HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Löwenapotheke für Pioneers: Rundum sorglos in Homberg leben

  
Auf Instagram findet sich ein Foto der ehemaligen Löwenapotheke am Marktplatz.
Darauf der Schriftzug:

EIN ORT ZUM GEMEINSAMEN KOCHEN, LACHEN & GENIESSEN

Damit werden die angesprochen, die sich beim Summer of Pioneers in Homberg angemeldet haben.
Die Organisatoren schreiben: "Wir arbeiten hinter den Kulissen für euch…"

Neben dem Coworking Space richten wir deshalb hier im Erdgeschoss dieses Hauses eine lange Tafel ein in der ihr miteinander Kochen, Lachen und das Leben nach Lust und Laune genießen könnt.

Auf der Internetseite der Pioneers steht die Nachricht:

Der Coworking Space teilt sich ein in gemeinschaftliche Arbeitsplätze, einen Konferenzraum, eine Espressobar mit hervorragendem Kaffee und zwei Rückzugsflächen in Nachbargebäuden. Das Konzept soll mit eurer Hilfe für einen langfristigen Betrieb optimiert werden. Außerdem gehört eine riesige Gemeinschaftsküche zu dem Angebot am Marktplatz, denn 2021 wollen wir Gemeinschaft wieder leben können und wie geht das besser als beim kochen, lachen und genießen?

Vom 01. April bis 30. September 2021 bieten wir euch in Homberg ein Rundum-Sorglos-Paket, bestehend aus einer möblierten Wohnung mit Internet, sowie kostenlosem Zugang zu einem eigens dafür eingerichteten Coworking Space.  Quelle

Alle Pioniere wohnen in frisch renovierten historischen Fachwerkhäusern direkt am Marktplatz … Jedes Zimmer kostet pauschal 150 € pro Monat. In dieser „Flatrate“ ist alles enthalten: Eine möblierte Wohnung, inkl. Nebenkosten und Internet, sowie die Nutzung des Coworking Spaces. Der Marktplatz bietet kleine Geschäfte für den täglichen Bedarf und mehrere Cafés.

Warum erfahren die Homberger Bürger nichts davon? Was kostet der Stadt dieses Angebot? Es ist eine freiwillige Leistung der Stadt. Hat die Stadt vorher alle ihre Pflichtaufgaben erfüllt und finanziert?
Was soll nach dem Sommer aus dem Haus werden? Wirklich, hier wird hinter den Kulissen gearbeitet.
  

Die Verfasser berauschen sich an ihren Visionen

Berücksichtigt der Bürgermeister, dass es in der Stadt Menschen gibt, deren Einkommen weggebrochen oder stark reduziert ist? Ist ihm bewusst, dass auf die Stadt höhere Ausgaben und niedrigere Steuereinnahmen zukommen?

Wie viele Betriebe werden demnächst Insolvenz anmelden müssen, weil durch die Corona-Maßnahmen ihr Existenz zerstört worden ist? Die Pflicht zur Insolvenzanmeldung wird wohl bis nach der Wahl aufgehoben werden, damit es keine unschönen Bilder gibt.

Der Bürgermeister und seine Unterstützer scheinen in einer Scheinwelt zu leben, jenseits des Alltags der Bürger. Mit einem gesicherten monatlichen Gehalt von rund 7.000 Euro fällt es wohl schwer, sich in die Situation der Bürger zu versetzen, geschweige denn Notlagen zu verstehen.

Gibt es in Homberg Stadtverordnete, die es stoppen, oder machen alle weiter mit wie bisher, koste es was es wolle?

Druckansicht Druckansicht

NACHTRAG 1.2.2021

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) meldete bereits am 26. 1. 2021:

Die Hälfte der deutschen Unternehmen sieht sich in der Corona-Krise weiterhin in finanziellen Nöten.
Das ermittelte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einer aktuellen Trendauswertung seiner Konjunkturumfrage unter mehr als 18.000 Betrieben aller Branchen und Regionen.


27. Januar vor 76 Jahren

An diesem Tag vor 76 Jahren erreichten Truppen der Roten Armee das Lager Auschwitz und machten dem industriell organisierten Morden ein Ende.
Gedenken allein reicht nicht.

weiterlesen »


Homberger Klimaleugner im Rathaus und in den Parteien

„Erkenntnisse“ über den Zusammenhang zwischen „Klimawandel“ und Extremwetterlagen ist zumindest strittig.

weiterlesen »


Erinnerung an Karl-Heinz Will

Am 11. Januar ist Karl-Heinz Will im Alter von 86 gestorben. So farbig wie die Todesanzeige war auch sein Leben. Er hat Homberg auf mehrfache Weise bereichert.

weiterlesen »


