HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Korrekt? Dein Danke!

 

Ein kleines Detail in der gestrigen Stadtverordnetenversammlung wirft ein Licht auf das grundsätzliche Rechtsverständnis bei den Homberger Stadtverordneten.

Der alte Friedhof in Berge sollte als Friedhof entwidmet werden – eine grundstücksrechtliche Angelegenheit. Der Beschlussvorschlag lautete:

Der alte Friedhof im Stadtteil Berge soll nach der Umbettung des Kriegsgrabes als Bestattungsfläche entwidmet und einer anderen Nutzung zugeführt werden.


Der Stadtverordnete Dirk Pfalz (Bürgerliste Homberg) wies darauf hin, dass in dem Beschlussvorschlag die Flurstücke nicht genannt sind, wie es korrekt sein muss, stattdessen nur der ungenaue Begriff "Alter Friedhof".

Der Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Thurau (SPD) wertete den Hinweis als Antrag und ließ darüber abstimmen. Das wurde mehrheitlich abgelehnt.

In Homberg gilt nicht das Recht, sondern man nimmt sich das Recht heraus, selbst zu bestimmen was jeweils Recht sein soll.

Dieses Detail ist kennzeichnend für die in der Stadt von der Mehrheit praktizierte Politik.

 

Zur Erinnerung: Anfang 2016 fällte die Stadt an der Kasseler Straße im Bereich des neuen Fachmarktcenters sechs große Bäume. Wem gehören die Bäume, wem gehört das Grundstück, auf dem die Bäume standen?

Der Bürgermeister antwortete schriftlich:
"
Stadt Homberg, Land Hessen und Hessische Landgesellschaft."

Drei Eigentümer für ein kleines Flurstück? Die Antwort ist unglaubwürdig.

Auf die präzisierende Nachfrage wer als Eigentümer im Grundbuch für das Flurstück eingetragen ist, hat der Bürgermeister bis heute nicht geantwortet. Warum?

Druckansicht Druckansicht

 


Kurzmeldung: Spekulationsvorhaben wird unterstützt von CDU, SPD und FDP

In der heutigen Stadtverordnetenversammlung beantragte die Bürgerliste den Aufstellungsbeschluss für eine Bebauungsplan von 2009  aufzuheben. 18 Vertreter von CDU, SPD und FDP stimmten gegen den Antrag und damit für die Interessen des Eigentümers der landwirtschaftlichen Fläche, der den Hang unterhalb des Schmückebergswegs mit Eigentumswohnungen bebauen will. Die 14 Vertreter von FWG, den Grünen und der […]

weiterlesen »


SPD und Einkaufszentrum


SPD hat ihre Unterstützung für das Einkaufszentrm aus ihrem Schaukasten still entsorgt.

weiterlesen »


SPD: Keine Distanzierung von Stöckert und Kreuzberg

SPD distanziert sich nicht von der Bezeichnung „Stasi-Ausschuss“ und auch nicht von der falschen Beurkundung ihres Stadtrats Kreuzberg.

weiterlesen »


Bauausschuss in der Stadthalle: eine denkwürdige Sitzung


Punkt Verschiedenes führte zum Eklat

weiterlesen »


SPD-Vertreter sorgte für Eklat im Bauausschuss

Stadtverordneter Martin Stöcker (SPD) bezeichnete die Ausschussarbeit als Kasperletheater und verstieg sich zu einem Stasi-Vergleich.

weiterlesen »


Bauausschuss konnte nicht tagen

Keine Sitzung ohne Tonaufzeichnung für das Protokoll,

weiterlesen »


Spielhallen in der Stadt: 2012 bis 2018

weiterlesen »


Ärztehaus: Warum ruht der Ausschuss zur Akteneinsicht?

weiterlesen »


2018: Bauprojekte für 11 Millionen – Bürgerliste warnt und lehnt Haushaltsplan ab

  Kurzmitteilung In der letzten Sitzung der Stadtverordneten im Jahr – am 15.12. 2017 – stand der Haushalt für 2018 im Mittelpunkt. Die Bürgerliste warnt vor den vielen Investitionsvorhaben in Höhe von 11 Millionen Euro, die zu einem weiteren Anstieg der Schulden  um 3,5 Millionen Euro führt.  Die Investitionen sind zum Teil nicht werthaltig und […]

weiterlesen »


Bauleitplanung: Was im Gesetz steht

Bebauungspläne müssen nur aufgestellt werden wenn sie erforderlich sind.
Es gibt keine Anspruch von einzelnen Bürgern auf eine Bebauungsplan.

weiterlesen »


SPD unterstützt das neue Einkaufszentrum

weiterlesen »


Kanalbau Freiheiter Straße

  Anfang März 2017 behauptete der Vertreter der Firma Unger Ingenieure, dass auf der Einmündung Freiheiter Straße in die Ziegenhainer Straße Kanalbauarbeiten notwendig seien. Heute, ein halbes Jahr später, ist dort noch keine Aufgrabung erfolgt. Diese Aussage war wohl nur "notwendig" um bei den Umgestaltungsplänen für die obere Ziegenhainer Straße zu unterstützen, die in den […]

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum