HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

SPD: Keine Distanzierung von Stöckert und Kreuzberg

 

Vor gut einer Woche sorgte der Stadtverordnete  Martin Stöckert (SPD) für einen Eklat im Bauausschuss, indem er die Arbeit des Ausschusses als Kapertheater und den Ausschuss als Stasi-Ausschuss bezeichnete. Anlass waren für ihn die Tonaufnahmen der Sitzung, so wie es in der Geschäftsordnung geregelt ist.

Inzwischen wurde auch bekannt, dass die von Stadtrat Jürgen Kreuzberg (SPD) im April 2014 beurkundete Entwässerungssatzung ungültig ist, weil er das Dokument unterschrieb und mit dem Dienstsiegel versah, obwohl noch kein Beschluss gefasst worden war.

Zu diesen beiden skandalösen Vorgängen hatte die SPD in Homberg eine Woche Zeit Stellung zu nehmen. Sie schwieg.
Damit verstärkt sich die schon anfangs geäußerte Vermutung, dass der Auftritt Stöckerts keine spontane, individuelle Reaktion war, sondern gezielt als Protest der SPD inszeniert wurde.

Die SPD hat versäumt, sich von den Äußerungen Stöckerts und dem Verhalten Kreuzbergs zu distanzieren. Diese Verhaltensweisen sind damit der SPD in Homberg zuzurechnen, diese Sprache und dieses Verhalten sind somit Ausdruck der Homberger SPD.

Druckansicht Druckansicht

 


Bauausschuss in der Stadthalle: eine denkwürdige Sitzung


Punkt Verschiedenes führte zum Eklat

weiterlesen »


SPD-Vertreter sorgte für Eklat im Bauausschuss

Stadtverordneter Martin Stöcker (SPD) bezeichnete die Ausschussarbeit als Kasperletheater und verstieg sich zu einem Stasi-Vergleich.

weiterlesen »


Bauausschuss konnte nicht tagen

Keine Sitzung ohne Tonaufzeichnung für das Protokoll,

weiterlesen »


Spielhallen in der Stadt: 2012 bis 2018

weiterlesen »


Ärztehaus: Warum ruht der Ausschuss zur Akteneinsicht?

weiterlesen »


2018: Bauprojekte für 11 Millionen – Bürgerliste warnt und lehnt Haushaltsplan ab

  Kurzmitteilung In der letzten Sitzung der Stadtverordneten im Jahr – am 15.12. 2017 – stand der Haushalt für 2018 im Mittelpunkt. Die Bürgerliste warnt vor den vielen Investitionsvorhaben in Höhe von 11 Millionen Euro, die zu einem weiteren Anstieg der Schulden  um 3,5 Millionen Euro führt.  Die Investitionen sind zum Teil nicht werthaltig und […]

weiterlesen »


Bauleitplanung: Was im Gesetz steht

Bebauungspläne müssen nur aufgestellt werden wenn sie erforderlich sind.
Es gibt keine Anspruch von einzelnen Bürgern auf eine Bebauungsplan.

weiterlesen »


SPD unterstützt das neue Einkaufszentrum

weiterlesen »


Kanalbau Freiheiter Straße

  Anfang März 2017 behauptete der Vertreter der Firma Unger Ingenieure, dass auf der Einmündung Freiheiter Straße in die Ziegenhainer Straße Kanalbauarbeiten notwendig seien. Heute, ein halbes Jahr später, ist dort noch keine Aufgrabung erfolgt. Diese Aussage war wohl nur "notwendig" um bei den Umgestaltungsplänen für die obere Ziegenhainer Straße zu unterstützen, die in den […]

weiterlesen »


Selbst-Entmächtigung der Stadtverordneten-Versammlung

weiterlesen »


Falsche Aussagen und weitere Diffamierungen

Bürgermeisters Dr. Ritz erklärte in er Stadtverordnetenversammlung am 30.06.2017 am Ende seiner persönlichen Erklärung, er wolle das klären, was er mir zum Vorwurf machte. Mehrfach bat ich ihn auf, seine Behauptungen zu belegen. Am 13. Juli 2017 schrieb er: „Im Übrigen gestatten Sie mir bitte den Hinweis, dass es ein Leichtes gewesen wäre, aufzuklären warum […]

weiterlesen »


Neues Immobiliengeschäft der Stadt


Weder gibt es ein inhaltliches Nutzungskonzept noch eine finanzielle Planung bei den An- und Verkäufen der Stadt. Die Mehrheitsparteien stimmen allem Unsinn zu.

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum