HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Ärger im Freibad Erleborn

 
Im Freibad Erleborn gibt es Besucher, die unabhängig vom Wetter kommen und dort ihre Runden schwimmen. Andere kommen nur, wenn es warm und sonnig ist.
Die Stammbesucher waren in den letzten Tage sehr verärgert.
Anlass waren Verschmutzung, abgebaute Umkleidekabinen im Gelände, fehlende Abfallbehälter und abgebaute Spielgeräte.

Die Verärgerung wird verstärkt, wenn die Mängel nicht beseitigt werden und stattdessen Modernisierungsvorhaben angekündigt werden, die den täglichen Stammkunden nichts bringen.
Sicherlich gibt es einiges im Schwimmbad zu verbessern, dafür müssen aber keine Hunderttausende ausgegeben werden.

Im letzten Jahr bei der Sommerhitze wurden in Homberg bis 15.000 Gäste gezählt, während eine Woche später Fritzlar bereits von 100.000 Gästen meldete.

Als Erklärung für die nicht ausreichende Besucherzahl in Homberg wurden der fehlende Kioskpächter und technische Defekte genannt. Das überzeugt nicht.

Am 2. August 2018 titelte die HNA: Bald mehr Spaß im Bad.

" Bereits nach Ende der Badesaison geht es mit den Arbeiten los, sagt Bürgermeister Dr. Nico Ritz auf HNA-Anfrage."

„Wir hinken in einigen Bereichen hinterher. Wir haben einen erheblichen Bedarf, im Schwimmbad etwas zu tun“,erzählt Ritz.

 „Wir wollen die Schließung zwischen Oktober und April nutzen. Die Abschnitte sollen dann auch fertiggestellt sein, damit die Besucher im Sommer nicht auf eine Baustelle müssen“, so der Bürgermeister.

Der April ist vorüber, das Schwimmbad hat geöffnet, der Ärger ist geblieben. Außer leeren Worte hat der Bürgermeister nichts geboten.

Druckansicht Druckansicht

 


Friday for Future in Fritzlar: Macht euren Job

Schüler lernen schneller als Politiker. Schülern ist es ernst, es geht um ihre Existenz.
Schummelsoftware, Holzhackschnitzel und Wochenmarkt-Folklore reicht nicht mehr.

weiterlesen »


Spielhalle statt Tankstelle

  In der Sitzung des Bauausschusses am 6. Mai soll darüber beraten werden, ob die Spielhalle K4 in der Kasseler Straßen an den Ortseingang, Ecke Kasseler Straße / Nordumgehung verlagert werden soll. Auf der Fläche (Baufeld1) ist bisher nur eine Tankstelle und ein Tankstellenshop erlaubt. Offenbar gibt es keinen Interessenten für eine solche Tankstelle. Luftbild: […]

weiterlesen »


300.000 Euro nicht erklärbar – die Stadtverordneten lassen sich einlullen

Die Kosten für den Kindergartenbau in Mardorf seien von 1,7 Mio. Euro um 400.000 Euro gestiegen, hatte der Bürgermeister angekündigt. Grund: Baukostensteigerung Diese Erklärung nahmen die Stadtverordneten einfach hin. Die HNA schrieb am 19.03 2019, dass die Stadtverordneten diese Kostensteigerung "ohne all zu großen Widerstand" genehmigten. Der Antrag der FWG, die Kostensteigerung genauer zu untersuchen, […]

weiterlesen »


Freitag der Gegensätze Teil 2: Prekäre Arbeit

    Illegale Nutzung Seit 2 Jahren wird das ehemalige Rüstzeitheim "Assa-von-Kram" in Hülsa von dem neuen Eigentümer als Wohnheim für osteuropäische Leiharbeiter benutzt. Die neue Nutzung ist nicht genehmigt. Das Haus wird illegal benutzt, das weiß auch die Bauaufsicht und hat trotzdem kein Nutzungsverbot mit sofortiger Wirkung erlassen, wie sie es in einem andern […]

weiterlesen »


Internationaler Schulstreik – Friday for Future – auch in Homberg 15.März – Markplatz 11 Uhr

  Seit Monaten demonstrieren Schülerinnen und Schüler freitags gegen die Untätigkeit  der Regierungen beim Klimaschutz.   Am Freitag 15. März ab 11 Uhr auch auf dem Marktplatz in Homberg.   Über 16.000 namhafte deutsche, österreichische und Schweizer Wissenschaftler*innen unterstützen die Proteste für mehr Klimaschutz in einer gemeinsamen Stellungnahme:   'Scientists for Future'.       Die […]

weiterlesen »


Mardorf: Kindergarten-Neubau


Bau wird 400.000 Euro teurer, Bebauungsplan ist noch nicht rechtsgülti, trotzdem wurde Baugenehmigung erteilt.

weiterlesen »


Top-Wohnung in der ehemaligen Engel-Apotheke


In der Elbphilharmonie ist die letzte Eigentumswohnung verkauft. Wo findet diese Käuferschicht nun noch ein Alternative? Natürlich in Homberg.

Es muss nicht immer Hamburg sein., Homberg hat auch viel zu bieten:

weiterlesen »


„Vergnügungsstätten“ sind in der Altstadt verboten

weiterlesen »


Mardorf: Ein Brief aus dem Rathaus

weiterlesen »


Bürgermeister Dr. Ritz: Architektenwettbewerb Multifunktionshaus

  Die Fragen zum Architektenwettbewerb für das Multifunktionshaus Zur Bürgerversammlung am 20.11.2018 wurden die folgenden Fragen zum Architektenwettbewerb schriftlich eingereicht. Multifunktionshaus:Der Magistrat wurde von den Stadtverordneten beauftragt, einen Architektenwettbewerb durchzuführen. Bisher war davon nichts zu hören. # Wann gedenkt der Magistrat den Auftrag auszuführen und einen Architektenwettbewerb auszuschreiben?. Die Antwort des Bürgermeisters Man habe ein […]

weiterlesen »


Homberger Spielhallen: hr- defacto berichtet

Was ist „Quasi-Bestandsschutz“?

weiterlesen »


Altreifen im Landschaftsschutz-Gebiet …

 

… sind keine illegale Müllentsorgung, sondern das Homberger Konzept „Waldkindergarten“

Merkmal eines Waldkindergartens
„Gespielt wird mit allem was die Natur so bietet“

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht

Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA. Impressum Impressum