Was ist notwendiger? Bundesautobahn A49 oder Pariser Klimaschutz-Abkommen von 2015

Anzeige zu den Auseinandersetzungen um den Weiterbau der Bundesautobahn A49.

weiterlesen »


Falschinformation zur Protokollführung

Über die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 8.12. 2020 berichtetet nh24 und schreibt unter anderem: "Dirk Pfalz (BLH) forderte intensiv ein ausführliches Protokoll, während Bürgermeister Dr. Nico Ritz widersprach. Die Form des Protokolls sei gesetzlich geregelt und nicht die Sache eines Gremiums." Diese Aussage des Bürgermeisters ist falsch. § 61 HGO – Niederschrift (1) 1 Über […]

weiterlesen »


Was werd ich sagen, wenn die Enkel fragen?

     In 20 Jahren als Magistratsmitglied, als Stadtverordneter und als Berichterstatter der Homberger Politik habe ich erfahren, wie kommunale  Selbstverwaltung zunehmend eingeschränkt wurde. Schleichend wird die  Demokratie in den Kommunen ausgehöhlt, dabei heißt es: Die Kommunalpolitik ist die Schule der Demokratie. Gerade durch die im Grundgesetz garantierte Selbstverwaltung sollte ein Bollwerk gegen antidemokratische Bestrebungen bestehen. […]

weiterlesen »


Vom Westheimer Tor zum Blumentor zum Stahlgestell

Das Westheimer Tor der Stadt Homberg, wie es etwa um 1820 aussah, wurde einmal auf einem Sammelbildchen dargestellt. Wie viel Freiheit sich der Zeichner erlaubt hat, ist nicht bekannt. Das Tor stand in der Westheimer Straße in Höhe des Eingangs zu "Stadt Cassel". Vor dem Hessentag 2008 wurde die Westheimer Straße erneuert, Reste des Fundaments […]

weiterlesen »


Arbeitsagentur und Multifunktionshaus – Baukostenvergleich

2,4 Mio. Euro hat die Kraftstrom Bezugsgenossenschaft (KBG) "in die Hand genommen" schrieb Julian Klagholz am 17. Dezember 2015 in lokalo 24. Für 2,4 Mio. Euro sind 1020 qm Nutzfläche entstanden: Ein Quadratmeter 2.352 Euro. Im Multifunktionshaus zwischen Marktplatz und Holzhäuser Straße 3 entstehen nach den letzten Zahlen dafür Kosten in Höhe von 4.074.340,14 €.  Für […]

weiterlesen »


A49: Zeit wird knapp für die Wende

   Wälder der Welt brennen, in Australien und Asien, in Afrika und Amerika. Auch in unseren Wäldern sind die Trockenschäden nicht mehr zu übersehen. Die Ernteerträge sinken, das Futter für das Vieh wird knapp. Wenn im nächsten Jahr noch weniger und wärmeres Wasser in Flüssen fließt, können Kraftwerke nicht mehr gekühlt werden und sind abzuschalten. […]

weiterlesen »


Das haben die Stadtverordneten beschlossen


2016 hatte Bürgermeister Dr. Nico Ritz dem Schulleiter der Bundespräsident Theodor-Heuss-Schule schriftlich zugesichert, dass im Bindeweg keine Warenanlieferung für das Einkaufszentrum erfolgen soll. Der Projektentwickler Schoofs hat dennoch eine Anlieferung für Woolworth gebaut. Das Schulamt hat mit seinem Planungseinwand an die Zusicherung erinnert. Der Magistrat urteilte einfach, das beeinträchtige nicht die Verkehrssicherheit des Schulwegs.

weiterlesen »


Kommentar zur Stadtverordneten-Versammlung am 22. Oktober 2020

    Zu der Stadtverordnetenversammlung am 22. 10. 2020 und dem besonderen Verhalten der Vertreter der großen Parteien wurde der Kommentar schon vor 180 Jahren geschrieben.   Deutschland – auf weichem Pfühle Mach’ dir den Kopf nicht schwer Im irdischen Gewühle! Schlafe, was willst du mehr? Laß’ jede Freiheit dir rauben, Setze dich nicht zur […]

weiterlesen »


Haushaltsplan und EKZ

    Die HNA informierte über die bevorstehende Stadtverordnetenversammlung mit einem kleinen Hinweis. "Parlament beschäftigt sich mit Haushalt" lautet die Überschrift, "Die Homberger sind früh dran", heißt es weiter. Früh meint: Der Haushaltsentwurf wird schon zwei Monate vor Beginn des neuen Haushaltsjahres vorgelegt. Unter normalen Bedingungen wäre das ein gutes Zeichen, doch zur Zeit weiß niemand, […]

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum