HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

„Zukunft Stadtgrün“ Förderprogramm

 

"Zukunft Stadtgrün" soll im Landschaftsschutzgebiet Burgberg, auf den Friedhofsgeländen und im Kleingartengelände mit Fördermitteln aus dem hessischen Umweltministerium gefördert werden.
 

An zentraler Stelle in der Stadt: "Zukunft Stadtgrün"

Auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Ulrich wurde eine große Baumgruppe gefällt, um dort ein Einkaufszentrum errichten zu können.
In Bürgerversammlungen hatten sich alle Arbeitsgruppen für den Erhalt der Bäume eingesetzt. Der Wunsch der Bürger wurde abgelehnt, es passt nicht zur Planung des Projektentwicklers Schoofs Frankfurt, sagte der Planer des Kasseler Büros ANP.

Gefördert von:

#  Magistrat der Stadt Homberg vertreten durch Bürgermeister Dr. Ritz

# den Stadtverordneten von CDU, SPD und Bündnis90/Die Grünen

 

siehe auch:

Kahlschlag in der Stadt hat begonnen

Grüne, SPD und CDU können jubeln

Ein trauriger Tag für Homberg

Die großen, alten Blutbuchen gibt es nicht mehr

Stadtentwicklung nach dem Homberger Modell

Die Grüne Oase ist verloren
 

Druckansicht Druckansicht

 


3 Kommentare zu “„Zukunft Stadtgrün“ Förderprogramm”

  1. Phil Antrop

    Zu den Ja-Sagern gehört auch die Landtagskandidatin als Nachfolgerin, Claudia Ulrich. Da zum Zeitpunkt der Fällung und bis heute Schoofs nicht Eigentümer ist, muss man die Eigentümer für diese Fällaktion mit in die Verantwortung nehmen.

    Grüne in Hessen

    – Durchsetzung des Nachtlandeverbotes unter Tarek al Wazir gescheitert

    – Weiterbau der A 44 in Teilen gegen den Willen der Bevölkerung

    – Einen wirklich guten Breitbandausbau mit bis zu zukünftig lächerlichen 30 oder 50 MBit/s

    – laut Frau Merkel bis Ende 2018 bundesweit. Laut Breitband GmbH bis Ende 2020 und noch nicht mal flächendeckend – Freischaltung der Leitungen durch Netcom Kassel verläuft auch nicht reibungslos.

    – Mobilfunklücken in Hessen sollen durch die CDU / Grüne Landesregierung ab 2020 gefördert werden. 5 Jahre – je Jahr 10 Millionen

    – Flughafen Kassel Bilanz für das Geschäftsjahr 2017 wird nicht öffentlich gemacht

    – Barrierefreiheit – von Hombergs Burgberg bis hin zu Bahnsteigen in Schwalmstadt oder Borken

    – Stärkung des ländlichen Bereichs durch ÖPNV Zugang – in Nordhessen eher schlechter geworden.

    – Fördergelder des Landes für Landwirte werden an Reiterhöfe, Hessen Forst, Kommunen gezahlt. Dort für kulturelle Projekte. Die Landwirte selbst ? Fragt sie mal !

    Und in Homberg kriegen die noch nicht mal eine Baumschutzsatzung auf die Reihe!

  2. Zugezogener

    Ob Baumfreund oder nicht: diese Bilder schmerzen!

    Die GRÜNEN wird der Zorn erfassen – die in Homberg einmal ausgelassen.

  3. Phil Antrop

    Warum sollten denn Homberg ausgelassen sein? Die sind ja noch nicht mal im Stande, der Bevölkerung die Frage zu beantworten, was aus den Ausgleichsmaßnahmen wurde, die Schoofs als Verpflichtung eingegangen ist.

Einen Kommentar schreiben

Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum