HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

2008 – 2021 Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze) – ab 2021 HOMBERGER HINGUCKER MAGAZIN

Kitaplätze fehlen – ist anderes wichtiger?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildschirmfoto: HNA-online

 

"Im Kreis fehlen Kitaplätze" titelt die HNA am 24. 9. 2021

Im Landkreis fehlen tausende Betreuungsplätze im Kindergarten- und U3-Bereich. Kindertagesstätten müssten ausgebaut werden, doch es gibt Probleme. Besorgniserregend sei außerdem, dass die Fördertöpfe von Bund und Land leer seien. „Das Geld reicht nicht aus, um den immensen Investitionsbedarf zu decken,“ sagt Jugenddezernent Kaufmann. Quelle

"Aufgrund unserer Prognosen schätzen wir, dass im begonnenen Kita-Jahr bis zu 400 U3-Plätze im Kreis fehlen.“
Für viele Eltern eine Katastrophe, denn die Angebote von Tageseltern seien bereits berücksichtigt.
Quelle

In Homberg stehen 68 Kinder auf der Warteliste, so Bürgermeister Dr. Nico Ritz in der letzten Stadtverordnetenversammlung.

Besorgniserregend sei außerdem, dass die Fördertöpfe von Bund und Land leer seien. „Das Geld reicht nicht aus, um den immensen Investitionsbedarf zu decken,“ sagt Jugenddezernent Kaufmann.  Quelle

Die Betreuung der Kinder im vorschulischen Bereich ist eine Pflichtaufgabe der Kommunen, die sie leisten und aus dem Haushalt finanzieren müssen. Eltern haben einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz und können ihn einklagen. Schon mehrfach gab es solche Prozesse im Land.

Die 68 Kinder auf der Homberger Warteliste entsprechen drei durchschnittlichen Kitagruppen. In Wernswig wurde schon 2018 mit der Planung einer neuen Kindertagesstätte begonnen. lnzwischen ist behelfsmäßig ein Teil des Kindergartens in das Dorfgemeinschaftshaus in Sondheim ausgelagert worden. Ein Zeichen, dass dringend Abhilfe geschaffen werden muss.
  

  
"Am Ende bleibt nur die Klage" titelt aktuell die Zeit .

Für die Eltern ist zusätzlicher Aufwand notwendig, um ihr Recht einzuklagen.
Für die Homberg kann es teuer werden. Homberg kann sich nicht mit Finanznot herausreden, wenn es zu einer Schadenersatzklage kommt.

Zunächst müssten die gesetzlichen Pflichtaufgaben erfüllt werden, erst danach können weitere freiwilligen Aufgaben übernommen werden.
  

Erst die Pflicht, dann die Kür

Im Haushaltsplan-Entwurf für 2022 sind in Homberg für Kitas nur 12.000 Euro vorgesehen, für eine Kernaufgabe der Stadt.
Diesem Betrag steht die Summe von 5,6 Millionen Euro gegenüber, die für "Sonstiges" ausgegeben werden soll. Unter Sonstiges versteht der Bürgermeister Grundstückankäufe und ein Nahwärmenetz für die Gebäude in der Altstadt.  Das Nahwärmenetz ist keine städtische Aufgabe, das kann ein Unternehmen planen, bauen und vermarkten. Grundstückkäufe sind ebenfalls keine Notwendigkeit, vor allem wenn damit weitere hohe Folgekosten für die Bürger verbunden sind, wie bei dem Krankenhausgelände. Die Kinderbetreuung muss zurückstehen, damit eine kleine Homberger Lobbygruppe einen Wohnmobilstellplatz finanziert bekommt.

Ist "Sonstiges" wichtiger als gesetzlich garantierte Kitaplätze?

Kita Mardorf wurde mit dubiosen Methoden durchgesetzt. Der Vorschlag, den Standort am Stellberg zu nutzen, wurde abgelehnt.  In Mardorf gäbe es einen großen wachsenden Bedarf. Jetzt musste der Bürgermeister eingestehen, dass in Mardorf noch Kitaplätze frei seien. Die Eltern aus Homberg wollten ihre Kinder nicht nach Mardorf fahren. Ein weiteres Beispiel für die ignorante Kommunalpolitik, die immer wieder zu teuren Fehlplanungen führt. Übrigens wurde auf der neu gebauten Mardorfer Kita nicht einmal eine Fotovoltaikanlage erreichtet – und das in einer Stadt, die sich sogar eine Klimamanagerin leistet.

Der Mangel an Kita-Plätzen zeigt, dass Homberg nicht die familienfreundliche Stadt ist, wie gerne behautet wird.

Für Familien gibt es ein sehr gutes Kinderbetreuungsangebot,  Quelle: Homberg hoch 3

 


Baukosten gestiegen, Architektenhonorar gesenkt – wie passt das zusammen?

Auszug aus dem Brief des Architekten Christian Gerlach, Fritzlar an den Magistrat zu den Mehrkosten des Kindergartenbaus in Mardorf   Neue Mehrkosten Ursprüngliche Baukosten  1,1 Mio. Euro 1. Mehrkosten-Forderung   400.000 Euro = 36 Prozent 2. Mehrkosten-Forderung    105.000 Euro = 10 Prozent BAUKOSTEN. 1,605 Mio. Euro   Fragwürdige Begründungen In der Erläuterung des Magistrats werden die […]

weiterlesen »


FWG: Kindergarten-Krimi in Wernswig, oder: Was hat der Ortsbeirat entschieden?

Die FWG Homberg bat um Veröffentlichung der folgenden Pressemitteilung   Die Frage, wo in Wernswig der neue Kindergarten entstehen soll, erhitzt die Gemüter und beschäftigt die Gremien. Vor der Stadtverordnetenversammlung am morgigen Donnerstag überschlagen sich die Behauptungen und Begründungen – und nicht alle können der Wahrheit entsprechen. Die Chronologie der Ereignisse in der zurückliegenden Woche: […]

weiterlesen »


Modell Kroeschell macht Schule

Landkarte: Distanz der Kita-Standorte in Mardorf Das Modell Kroeschell verbindet den Ankauf eines Grundstücks für eine öffentliche Funktion damit, für weitere Grundstücke des Verkäufers Baurecht für Wohngebiete zu schaffen. Damit erhält der Verkäufer nicht nur das verkaufte Grundstück bezahlt, sondern zusätzlich noch eine Wertsteigerung für seine neuen Baugrundstücke. Eine Wertsteigerung von Ackerland für 1,30 Euro/qm […]

weiterlesen »


Kita Mardorf noch immer nicht eröffnet

weiterlesen »


Das nächste Desaster-Projekt ohne Kostenkonzept

Millionenverluste durch Kasernen, Ärztehaus und Engelapotheke.
Das nächste Projekt heißt Multifunktionshaus. Ein Haus ohne Konzept für die järhlichen Folgekosten.

weiterlesen »


Kosten für Kindergartenbau im Vergleich

   In Spangenberg soll eine Kita für 6 Gruppen für knapp 2 Mio. Euro gebaut werden. (HNA 22.09.2019) Die Kosten für die Homberger Kindergarten-Neubauten liegen weit darüber. Wie ist das zu erklären? Schon im November 2017 wies der Homberger Hingucker darauf hin, dass die Kosten in Homberg beim Kita-Bau 46 Prozent über den Kosten anderer […]

weiterlesen »


Tourismus in Homberg

Keine Infos im Touristbüro aber Millionen für einen außerschulischen Lernort.

weiterlesen »


FC Homberg setzt sich für einen Kunstrasenplatz ein

  Mit der Schlagzeile auf der HNA Titelseite "FC Homberg setzt sich für einen Kunstrasenplatz ein" wird ein Loblied auf die Vorzüge eines Kunstrasenplatzes angestimmt. Auf dem Foto ist auch Christian Marx zu sehen, der Jugendwart des FC, der gleichzeitig SPD-Stadtverordneter ist. Wie bekommt er den Spagat hin, einerseits für Kunstrasen einzutreten und gleichzeitig Homberg […]

weiterlesen »


Mardorf: Immer noch kein gültiger Bebauungsplan

  In Mardorf hat die Stadt bereits November 2018 mit dem ersten Spatenstich für einen neuen Kindergarten begonnen. Ein gültiger Bebauungsplan lag zu der Zeit und auch jetzt im Juli 2019 noch nicht vor. Kartenausschnitt Mardorf. schwarzer Rand: bestehende Bebauungspläne. Im Kreis das Gelände für den Kindergarten und ein neues Wohngebiet.   Am 9. Mai […]

weiterlesen »


Gasthaus Krone als soziokulturelles Zentrum?

  Der Bürgermeister spricht von einem soziokulturellen Zentrum, das sich in der Krone entwickeln könnte. Wohlgemerkt, es könnte sich entwickeln. Was ist ein soziokulturelles Zentrum? "Anfang der 70er Jahre entstanden die ersten Soziokulturellen Zentren im Zusammenhang mit den neuen sozialen Bewegungen. Sie wurden gegründet als selbstverwaltete Kommunikationszentren, Kulturläden oder Bürgerhäuser, vielfach gegen den politischen Widerstand […]

weiterlesen »


Ärger im Freibad Erleborn

  Im Freibad Erleborn gibt es Besucher, die unabhängig vom Wetter kommen und dort ihre Runden schwimmen. Andere kommen nur, wenn es warm und sonnig ist. Die Stammbesucher waren in den letzten Tage sehr verärgert. Anlass waren Verschmutzung, abgebaute Umkleidekabinen im Gelände, fehlende Abfallbehälter und abgebaute Spielgeräte. Die Verärgerung wird verstärkt, wenn die Mängel nicht […]

weiterlesen »


Friday for Future in Fritzlar: Macht euren Job

Schüler lernen schneller als Politiker. Schülern ist es ernst, es geht um ihre Existenz.
Schummelsoftware, Holzhackschnitzel und Wochenmarkt-Folklore reicht nicht mehr.

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum