HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Brücken Unterhaltung: Homberg schlampt

Foto: 2010 wurde die Brücke zur Batzenmühle wegen Bauschäden gesperrt. (Stahlträger verrostet)
Eine Behelfszufahrt mit vier Röhren musste bis zum Neubau die Zufahrt sichern.

Von einer Pumpstation des Klärwerkes kann kein Schlamm mehr abgefahren werden. Ein Landwirt kann nicht mehr die Ernte von seinem Feld holen. Der Grund liegt in einer maroden Brücke, die so geschädigt ist, dass die Belastung auf 6 Tonnen beschränkt ist und die Fahrbreite eingeschränkt werden muss. Schnell muss gehandelt werden.
   

Unterlassene Unterhaltung wird teuer

Es dürfte nicht die einzige Brücke in Homberg sein, die schwer geschädigt ist. In den letzten Jahren wurden in den Haushaltsplänen keine nennenswerte Kosten für die Unterhaltung von Brücken eingestellt. 

2007 wurde der Zustand von den 81 Brücken der Stadt nur von 11 Brücken als gut bezeichnet.
47 Brücken wurden vor 14 Jahren noch als ausreichend bewertet, bei ihnen seien mittelfristig Baumaßnahmen erforderlich.  23 Brücken galten bereits vor 14 Jahren als schlecht und erforderten eigentlich kurzfristige Baumaßnahmen. 

Dabei hatte der Magistrat bereits 2013 festgestellt, dass 51 Brückenbauwerke in den folgenden Jahren noch zu prüfen sein werden. Von den Ergebnissen war nichts zu hören. Jetzt sei eine Brücke so schwer geschädigt, dass ein Landwirt nicht seine Ernte einholen kann.

Es wird drastisch deutlich, dass die Stadt den Unterhalt ihrer Brücken sträflich vernachlässigt hat. Statt die Pflichtaufgaben der Gemeinde zu erfüllen und die Werte der städtischen Bauwerke zu erhalten, tummelt sich Homberg lieber auf der Spielwiese, die ihr kurzfristige Publicity verschafft – wie Autokino im letzten Jahr, wie die Wohnungsbeschaffung für den sechsmonatigen Aufenthalt dier Pioneers und vieles andere. Die Stadt schafft es seit Jahren nicht einmal auf der Burg, die Fenster ihrer Burggaststätte zu streichen, sie verfallen weiter.
  

Aus der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses
   

An der Brücke im Ortsteil Lembach, Waberner Straße beeinträchtigen die vorhandenen Schäden die Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit des Bauwerkes (siehe Anlage Bauwerksbeurteilung). Die Brücke wird von der Kläranlage genutzt, um zu der neuen Pumpstation zu kommen. Ebenfalls wird diese von einem Landwirt genutzt, um seine Felder zu bewirtschaften.
Aufgrund der Unwirtschaftlichkeit einer Instandsetzung ist ein Ersatzneubau notwendig.

 

Vorübergehend musste ein Hinweisschild angebracht werden, welches eine Traglastbeschränkung des Bauwerkes auf max. 6 t ausweist und eine Begrenzung der Fahrbahnbreite. Aufgrund dieser Beschränkungen kann der Landwirt seine Felder nicht mehr bewirtschaften und die Ernte einfahren. Die Zufahrt für das Saugfahrzeug um den Primär- und Überschussschlamm von der Kläranlage zu holen, ist somit ebenfalls nicht mehr möglich. Die Brücke muss daher dringend erneuert werden
Quelle

  
Die Ersatzbrücke wird von der Firma Unger Ingenieure auf 150.000 Euro veranschlagt.

Der dringende Ersatzbau soll aus den Mitteln finanziert werden, die für die Erneuerung der Hersfelder Straße eingeplant waren. Einen Haushaltsposten Brückenunterhalt scheint es nicht zu geben. Die Hersfelder Straße ist ein kleiner Teil der 180 Straßenkilometer, für die die Stadt zuständig ist. Auch diese Straßen müssen von der Stadt unterhalten werden. Je länger der Unterhalt hinausgeschoben wird, desto teurer wird es für die Stadt, aber das scheint nicht zu kümmern. Auch die Mahnungen des Rechnungshofes gehen an Homberg vorbei.

 


Sicherer von der Schule in die Spielhalle …


Spielhalle neben der Schule, jetzt mit neuem Überweg noch sicherer zu erreichen. Gesetzlicher Schutzabstand von 300 Meter zwischen Schule und Spielhalle wird ignoriert und bleibt augenscheinlich folgenlos.

weiterlesen »


Entscheidung zum Kastenkanal

Eine Planzeichung, mit krageligem Strich in eine Google-map Karte eingetragen, war alles an Plänen, was die Stadtverordneten erhielten, um über ein „ungefähre“ Investition von 130.000 Euro zu entscheiden. Sie akzeptierten, schwiegen und stimmten zu.

weiterlesen »


Chancen für Reaktivierung der Kanonenbahn verbessert

Gleisanschluss an Unternehmen sollen gefördert werden.

weiterlesen »


Parken rund um das Einkaufzentrum

Hier darf geparkt werden.

weiterlesen »


Sicherer neuer Radweg?

In der oberen Ziegenhainer Straße hat die Stadt nach den Plänen von Unger Ingenieuren einen kurzen Radwegstreifen angelegt. Keine 100 Meter lang.
Lediglich ein durchgehende weiße Linie kennzeichnet den Radwegbereich.

weiterlesen »


Hombergs neuer Radweg

Rekordverdächtig kurzer Radweg neu in Homberg

weiterlesen »


A49: Zeit wird knapp für die Wende

   Wälder der Welt brennen, in Australien und Asien, in Afrika und Amerika. Auch in unseren Wäldern sind die Trockenschäden nicht mehr zu übersehen. Die Ernteerträge sinken, das Futter für das Vieh wird knapp. Wenn im nächsten Jahr noch weniger und wärmeres Wasser in Flüssen fließt, können Kraftwerke nicht mehr gekühlt werden und sind abzuschalten. […]

weiterlesen »


2015: „Keine Sitzplatzgastronomie“

  Es war einmal… 2015 warb die Firma Schoofs noch, dass keine Sitzgastronomie im Einkaufszentrum angeboten werden soll, um nicht die bestehenden Betriebe in der Altstadt zu gefährden. Aber schon auf den Bannern am Bauzaun konnte man die Fotomontage mit Außengastronomie in der Ziegenhainer Straße sehen, obwohl die Stadt mit Schoofs einen Durchführungsvertrag abgeschlossen hatte […]

weiterlesen »


Verkehrsprobleme während der Bauzeit

  Aussage: Die Verkehrsplanung in der Bauphase werde zufriedenstellend geregelt.   Die Aussagen und Versprechungen von Schoofs sind wertlos, wie die Antworten von Herrn Tischler von Schoofs zeigen. Bei Vertragsabschluss mit der Stadt war das Projekt wegen fehlender Ankermieter wirtschaftlich noch nicht gesichert. Weder wurde der Zeitplan eingehalten, noch wurde die Verkehrsplanung in der Bauphase […]

weiterlesen »


Ortsdurchfahrt Homberg ab 15. Juni gesperrt

Foto: Ein Schild in der Ziegenhainer Straße informiert über die Sperrung der Ortsdurchfahrt. Bereits in dem Bekanntmachungsblatt "Homberg aktuell" wurde über die die "Baumaßnahme" informiert. Aber wie? Die Bürger erfahren, wer die Aufträge erhalten hat. Zu welchen Zeiten wo bis Ende November gebaut werden soll, und dass im Anliegerverkehr mit Beeinträchtigungen zu rechnen ist. Der […]

weiterlesen »


Straßenzustandsbericht: Warum nur Holzhausen?

Auch in anderen Ortsteilen sind Straßen und Brücken zu unterhalten. Warum wurde nur Holzhausen ausgewählt?

weiterlesen »


Neue Mobilitätskonzepte: Michael Schramek Gast des Neujahrsempfangs

Die Bürgerliste Homberg freut sich, dass auf dem Neujahresempfang der Stadt Michael Schramek als Gastredner eingeladen worden ist.

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum