt.

Homberg feiert sich, weil einmal in der Woche die Einkäufe vom Wochenmarkt auf Wunsch innerhalb der Kernstadt mit einem Lastenfahrrad zugestellt werden können.

Muss es in Homberg erst so schlimm kommen wie in NRW und Rheinland-Pfalz, damit die Stadt beginnt, verantwortlich zu handeln?
 


Der Bürgermeister informiert

Die Architektin des Multifunktionshauses und (Mit)-Erfinderung der Schadstoffbelastung möchte von der Stadt die ehemalige Löwenapotheke kaufen.

weiterlesen »


Multifunktionshaus wird noch einmal teurer

Foto: Auf dem Grundstück des denkmalgeschützten Hauses Holzhäuser Straße ist an Stelle des Abbruchs bereits das Untergeschoss aus Betonfertigteilen aufgestellt worden. In der Stadtverordnetenversammlung erläuterte der Bürgermeister, dass für die Ausschreibungen für den Rohbau, der über dem Beton-Untergeschoss errichtet werden soll, keine zufriedenstellenden Angebote eingegangen sind. Es zeige sich, dass die Baukosten sich noch einmal […]

weiterlesen »


Halle-Hostel-Hess-HLG

DOKUMENTATION

In der letzten Stadtverordnetenversammlung vor der Kommunalwahl ließ ein Redebeitrag des Stadtverordneten Christian Utpatel (FWG) aufhorchen.

Er war erbost, was als Begründung für einen Grundstücksverkauf vorgelegt wurde.

weiterlesen »


Gibt es unterschiedliche Positionen der Parteien?

Reden der Parteien zum Haushalt 2021. Wo ist die Debatte? Wo sind die Unterschiede?

weiterlesen »


Chancen für Reaktivierung der Kanonenbahn verbessert

Gleisanschluss an Unternehmen sollen gefördert werden.

weiterlesen »


Leerstände im Millionenprojekt Ärztehaus

  Im Ärztehaus der Stadt überwiegt der Leerstand. Die Millionenkosten sind bis heute nicht aufgeklärt. Magistrat, Parteien und HNA schweigen darüber.   Der Belegungsplan auf dem Schild vor dem Eingang zu Ärztehaus.   DaVita Zur Praxis Innere Medizin und Dialyse geht es im Erdgeschoss, die Dialyse ist im 1. Obergeschoss.  An der Praxistür ein handschriftliches […]

weiterlesen »


Augen zu und Optimismus verbreiten

Stadtverordneten-Versammlung 20. November 2020     2021: Sechs Wochen Hessentagniveau Nächsten Sommer soll es Konzerte mit Topstars in Homberg geben. Sechs Wochen soll auf Hessentagniveau gearbeitet werden, verspricht der Unternehmer Walther aus Fritzlar. Das Staraufgebot von diesem Jahr soll getoppt werden. Er habe sich schon den Namen "Open-Air-Arena Homberg" sichern lassen – bereits im Juli 2020. […]

weiterlesen »


Vom Westheimer Tor zum Blumentor zum Stahlgestell

Das Westheimer Tor der Stadt Homberg, wie es etwa um 1820 aussah, wurde einmal auf einem Sammelbildchen dargestellt. Wie viel Freiheit sich der Zeichner erlaubt hat, ist nicht bekannt. Das Tor stand in der Westheimer Straße in Höhe des Eingangs zu "Stadt Cassel". Vor dem Hessentag 2008 wurde die Westheimer Straße erneuert, Reste des Fundaments […]

weiterlesen »


Das Multifunktionshaus und die Fördermittel

   2017 erhielt die Stadt die Zusage über 2,7. Mio. Euro Fördermittel, um im ehemaligen Supermarkt im Erdgeschoss des Gebäudes Marktplatz 15 und dem Ladenanbau ein Multifunktionshaus zu bauen. Der Anbau ist abgerissen, die Planung gegenüber 2017 stark verändert. Mit Falschaussagen wurden Gebäude hinzugekauft und abgerissen – trotz Haushaltsnotlage. Bei dem Fördermittelmissbrauch macht der Fördermittelgeber […]

weiterlesen »


Arbeitsagentur und Multifunktionshaus – Baukostenvergleich

2,4 Mio. Euro hat die Kraftstrom Bezugsgenossenschaft (KBG) "in die Hand genommen" schrieb Julian Klagholz am 17. Dezember 2015 in lokalo 24. Für 2,4 Mio. Euro sind 1020 qm Nutzfläche entstanden: Ein Quadratmeter 2.352 Euro. Im Multifunktionshaus zwischen Marktplatz und Holzhäuser Straße 3 entstehen nach den letzten Zahlen dafür Kosten in Höhe von 4.074.340,14 €.  Für […]

weiterlesen »


Neuer Anbau hinter dem Bürgerbüro

Foto: Rückseite der ehemaligen Engelapotheke und der Obertorstraße 1 mit neuem Anbau In den  Anbauten hinter dem Gebäude Obertorstraße 1 waren lange Zeit das Ordnungsamt im Erdgeschoss und Räume des Bauamtes im Obergeschoss untergebracht. Diese Anbauten wurden abgerissen. Jetzt wurde ein neuer Anbau errichtet. Über die Planung eines solchen Anbaus wurde bisher nichts bekannt gemacht. […]

weiterlesen »


Neues Grundstücksgeschäft der Stadt am Eingang zum Behördenzentrum


Auf der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, 10. 09. 2020 steht der Verkauf eines Grundstücks der ehemaligen Dörnberg-Kaserne. Die Stadtverordneten sollen den bereits beim Notar abgeschlossenen Vertrag zustimmen. Die Vorlage ist sehr dubios, viele Angaben fehlen.

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum