HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Alle Empfehlungen aus dem Verkehrsbericht sollen umgesetzt werden

Der Magistrat hat einen sogenannten Verkehrsentwicklungsplan vorgelegt, in dem über den derzeitigen Zustand berichtet und dazu Empfehlungen formuliert. Es ist ein Zustandsbericht, der allenfalls als erste Stufe eines zukünftigen Entwicklungsplans bezeichnet werden kann. Der Bericht wurde von den Stadtverordneten in der Versammlung nicht diskutiert. Haben die Stadtverordneten und die Magistratsmitglieder den Bericht wirklich gelesen? Es darf bezweifelt werden, denn alle Empfehlungen sollen nach und nach umgesetzt werden. So haben es die Stadtverordneten beschlossen.

Sie haben damit auch die Kritik an den von den Stadtverordneten selbst beschlossenen Maßnahmen zugestimmt.

Parkleitsystem

"Im Untersuchungsgebiet ist ein statisches Parkleitsystem (PLS) vorhanden. Dieses ist an folgenden Punkten zu bemängeln:
# Parkhöchstdauern auf PLS stimmen nicht mit Bestand überein
#  PLS teilweise nicht nachvollziehbar (Außenring ohne abschließende Zielführung)  
#  Parkhaus Pulverturm wird nicht als Zielort benannt "

Allein zum "Ruhenden Kfz-Verkehr" heißt es in der Zusammenfassung:

#  Insgesamt liegt eine geringe Auslastung im Gebiet vor (Generell sind Ausreichend Parkplätze zu jeder Zeit vorhanden)
#  Teils  hohe  Auslastung  am  Marktplatz,  Fahrzeuge  parken  außerhalb  der  gekennzeichneten Flächen im Seitenbereich (Südseite)
#  Besonders  in  der  Altstadt  (Marktplatz,  Untergasse,  Westheimer  Straße) schränken parkende Fahrzeuge die Aufenthaltsqualität deutlich ein
#  Zu den Spitzenstunden stehen deutlich mehr Gebietsfremde- als Bewohnerfahrzeuge im Gebiet
#  Unterschiedliche Bewirtschaftungszeiten Parkschein – Parkscheibe ist für die Nutzer unkomfortabel
#  Parkschein:  Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 9-13 Uhr
# Parkscheibe: Mo.-Fr. 8-18 Uhr, Sa. 8-13 Uhr  
# Höchstparkdauern/Parkregelungen werden nicht eingehalten (bei Parkscheibenregelung sowie kostenpflichtigem Parken)
#  Auf dem Parkplatz an der Bergstraße und auf den Parkplätzen der SEK bestehen besonders morgens hohe Auslastungen  
#  Nachts fast keine Fahrzeuge auf privaten, öffentlich zugänglichen Parkplätzen
#  Die Entwicklung des Ulrich-Gelände wird die Zahl der Parkplätze an zentraler Position nochmals deutlich steigern

Der Magistrat hat dem Bericht zugestimmt, ebenso wie die Stadtverordneten. Damit sind ohne Diskussion weitreichende Feststellungen getroffen worden, die in vielen Punkten die bisherigen Verkehrspolitik kritisieren. Das wäre eigentlich ein erfreuliches Ereignis, dass Magistrat und die Stadtverordnetenmehrheit die Kritik anerkennt. Es ist allerdings zu befürchten, dass die Einsicht in die Kritik fehlt, schließlich haben viele Stadtverordneten die kritisierten Zustände selbst geschaffen. Vermutlich wissen viele Stadtverordneten gar nicht zu was sie zugestimmt haben. Haben sie wirklich den Inhalt gelesen und verstanden?

Auf jeden Fall sind die Stadtverordneten jetzt durch ihren Beschluss selbst gebunden.
Mal sehen, ob der Magistrat diesen Arbeitsauftrag ausführt.

Druckansicht Druckansicht

 


Homberg: Weiter im Kreis herum

In Homberg geht es weiter im Kreis herum für 700.000 Euro.

weiterlesen »


Fußweg am Kreisel nicht barrierefrei

weiterlesen »


Kreisel: Verrückte Baustelle?

Foto: Zufahrt zur Altstadt gesperrt, Bauzeit sieben Wochen, falls der Plan eingehalten werden kann.   Seit 2003 soll die Innenstadt belebt werden, seit 2003 wird es immer leerer. Seit 2003 soll ein  Einkaufszentrum die Innenstadt beleben. Seit 2015 soll das Einkaufszentrum nicht mehr in der historischen Altstadt entstehen, sondern auf dem Gelände eines ehemaligen Autohauses […]

weiterlesen »


Gehweg fehlt: Wo liegen die Prioritäten?


FDP-Antrag: Gehweg ins Industriegebiet, um die Gefährdung der Fußgänger zu beseitigen.
In der ehemaligen Kaserne menschenleere Gehwege und beleuchtete Straße. Wer setzt diese Prioritäten?

weiterlesen »


Kreiselumbau Drehscheibe: Ein Leserbrief


Leserbrief eines Hombergers

weiterlesen »


Falsche Antworten zu den Fragen zum Kreisel

weiterlesen »


Minikreisel Drehscheibe: Nur Lieferverkehr frei

weiterlesen »


400.000 Euro für Minikreisel: Ministerium und Stadt schweigen

Wegen höherer Tragfähigkeit eines kurzen Teilstücks der Straße fördert das Land den Kreiselumbau.

weiterlesen »


Land fördert Kreisel: 1,6 Mio. Euro Gesamtkosten

weiterlesen »


Drehscheibe für 800.000 Euro umbauen

weiterlesen »


Planung nach Homberger Art: Weiteres Vorgehen beraten

"Sachstand und Beratung zum weiteren Vorgehen" steht zwei Mal auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Bauausschusses, Montag, 16.10.2017, 18:30 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses. Über das weitere Vorgehen bei Projekten soll beraten werden, die bereits  angefangen wurden – anscheinend ohne Plan, sonst müsste nicht über das weitere Vorgehen beraten werden. Engel-Apotheke Bei der Engel-Apotheke […]

weiterlesen »


Test: Bergauf oder bergab?

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht