HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Homberger Klimaleugner im Rathaus und in den Parteien

 

 

Im bedingungslosen Einsatz für das Vorhaben Einkaufszentrum werden die Homberger Politiker auch zu Leugnern des Klimawandels. Sie ziehen sich bei der Abwägung der Einwände darauf zurück, die "Erkenntnisse" zum "Klimawandel" und seinen Folgen seien strittig. Die Anführungszeichen für die Worte Erkenntniss und Klimawandel befinden sich wirklich so in der Vorlage.

Belastendes Bioklima durch Überwärmung

Dabei hat selbst das beauftragte Planungsbüro ANP-Kassel die Auswirkung des Großparkplatzes realistisch beschrieben:

„Aufgrund  der  geringen  Anteile  an  Vegetationsflächen ist im Plangebiet von einer Tendenz zur Überwärmung und daher einem belasteten Bioklima auszugehen.“

 

Die  Planung  wird  keinen  nennenswerten Einfluss auf das Klima haben und keine Extremwetterlagen  verursachen.  Vielmehr  trägt  die  Planung  zur Attraktivität  des  Standortes  bei. 

 

Das  sogenannte Ulrich-Areal  wurde  bis  2014  durch  das  ansässige Autohaus  genutzt  (versiegelt)  und  stand  bis  zum Beginn  der  Planungsumsetzung  des  derzeit  rechtskräftigen Bebauungsplanes leer.

 Quelle: "Abwägung" zu einem Einwand im förmlichen Verfahren  zur 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplan 61.1.

 

So sah die angebliche Versiegelung des Ulrich-Areals aus


Foto:   Ulrich-Areal 2017 

Neben den versiegelten gewerblich genutzten Flächen gab es unversiegelte Grünflächen mit wertvollen großen Bäumen..

Druckansicht Druckansicht

 


5 Kommentare zu “Homberger Klimaleugner im Rathaus und in den Parteien”

  1. IchkannGoogle

    Da haben Sie aber auch die einzige Perspektive mit grünen Flecken rausgesucht…

    und in der Grünfläche stand auch noch ein Bungalow.

    Kommt noch ein Bild der 3 Sträucher beim Haus Weinreich/Eurodöner?

     

  2. solarfan

    Ein Bild der Grundstücke von oben vor dem Bau des Einkaufszentrums:

    Noch Fragen zur "angeblich" versiegelten Fläche und zum Thema "Täuschen mit Bildern" ?

  3. solarfan

    zu 2. Warum ist das Bild nicht im Kommentar ? Nach der Eingabe über "Bild einfügen" war es im Kommentar zu sehen !

    Dann hier ein Link auf das Bild: https://ibb.co/DDr4r8P

  4. Delf Schnappauf

    zu 3: Danke für das informative Luftbild. Es zeigt den Zustand nach der Entfernung der Bäume.
    Es waren sehr große Bäume, die durch die großen Kronen = Blattvolumen sehr gute Sauerstoffspender waren. Das haben auch die Bürger so gesehen, als sie in allen drei Arbeitsgruppen 2015 forderten, die Bäume zu erhalten.

    siehe dazu auch: Lust auf Grün?

    Interessant: Das Luftbild ist auf einer Domain .co gehostet,einer Domain in Kolumbien.

    Was hat das aber mit der Aussage zu tun, die ich zitiert habe und der der größte Teil der Stadtverordneten zugestimmt hat?

  5. solarfan

    zu 4. Sie schreiben "So sah die angebliche Versiegelung des Ulrich-Areals aus:" und präsentieren Bilder als sei das Ulrich-Areal bevor das Einkaufszentrum gebaut wurde eine grüne Oase in der Innenstadt gewesen. Darauf wurden Sie in Kommentar 1 schon hingewiesen. Der Blick von oben zeigt, das die Flächen schon vor dem Neubau fast komplett versiegelt waren.

     Interessant: Das Luftbild ist auf einer Domain .co gehostet,einer Domain in Kolumbien.

    Tatsächlich interessant und wie ich es dort zufällig gefunden habe, wirklich unglaublich. Vermutlich hängt das kolumbianische Drogenkartell im Einkaufzentrum mit drin. Herr Schnappauf, Sie sind da wieder einer ganz großen Sache auf der Spur, bleiben Sie dran. 😉

     

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum