HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Kahlschlag im Biotope


 

Foto: Das nach dem Hessentag 2008 angelegte Biotop neben der Mühlhauser Straße wurde abgeholzt.

Das Biotop ist eine verpflichtende Maßnahme aus dem Bebauungsplan für das Mühlhäuser Feld.
Es hat Gesetzeskraft.

Wenn neu gebaut wird, geht Natur verloren, der Boden wird versiegelt. Diese Verluste müssen ausgeglichen werden. Deshalb ist in den Bebauungsplänen immer auch eine Planung verbindlich, die helfen soll, die Schäden an anderer Stelle auszugleichen.

Das Mühlhäuser Feld war eine landwirtschaftlich genutzte Fläche, sie wurde zum Hessentagsgelände und danach zum Neubaugebiet erklärte. Für diesen Verlust an Ackerfläche wurden drei Ausgleichsflächen festgelegt.  Ausgleichsfläche A1 ist als Feuchtbiotop anzulegen. Die Bedingungen sind exakt beschrieben. Daraus ergeben sich auch zukünftige Verpflichtung zum Erhalt dieses Feuchtbiotops.

Abbildung: Auszug aus dem Bebauungsplan 51 Mühlhäuser Feld mit den Ausgleichsflächen A1 und A2

Die Bepflanzung ist dauerhaft zu unterhalten,
eine 3-jährige Entwicklungspflege ist sicherzustellen,
abgängige Gehölze sind zu ersetzen.
(Bebauungsplan Nr. 51)


Was wird mit dieser Abholzung bezweckt?
Wer ist dafür zuständig?
Wie wurde es finanziert?

 
Ausgleichsflächen sind keine Abstellflächen

Schon davor wurde nicht auf den Schutz der Ausgleichsflächen für das Mühlhäuser Feld geachtet. Direkt neben der Mühlhäuser Straße, unmittelbar anschließend an die Fläche A1, liegt die Fläche A2. Diese Fläche wurde in den letzten Jahren immer wieder als  Abstellplatz für Lkws und landwirtschaftliche Maschinen missbraucht.

 

 

 

   D O K U M E N T A T I O N  

 

Druckansicht Druckansicht


Behörden ignorieren Gefahr – Illegale Bauten im Überschwemmungsgebiet

Gefahr durch die illegalen Bauten im Überschwemmungsgebiet zwischen Mühlgraben und Efze.
Was muss erst passieren, bis die Behörden aufwachen?

weiterlesen »


Wo sind die gefährlichen Schadstoffe?

weiterlesen »


Der Zoll ist auf der Baustelle des Einkaufszentrums im Einsatz

   Foto: Einsatzfahrzeug des Zolls am 29.01.2020, 9:49 Uhr auf der Baustelle des Einkaufszentrums Auf der Baustelle des Einkaufszentrums ist der Zoll im Einsatz. Acht Fahrzeuge wurden am Busbahnhof gesehen. Ein Bürger beobachtete, wie Arbeiter über die Kasseler Straße rannten und in Richtung Kreisverwaltung wegliefen. Wahrscheinlich ist der Zoll in Sachen Schwarzarbeit im Einsatz.  

weiterlesen »


„Immer mehr Kommunen hängen an Fördertöpfen, wie der Fixer an der Nadel.“

"Immer mehr Kommunen hängen an Fördertöpfen, wie der Fixer an der Nadel." "Der Bund schwimmt im Geld und zeigt sich durchaus großzügig, einen Teil auch an die Kommunen weiterzugeben. Vor allem in Form von Fördergeldern. Ganz ähnlich, wie wir das auch von der EU kennen. Doch damit macht er die Kommunen zum Junkie wie der Dealer […]

weiterlesen »


Ärztehaus: Von Anfang an nicht barrierefrei gebaut

  

weiterlesen »


Das nächste Desaster-Projekt ohne Kostenkonzept

Millionenverluste durch Kasernen, Ärztehaus und Engelapotheke.
Das nächste Projekt heißt Multifunktionshaus. Ein Haus ohne Konzept für die järhlichen Folgekosten.

weiterlesen »


ISEK -Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept

Auszug aus dem Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept ISEK Die Stadt Homberg hat sich mit Beschluss vom 15. März 2019 zum Förderprogramm "Lokale Ökonomie" selbst an die Ziele des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepte gebunden. Das ISEK kann hier nachgelesen werden, besonders ab Seite 22 wird es konkret.   Die Förderrichtlinien zur Lokalen Ökonomie finden sich hier. In Bezug […]

weiterlesen »


Welches Ergebnis bringt die „zielorientierte Verhandlung“?

Abbildung: Gebaute Wirklichkeit links  und gültige Planung auf der Grundlage des Durchführungsvertrags 2018 beauftragen die Stadtverordneten den Magistrat, "zielorientierte Verhandlungen" mit dem Vorhabenträger Schoofs für das Einkaufszentrum zu führen: Der Beschluss lautete: c. Der Magistrat wird beauftragt, zielorientierte Verhandlungen mit dem Projektentwickler hinsichtlich der Gestaltung entlang der Kasseler Straße zu führen. Ziel muss es unter […]

weiterlesen »


Bauarbeiten entsprechen nicht Plänen und Vertrag

Beim Einkaufszentrum wird anders gebaut, als im Plan und Vertrag vereinbart wurde, anders als die Stadtverordneten genehmigten.

weiterlesen »


Ackerland zu Bauland vom Regierungspräsidenten genehmigt – Klimaschutz: nein Danke

    Im Bekanntmachungsorgan "Homberg aktuell" ist am 4.9.2019 die Änderung des Flächennutzungsplans in der Schlussfassung veröffentlicht. Damit genehmigte der Regierungspräsident die Änderung von Ackerland zu Bauland. Die Änderung ist damit formal rechtsgültig, obwohl sie gegen die Grundsätze der Regionalplanung, gegen die Vorgaben des BauGB, gegen das Bauplanungsrecht  und den Klimaschutz verstößt. Damit wurde wieder einmal […]

weiterlesen »


Heikle Unterlagen verschwinden: Nur Zufall?

  Drei Fälle 1. Fall: Bebauungsplan und Flächennutzungsplan Mardorf Im Baumgarten In Mardorf wurde ein Kindergarten auf Ackerland gebaut, obwohl keine gültiger Bebauungsplan vorlag. Bis heute ist  von einem Bebauungsplan nichts zu finden. Auch der geänderte Flächennutzungsplan ist noch nicht veröffentlicht, also noch nicht gültig. Selbst die Aufstellungsbeschlüsse sind im Gegensatz zu anderen Bebauungsplänen nicht […]

weiterlesen »


Mardorf: Immer noch kein gültiger Bebauungsplan

  In Mardorf hat die Stadt bereits November 2018 mit dem ersten Spatenstich für einen neuen Kindergarten begonnen. Ein gültiger Bebauungsplan lag zu der Zeit und auch jetzt im Juli 2019 noch nicht vor. Kartenausschnitt Mardorf. schwarzer Rand: bestehende Bebauungspläne. Im Kreis das Gelände für den Kindergarten und ein neues Wohngebiet.   Am 9. Mai […]

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht