HOMBERGER HINGUCKER

Online-Informationen zur Kommunalpolitik in der Kreisstadt Homberg (Efze), Schwalm-Eder-Kreis, Nord-HESSEN

Keine Dialyse mehr im Ärztehaus

Foto: Patienten, die im Rollstuhl oder auch liegend von Krankentransportern zur Dialyse gebracht wurden.
  

Die Quälerei hat ein Ende

 
Die Krankenwagenfahrer mussten sich an der Rampe von Hombergs neuem Ärztehaus abquälen, die Patienten die Steigung hochschieben und dann noch in den Aufzug zu rangieren. Sie fluchten über diese Zumutung: Auch für die Patienten war es eine Zumutung. Auf der Trage festgeschnallt über das Pflaster nach oben gerüttelt zu werden und in den Gurten nach unten zu rutschen.

Jetzt fahren keine Krankentransporte mit Dialysepatienten mehr zum Homberger Ärztehaus. Es gibt keine Dialyse mehr in Homberg, nur noch in Fritzlar und Schwalmstadt.

Nun will der Magistrat für eine Million Euro diese unsägliche Zufahrt ändern und auf der Rückseite des Gebäudes eine Liegendanfahrt mit einem weiteren Aufzug bauen, den jetzt keiner mehr braucht. Es gibt bereits drei Aufzüge und Hebe-Einrichtungen. 

In der Stadtverordnetenversammlung sollen für diese "Optimierung", wie es beschönigend heißt, schon einmal 200.000 Euro gesperrte Gelder freigegeben werden. In den Sitzungsunterlagen finden sich die Pläne des Gießener Planungsbüros, in dem alle Mängel des Baues aufgeführt sind. Darunter auch Räume, die ausgebaut wurden, aber wegen fehlender Fluchtwege nicht genutzt werden dürfen.
 

Unfähiger Bauherr

Diese unhaltbaren Zustände wurden geplant und gebaut, der Magistrat als Bauherr hat alles genehmigt – Magistratsmitglieder, die zu einem großen Teil noch heute im Amt sind. Sie haben ihre Unfähigkeit für das Amt bewiesen, doch sie können im Homberg einfach weiter machen.

Aber auch die Bauaufsicht des Landkreises steht in der Verantwortung. Sie hat ein Gebäude zur Nutzung frei gegeben, bei dem wesentliche Brandschutzvorkehrungen nicht erfüllt waren. Sie haben zugeschaut.

Auf meinen Hinweis und Anfrage zu dem fehlenden Rauchabzug im einzigen Fluchttreppenhaus gab "der Magistrat mit Bürgermeister Dr. Nico Ritz an der Spitze" zur Antwort: Der Rauchabzug  – der eigentlich zwingend vorgeschrieben ist – würde nur zu einer  Brandbeschleunigung führen. Die Antwort zeigt, mit welcher Unkenntnis dieser Magistrat vorgeht.

Wie werden die Stadtverordneten in der kommenden Sitzung zur Freigabe der gesperrten Gelder entscheiden? Wie werden die Homberger bei der kommenden Wahl entscheiden?

Druckansicht Druckansicht

 


Fragen zum Ärztehaus seit Oktober 2019 unbeantwortet

Protokollauszug Stadtverordnetenversammlung 14. November 2019 Seit 10 Monaten beantwortet der Magistrat die Fragen der Bürgerliste nicht. Auf eine Anmahnung verwies Bürgermeister Dr. Nico Ritz auf den Sachstandsbericht (VL-272/2018) in der Stadtverordnetenversammlung am 10.September 2020. In den Erläuterungen zu dieser Sitzung findet sich ein Sachstandsbericht, in dem aber die Fragen der Bürgerliste nicht einzeln beantwortet werden. […]

weiterlesen »


Von Fehlplanung zum Verkehrschaos?

  Am Montag, wenn die Schule wieder beginnt, kann das Verkehrschaos in Homberg perfekt werden. Ein Chaos, das der bisherigen Planung entspricht.     Großparkplatz nicht nutzbar Die über 200 Stellplätze auf dem Einkaufszentrum sind nicht rechtzeitig fertig, wie es laut HNA ursprünglich geplant war. Auf diesem Platz hätten die Fahrzeuge der verschiedenen Ausbaufirmen abgestellt werden […]

weiterlesen »


EKZ: Der Villa-Deal

Die rechtswidrige Grenzbebauung wurde mit dem Millionenkauf der Villa „geheilt“

weiterlesen »


Weiterer Vandalismus

Der Vandalismus der Stadt geht weiter. Während andere Städte stolz auf ihre historischen Baubestand sind und ihn pflege, wird in Homberg weiter munter abgerissen.
Mit welchen Ausreden wohl die Zerstörung am Gewölbekeller „begründet“ werden?

weiterlesen »


Homberg finanziell stark oder schwach?

   Mal finanzschwach… Als es um die Fördermittel für das Multifunktionshaus Marktplatz 15 ging, stellte sich Homberg als Schutzschirmkommune arm dar. Eine Stadt mit Haushaltsschwäche konnte als Förderung der Baukosten statt 45 Prozent 90 Prozent erhalten. Doch der Bau des Multifunktionshauses geht nicht weiter, außer dem Abriss ist noch kein Aufbau zu sehen. Es gibt schon […]

weiterlesen »


Geht es wirklich um den Radweg, oder geht es um Kostenverschiebung?

  Abbildung: Legende zu dem neuesten Plan Die Stadtverordneten sollen eilig über die Planung des Radweges in der Kasseler Straße entscheiden, obwohl die Straßenbreite dafür nicht ausreicht. Es geht aber um den Kanalbau und die anderen Versorgungsleitungen – nicht um den Radweg. Pläne über die Radwegführung wurden den Stadtverordneten zugeschickt. Die Zeit dränge, es müsse […]

weiterlesen »


Kahlschlag im Biotop

Wer hat das Biotop abgeholzt? Wer ist für diesen Frevel verantwortlich?

weiterlesen »


Behörden ignorieren Gefahr – Illegale Bauten im Überschwemmungsgebiet

Gefahr durch die illegalen Bauten im Überschwemmungsgebiet zwischen Mühlgraben und Efze.
Was muss erst passieren, bis die Behörden aufwachen?

weiterlesen »


Wo sind die gefhrlichen Schadstoffe?

weiterlesen »


Der Zoll ist auf der Baustelle des Einkaufszentrums im Einsatz

   Foto: Einsatzfahrzeug des Zolls am 29.01.2020, 9:49 Uhr auf der Baustelle des Einkaufszentrums Auf der Baustelle des Einkaufszentrums ist der Zoll im Einsatz. Acht Fahrzeuge wurden am Busbahnhof gesehen. Ein Bürger beobachtete, wie Arbeiter über die Kasseler Straße rannten und in Richtung Kreisverwaltung wegliefen. Wahrscheinlich ist der Zoll in Sachen Schwarzarbeit im Einsatz.  

weiterlesen »


„Immer mehr Kommunen hängen an Fördertöpfen, wie der Fixer an der Nadel.“

"Immer mehr Kommunen hängen an Fördertöpfen, wie der Fixer an der Nadel." "Der Bund schwimmt im Geld und zeigt sich durchaus großzügig, einen Teil auch an die Kommunen weiterzugeben. Vor allem in Form von Fördergeldern. Ganz ähnlich, wie wir das auch von der EU kennen. Doch damit macht er die Kommunen zum Junkie wie der Dealer […]

weiterlesen »


Ärztehaus: Von Anfang an nicht barrierefrei gebaut

  

weiterlesen »


Druckansicht Druckansicht