HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Fake-Planung

Was sollten nicht alles an Institutionen in das Multifunktionshaus am Marktplatz 15 einziehen:

Die Musikschule, die Volkshochschule, die Starthilfe, die Arbeiterwohlfahrt (AWO), das Familienzentrum, die Elternschule und der Tageselternverein.

In den vorgelegten Plänen findet sich jetzt nur ein kleiner Teil..

Die Musikschule hat drei nebeneinander liegende Probenräume. Vielleicht Schlagzeug neben Blockflöte? Am früheren Standort am Busbahnhof waren die Räume gut von einander getrennt, damit sie sich nicht stören. Die Musikschule e.V. des Südteils des Schwalm-Eder-Kreises benötigt schon jetzt für die verschiedenen Angebote viel mehr Übungsräume.

Die AWO hat ihre Räume bisher in der Pfarrstraße und in der Holzhäuser Straße. In dem Entwurf gibt es nur zwei hintereinander liegende besonders hohe Räume, die für die AWO bestimmt sein sollen. In diesen beiden Räumen wird sie die verschiedenen Funktionen von den anderen Standorten kaum unterbringen können. Außer den drei Buchstaben ist nicht bekannt, was dort geschehen soll.

Das Familienzentrum nutzt jetzt die Räume in der Obertorstraße 5, dem ehemaligen Frankfurter Hof. Für das Familienzentrum stehen die meisten Räume zur Verfügung. Was wird dann aus dem Frankfurter Hof, der der Stadt gehört? Dazu ist keine Nachnutzung bekannt.

Starthilfe, Volkshochschule und Tageseltern-Verein sind in den Plänen nicht vorgesehen.

Im Untergeschoss (Ebene 0) ist nur ein größerer Besprechungsraum und zwei weiter Multifunktionsräume sowie ein dazugehöriger Abstellraum eingezeichnet.

Auf der Grundlage von vier Zeichnungen sollte nicht über ein 3-Millionen-Projekt entschieden werden. Wer dem zustimmt, handelt grob fahrlässig.

Druckansicht Druckansicht

 


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum